EstateGuru: Zweitmarkt, “late & defaults” und der leidige XIRR – im Interview mit Kadri Akk

Das Interview mit Kadri von Estateguru

Interview EastateGuru Cover

Interview EastateGuru Cover

Auf der Invest 2019 in Stuttgart hatte ich die Gelegenheit mich länger mit Kadri Akk von Estateguru zu unterhalten. Das Gespräch haben wir beide schon im Vorfeld vorbereitet und dabei ist ein, wie ich finde, informatives 30 Minuten Interview herausgekommen in dem wir vor allem die Punkte “late” & Artikel als Video schauenDefaults, auch ganz konkret auf Basis meines Portfolios, vertiefen. Natürlich gibt es darüberhinaus einiges mehr zu Estateguru.

Link zur Episode mit dem Interview


Die Shownotes & mein Estateguru Portfolio:

Über folgende Themen und Punkte sprechen wir im obigen Interview:

Spanien, Zahlen und Design

Wir unterhalten uns kurz über den Spanien Testballon und natürlich die obligatorischen Zahlen, der Wachstum den EstateGuru hingelegt hat ist ja schon bemerkenswert und immerhin 5 Jahre am Markt zeigt für das junge Segment P2P auch schon eine gewisse Reife das macht Sie unter anderem auch am neuen Design Fest. Und sie erklärt auch, was es mit 3 % auf sich hat.

Investoren & Zweitmarkt

Sie erklärt uns das der Input von uns Investoren unbedingt erwünscht ist und wir fabulieren auch darüber was es mit der Diversifikationsansicht nun so auf sich hat. Und dann natürlich das Highlight, der bald neu kommende Zweitmarkt auf den wir alle gespannt sein können.

Kadri trägt ein Helm – late & default

Den größten Teil des Interviews macht das Thema Verspätungen und Ausfälle und die aus meiner Sicht suboptimale Kommunikation aus. Wie so oft ist es nicht einfach schwarz oder weiß und im Hintergrund passiert auch viel so unter anderem auch extra Personal bei Estateguru für dieses Segment.
Ich hätte einfach gerne mehr Kommunikation und wir gehen ein paar Lösungsideen durch im dann ganz konkret zu werden und drei Fälle von late (einer mit einem Jahr!) und einem Ausfall uns anzuschauen.
Um dann zum Schluß noch einmal ganz allgemein zu Ausfällen das Kapitel abzuschließen.

Estategurus Erfolg und mein Fehler

Eigentlich ein Grund zum Feiern eins meiner “default” Projekte wurde erfolgreich eingetrieben und hätte ich meine Mails in dem Fall gab es einem ordentlich gelesen, hätte ich sie das so sicher nicht gefragt – einmal mit Profis arbeiten 🙂

Die mysteriöse Performance meines Portfolios

Wir starten dann einen Erklärungsversuch um herauszufinden wieso ich in Portfolio Performance nur auf einen XIRR von ~7,5% komme. Hier wird auch noch das ein oder andere nachkommen das konnten wir nicht abschließend klären. Vermutlich liegt es an den lates und einigen endfälligen Krediten.

Wetter und mehr

Um versöhnlich das Gespräch zu beenden plaudern wir allen ernstes noch über das Wetter im Baltikum und ihr erfahrt nebenbei was dies mit der Projektanzahl zu tun hat. Und dürfen uns freuen das EstateGuru weiterhin Wachstumspläne hat und auf Mitarbeiter Wachstum setzt!

Mein Fazit zum Interview

Ich fand es war ein sehr angenehmes, offenes Gespräch mit Kadri und ich habe keine ausweichenden sondern eher ausführliche Antworten bekommen.
Natürlich war mein Fehler mit Pringi unnötig aber so konnte sie anhand dem Beispiel auch noch einmal Aufzeigen das das Thema defaults eben nicht ganz einfach ist und ganz schnell eine langwierige Angelegenheit werden kann. Ich habe aber auch überhaupt nicht das Gefühl das EstateGuru dies auf die leichte Schulter nimmt und bin gespannt welche Maßnahmen sie umsetzen.
Natürlich nehme ich Kadri beim Wort und werde sicher nachhalten ob sich was getan hat.
Ich selbst freue mich auf den Zweitmarkt – mal sehen wie sie diesen schlussendlich konkret dann ausgestalten und was sich dort dann zu welchem Preis so an Krediten findet. Natürlich werde ich auch weiterhin bei Estateguru anlegen, wie immer bedacht und mir weiterhin keine Illusionen machen, dass es keine Ausfälle oder Verzögerungen gibt. Diese gehören einfach dazu und solide 8% unterm Strich sind absolut okay schließlich reden wir hier über besicherte Kredite und nicht über Konsumentenkredite bei denen ich eine deutlich höhere Risikoprämie erwarte.

Wenn es darüber hinaus Fragen gibt, dann schreibt sie gerne in die Kommentare es wird sicher noch einmal eine Gelegenheit zum Gespräch mit Kadri geben.

So sieht mein EstateGuru Portfolio aktuell aus

Mein erste Anlage bei EstateGuru habe ich im September 17 getätigt also ein wenig Erfahrung kann ich bereits vorweisen, das Portfolio ist nicht ganz gleichmäßig gewachsen so gab es drei, vier Zeitpunkte in denen ich verstärkt investiert habe.
Mittlerweile sieht das Portfolio dann so aus:

EstateGuru Portfolio

EstateGuru Portfolio

Mein XIRR liegt bei besagten 7,5%

Ich würde mein Portfolio als unterste Diversifikationsgrenze betrachten, besser wären auf jeden Fall 100 Projekte aber 50 ist schon mal ein guter Anfang…

Aktuell verteilt sich dies wie folgt und wer genau hinschaut sieht das ich wohl mal nicht ganz aufgepasst hat oder aber der Autoinvest mir das eingesammelt hatte:

EstateGuru Projekte

EstateGuru Projekte

Der Autoinvest ist auch aktuell weiter angeschaltet und ich lege ab und an ein wenig Geld nach. Bis Ende des Jahres möchte ich noch 20 weitere Immobilienprojekte einsammeln – ein Teil davon sicher auch bei Bulkestate aber sicher auch einige weiter bei Estateguru die klar die erfahrenere Plattform der beiden sind.

Mit dem CEO von Bulkestate habe ich auch ein Interview (in (radebrechendem) englisch) durchgeführt da könnt ihr euch ein Bild davon machen und eure Prioritäten dann festlegen.

Ich bleibe Estateguru treu so lange sie den Recovery Prozess weiterhin so im Griff haben mach ich mir keine großen Sorgen, aber das mach ich mir bei meinen P2P Anlagen eh nie ist ja alles Risikokapital das verschmerzbar ist.

Update: Die Antworten auf die offenen Fragen sind da – schaut rein ich finde EstateGuru entwickelt sich in die richtige Richtung weiter!

EstateGuru zahlt Neukunden 0,5% Cashback auf alle Investments in den ersten 3 Monaten sofern ihr einen meiner Links verwendet 

2 Gedanken zu „EstateGuru: Zweitmarkt, “late & defaults” und der leidige XIRR – im Interview mit Kadri Akk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.