P2P Legenden EP#2: Jörg Teil 1 – sein P2P Start-up

Im zweiten Teil der Podcast-Reihe “P2P Legenden” in der es um Investoren geht, die schon sehr lange in P2P investiert sind oder aber sich sehr intensiv damit beschäftigen unterhalte ich mich mit Jörg aus Berlin.

Jörg ist nicht nur von Anfang an in P2P Kredite investiert, sondern hat auch 2006 versucht selbst eine deutsche P2P Plattform, als Start-up zu gründen. Im ersten Teil des Gesprächs ist dies natürlich ein großes Thema aber auch wieso er nur noch bei Bondora in P2P Kredite Geld anlegt und was er von Immobilienkrediten auf baltischen Plattformen hält. Im zweiten Teil dreht dann alles um sein Steckenpferd Crowdinvesting!
Aber jetzt erst einmal viel Spaß mit Jörg und Teil eins “das P2P Startup”:

direkt anhören:

Shownotes

Jörg Schwieders Selbstständiger Softwareentwickler aus Berlin, vielen besser als “nobodyofconsequence” bekannt, ist schon lange Investor und hat auch den Neuen Markt erfolgreich überstanden. Seine Motivation war es schon immer Finanzentscheidungen selbst treffen zu können.

Jörgs P2P Start-up Gründerzeit

Jörg und das P2P Startup

Jörg P2P Investor

Im Jahr 2006 kam er dann mit einigen Freunden auf die Idee ein deutsches P2P Kredite Start-up zu gründen. Wir unterhalten uns dann darüber warum die amerikanischen Plattformen Zopa und Prosper ihre Vorbilder dafür waren. Welche Rolle Wirecard und Jan Marsalek spielten und wer die ganzen Banken im Hintergrund der Fintec sind und wieso frühe Auxmoney Anleger ganz böse Post von der BaFi bekommen hätten müssen…

Spannend, auch dass die eigentliche Sorge, dass genug Anleger investieren wollen völlig unbegründet war und es eher darum geht genug vernünftige Kreditnehmer zu finden! Mittlerweile wundert uns das auch nicht mehr seit es negativ Zinsen gibt investieren deutsche Anleger z.b. auch gerne für lumpige 4% in unbesicherte Nachrangkredite bei Exporo, Bergfürst &Co.!

Jörg gibt uns auch schöne Einblicke in das Geschäftsmodell von Smava und Konsorten und wie früher Communitytreffen von Claus P2P Forum abliefen.

Sein kritischer Blick auf P2P Kredite

Wir unterhalten uns dann darüber wieso er heute den P2P Markt kritisch sieht und vor allem große Probleme mit Payday Lohns hat.

Gerade das Buyback Modell ist für ihn sehr fragwürdig da passen für ihn Rendite und Risiko einfach nicht zusammen. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass er nur noch bei Bondora Geld direkt in P2P Kredite anlegt kein Buyback und in ganz “normale” l#nger kaufende Konsumentenkredite.
Das macht er auch durchaus rentabel und mit einer eigenen Strategie und mit System, dass er uns vorstellt welches jedoch nicht ganz so ausgeklügelt wie das von Martin aus Folge 1 der P2P Legenden ist. Kein Wunder bei seinem Motto “Es muss einfach sein!”.

Das Risiko bei Immobilienkrediten

Im letzten Gesprächsblog unterhalten wir uns noch über Immobilienkredite und wieso aus Jörg Sicht diese für ihn nicht attraktiv sind. Auch, wenn, wie bei Estateguru diese erstrangig besichert sind und die Verwertung bislang gut funktioniert hat, sieht er im Kontext mit seinen eigenen Immobilien einfach für sich ein zu hohes Klumpenrisiko.

Nach einer guten Stunde vertagen wir uns auf einen zweiten Teil, in dem wir das Thema Crowdinvesting insbesondere bei Plattformen wie Seedrs dann vertiefen wollen.

Feedback ist wie immer erwünscht schreibt mir gerne dazu etwas in die Kommentare und über ein Abo auf Spotify und eine Bewertung bei ITunes freu ich mich natürlich immer!

P2P Cafe [#22] mit Daniel – kickt der Finanzrocker P2P Kredite?

P2P CafeIn der Folge 22 des P2P Cafés unterhalten wir uns mit Daniel dem Finanzrocker aus Lübeck, über seine vielen P2P Kredite Low- und wenigen Highperformer Plattformen.

Wir diskutieren, welche Konsequenzen er aus der “P2P Corona-Krise” gezogen hat und was er nun mit seinem freien Kapital zu tun gedenkt. Selbstverständlich spielen Aktien eine Rolle aber auch Krypto Währungen!

Ihr erfährt, ob seine Selbstständigkeit sein Leben mehr als Corona verändert hat und welche Rolle Authentizität und Affiliate Marketing für ihn spielt.

Natürlich haben auch Lars Wrobbel und ich aktuelle P2P Themen mitgebracht die wir euch präsentieren.

Diese Folge haben wir erneut live gestreamt und euer Feedback und Fragen aus dem Telegram Chat gleich mit aufgegriffen!

Unser Werbepartner ist Estateguru bei denen wir auch beide zufriedene Anleger sind und ihr über meinen link die genannten 0,5%. Bonus auf eure ersten Investments in besicherte Immobilienkredite bekommt.

In den detaillierten Shownotes finden sich wie gehabt alle links zu den erwähnten ETFs, Plattformen und Podcasts.

Viel Spaß mit der Folge  (auf Youtube ansehen/hören)

direkt anhören:

P2P Cafe Shownotes

Die Umfrage für den Finanzrocker

Dieses Mal dreht sich natürlich auch die Umfrage um Daniels zweites Lieblingsthema die Rockmusik. Wir dürfen raten, was das teuerste Instrument in der Rockgeschichte auf einer Auktion erbracht hat und liegen alle natürlich meilenweit daneben.

Die P2P Kredite News von Lars & Thomas

Thomas berichtet über seinen aktuellen Podcast P2P Deep Dive in dem es vor allem um betrügerische P2P Plattformen neben den üblichen (Kuetzal, Grupper, Envestio & Co.) auch wieder einmal um Fastinvest die wundersame Weise wieder Zinsen bezahlen und auch Auszahlungen vornehmen, ging! Dabei spielt auch das Thema Affiliate Einnahmen von Bloggern eine große Rolle. Sind diese Schuld an den hohen Verlusten der betroffenen Anleger? Arbeiten wir selbst sauber?

Lars hat als Konsequenz des turbulenten Corona Jahrs einige Plattformen herausgeworfen. Viventor wird entsperrt DoFinance ebenso.
Sonst ist es eher ruhig bei Lars. Wenn da nicht Finfellas wäre die P2P Online Konferenz. Die erfreut sich großer Beliebtheit nicht nur bei Teilnehmern, sondern auch bei den P2P Plattform. Noch ist die Teilnahme kostenlos

Daniel rockt seine Finanzen selbst

Finanzrocker P2P Cafe

Daniel der Finanzrocker zu Gast

Muss man Daniel noch vorstellen? Eigentlich ja nicht, oder? Er ist einer der großen Stars der Finanzblogger Szene und fällt vor allem mit seinem Podcast positiv auf. Neben seinem Blog der Finanzrocker hat er gleich mehrere Podcast am Laufen. Seinen eigenen mit vielen verschiedenen Gästen rund um Finanzthemen, einen weiteren zusammen mit Albert dem Finanzwesir und sein neuestes Lieblingswerk ” Mehr Mut zum Glück“. Und seit Kurzem auch auf Youtube eine Videoreihe mit HGI.

Uns interessiert natürlich was Daniel jetzt mit P2P vorhat, die Gerüchteküche sagt er steigt aus. Wobei wir schnell feststellen, dass er ganz schön breit in P2P Kredite bislang investiert hat. Eine ganze Menge der Plattform kommen uns durchaus bekannt vor. Von Bondora über Estateguru, Reinvest24, Crowdestor hin zu Viainvest ist Daniel investiert.

Allerdings tatsächlich bei einigen noch investiert. So zieht er doch bei vielen Plattformen nach und nach sein Geld ab nur bei Bondora Go & Gow als auch bei Viainvest bleibt er erst mal voll investiert.

Wir diskutieren natürlich wieso das so ist, wo er die wesentlichen Probleme bei den P2P Investments sieht. Und vor allem auch natürlich was er mit dem freien Kapital gemacht hat.

Depot aufgeräumt und statt P2P Kredite Kryptos

Zur vor allem Lars Überraschung hat Daniel tatsächlich angefangen Kryptos einzusammeln. Allerdings nicht mit einer eigenen Wallet, sondern so wie Thomas auch, einfach mit der Bison App in alle dort verfügbaren Coins investiert.

Daniel erzählt uns wie er ansonsten sein Depot strukturiert. Und wie er in letzter Zeit sein Depot konsequent aufgebaut und aufgeräumt hat. Die Lowperformer die rausgeflogen sind aber auch die Highperformer die für ihn zu weit gelaufen sind!

Wie wählt Daniel seine Aktien Titel aus? Wie setzt sich sein Depot konkret zusammen mehr Value Dividendenaktien oder doch eher growth?

Ergibt uns einen Einblick in seinen Entscheidungsfindung und sein Tooling das sich aus Portfolio Perfomance , dem Aktienfinder und dem Aktienguide zusammensetzt.

Zwei Buch Tipps hat dann Daniel doch noch auf Lager “Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs” von Gerd Kommer und “Der entspannte Weg zum Reichtum” von Susan Levermann – zwei echte Gegenpole.

Interessanterweise liegt sein Fokus trotz der Zusammenarbeit mit Albert und der Kommer ETF Bibel auch nicht auf breiten ETFs, sondern eben auf Einzelaktien – damit dürfte ihm Susan Levermann wohl näher liegen.

Wir spannen den Bogen von Nachhaltigkeit zu REITs

Neben dem Thema Authentizität von Finanzbloggern darf natürlich auch nicht, das immer wichtiger werdende Thema Nachhaltigkeit fehlen. Wir unterhalten uns darüber wie Daniel dazu steht und wieso dies auch für Investoren, denen moralische Überlegung beim Investieren egal sind, auch von Interesse sein dürfte. Hier hat Lars noch zwei Podcast Tipps mit dabei die Hochdividenden Engel Aktien und die Teufelsaktien die Luis & Anton vorgestellt haben. Thomas nachhaltiger ETF ist der VanEck Vectors Sustainable World Equal Weight der aktuell gebührenfrei bei der Comdirect bespart werden kann!

Lars berichtet noch, warum er gerade jetzt in REITs investiert und welche ETFs ( Aberdeen Global Premier Properties Fund und US Real Estate Securities Fund die er allerdings bei Captrader handelt) er da gerne verwendet da er sich nicht die Zeit nimmt jeden Titel Einzel zu analysieren und lieber in die Breite investiert.
Ob die Strategie aufgeht und wirklich Shopping Malls, Kinos, Kreuzfahrtschiffe und überhaupt Immobilien wirklich noch so einen großen Nachholbedarf haben, wird wie immer erst die Zukunft zeigen.

Natürlich sind wir auch neugierig wie Daniels Selbstständigkeit sich für ihn auswirkt. Was hat sich für ihn verändert, hat er nun mehr Zeit für sich oder stürzt er sich in noch mehr Arbeit?

Und da wir so einen kompetenten Podcast Macher am Mikro haben wollen wir natürlich auch von ihm wissen, was seine Lieblingspodcast sind und wir tauschen uns aus. Daniel hört sich gerne Echtgeld.tv und Die Stunde Null vom Capital an. Thomas empfiehlt noch von der Wirtschaftswoche Chefgespräche mit Beta Balzli.

Natürlich lösen wir noch die Umfrage auf und haben dann einen Word Shuffle für den Finanzrocker dabei.

Wie immer freuen wir uns über euer Feedback und gerne bei uns melden, wenn ihr auch unser Gast sein möchtet und nehmt bitte an der Mini Themen Umfrage teil. Und scheut euch nicht eure Fragen zu stellen.
Lust auf mehr – alle bisherigen P2P Cafe Folgen…

P2P Deep Dive 4 – Scam Update – gierige Affiliate Blogger – Crowdestor Kritik

Im Rahmen dieses Podcasts möchte ich mit Dirk & Philipp einzelne Themen und vor allem die Schattenseiten eines P2P Investments deutlich mehr vertiefen als ich das sonst im P2P Cafe mit Lars tue.
Eineinhalb Stunden für drei große Themen erwarten euch.
Natürlich den obligatorischen Status zu den immer mehr werdenden P2P Scam Buden.
Aber Dirk grillt uns” geldgierige Affiliate” Blogger auch noch auf langsamer Flamme. Wieso haben wir nicht gewarnt, ist es nicht unmoralisch mit Affiliate sein Geld zu verdienen! Und zu guter Letzt die Crowdestor Kritik. Der Streit darum, ob wir weiter anlegen werden oder lieber unser Geld rausziehen!

Die P2P Deep Dive Episode 4:

Die Shownotes kommen heute wieder von Dirk

Bevor es losgeht, hier der Hinweis, dass wir natürlich wie immer keine Anleitung zum Anlagebetrug geben wollen. Also für die Gauner, die uns übers Ohr hauen wollen. Aber auch keine Anlageberatung geben für die Investoren, die uns zuhören.

Umfrage & Scam Buden Update

Da die letzte Folge schon ein wenig her ist, lautet die große Frage: Was gibt es an Neuigkeiten? Und gibt es sogar neue Ausfälle?

Die Umfrage an die Live Zuhörer bei Telegram lautet demnach auch folgerichtig: Welche Plattform fällt als nächstes aus?

Um es kurz zu machen, wirklich große Neuigkeiten gibt es nicht. Die Insolvenzverwalter haben ihre Tätigkeit aufgenommen und es wird fleißig auf der ganzen Welt nach dem verschwundenen Geld gefahndet. Das kann sich noch über Jahre hinziehen.

Zwei potentielle neue Kandidaten gibt es allerdings, Wisefund und wie immer steht natürlich auch Fast Invest unter Generalverdacht, bald die Fliege zu machen. Während das Gerichtsverfahren gegen Wisefund allerdings schon eröffnet wurde, obwohl hier einzelne Projekte noch Zinsen zahlen, die man sich sogar auszahlen lassen kann, ist die Lage bei Fast Invest weiter verwirrend. Die gegründete Action Group hat die Arbeit noch nicht aufgenommen und es gibt Gerüchte, dass die Akteure der Action Group sogar von Fast Invest ausgezahlt worden sein sollen und es keine Anklage geben wird. Die unklare Lage passt zur Plattform und man fragt sich, wie lange sie noch so weitermachen wollen. Immerhin gibt es jetzt wieder virtuelle Zinsen auf der Plattform, ob und wann die allerdings auf dem heimischen Girokonto ankommen, werden wir wohl erst im nächsten Jahr sehen.

P2P Zombies - Envestio ist zurück?

P2P Zombies – Envestio ist zurück?

Bemerkenswert noch die Wiederauferstehung, zumindest der Website, von Envestio. Was uns zu der Frage bringt, warum jemand eine verbrannte Domain kauft. Um die Passwörter von naiven Investoren abzugreifen?

Hier der Tipp auf jeden Fall einen Passwortsafe wie Keepass zu benutzen, wenn man sich Accounts im Internet anlegt. So können die Passwörter beliebig kompliziert und für jeden Zugang individuell konfiguriert werden.

Dirk berichtet, dass seine Daten erst nach einem Datenleck bei Scalable im Darknet aufgetaucht sind.

Da scheinen die Balten eher mit ihrer Flucht beschäftigt gewesen zu sein, als auch noch die erbeuteten Identitäten für schmales Geld anzubieten.

Auch der andere große deutsche Reinfall, also Wirecard, ist kurz Thema. Hier ging es definitiv um größere Summen. Aber war der Aufwand für Wirecard wirklich geringer, die Aufsichtsbehörden und Wirtschaftsprüfer jahrelang an der Nase herumzuführen, als der der baltischen Betrüger, sich ständig neue Pleitefirmen im Baltikum herauszusuchen?

Die Neuerscheinungen

Trotz all der Ausfälle gibt es auch viele neue Plattformen. Worüber man sich wundern oder einfach fleißig weiter neues Geld ins Baltikum überweisen kann. Zumindest kann man über diese als Blogger berichten und hoffen, dass möglichst viele Investoren auf den Affiliatelink im eigenen Blog klicken.

Besonders auffällig bei Mintos, dass immer mehr Kreditanbahner dem Beispiel der Aventus Group ( Peerberry) folgen und ihre eigene Plattform gründen. Der Trend wird wohl auch erstmal anhalten, zumindest munkelt man so etwas.

Thomas weißt darauf hin, dass man sich gut überlegen sollte, ob man sich hier z. B. eine weitere Immobilienplattform ans Bein bindet, nur weil sie mit 1% mehr Zinsen als Estateguru wirbt. Generell scheint er sehr überzeugt von Estateguru zu sein. Besonders im Vergleich mit Bulkestate machen die ihren Job seiner Meinung nach bei der Eintreibung säumiger Schuldner wirklich gut. Also Thomas warnt vor weiterer Diversifikation? Das ist auch mal ein neuer Zug an ihm. Und wer weiß, welche Sonderkonditionen er bei Estateguru bekommt. 😉

Affiliate dünn recherchiert und unmoralisch?

Jetzt kommen wir auch so langsam in Stimmung und endgültig zum Affiliate Thema. Dirk ist der Meinung, Thomas Artikel über die drei neuen Mintos Abtrünnigen wäre etwas dünn recherchiert und nur dazu angelegt, um seine Affiliatelinks unter die Leute zu bringen. Thomas räumt ein, dass er hier etwas oberflächlich zu Werke gegangen ist. Seine Reihenfolge bei den dreien ist auf jeden Fall Moncera vor Lendermarket und Quieku (oder wie immer das nun auch ausgesprochen wird). Musste jetzt nochmal aufgeführt werden, damit der Thomas die Affiliatelinks unterbringen kann. 😉

Dirks Frage ist nun, wieviel der Blogger verdient, wenn er beispielsweise für 20€ virtuelles Cashback bei Quieku geworben hat. Philipp und Thomas sind sich grad über die Konditionen im Einzelnen nicht sicher, vermuten aber, dass sie dann 5€ über die Cashback vermittelnde Plattform Circlewise bekämen. ( Anmerkung: +1% auf Investments der ersten 90 Tage)

Thomas hatte mal die Erwartung, dass Circlewise hier zumindest noch eine Prüfung vornimmt, welche Plattformen sie in ihr Portfolio aufnehmen. Das ist aber nicht der Fall. Hier wird das Geld einfach nur durchgeschleust. Philipp versucht das Werbeprogramm zu relativieren. Schließlich hat der Investor auch etwas davon, wenn er den Affiliate oder Freundschaftswerbungslink nutzt. Allerdings muss man selbst auf die Art der Links achten.

Dirk interessiert aber mehr, ob man als Blogger ein schlechtes Gewissen hat, wenn sich eine Plattform als Betrug herausstellt und man dafür geworben hat. Philipp schmerzt vor allem der eigene Verlust, da er ja in 99,9% der Plattformen, die er empfiehlt, selbst investiert ist. Er weißt auch darauf hin, dass er immer entsprechende Disclaimer hat, so dass der Investor am Ende selbst Schuld ist, wenn er darauf hereinfällt. Stichwort Eigenverantwortung.

Dann sind nochmal die hohen Affiliates von Bondora das Thema, die wohl jahrelang fast ungeschlagen waren, mittlerweile aber auch krisenbedingt (ein wenig) heruntergefahren wurden. Bondora war aber schon so nachhaltig, dass sie das Cashback dann zurückgefordert haben, wenn es aus ihrer Sicht zu früh wieder abgezogen wurde.

Thomas möchte nochmal darauf hinweisen, dass er immer auf das Hochrisiko bei Plattformen wie Envestio hingewiesen hat, aber sich selbst nicht vorstellen konnte, dass die einen nur gnadenlos abzocken wollen. Bei Kuetzal hatte er ja von Anfang an ein ganz schlechtes Gefühl, vor allem durch die persönliche Begegnung damals auf der Invest Messe in Stuttgart.
Wobei Dirk meint, dass Investoren dann aber auch nicht entsprechend gewarnt wurden. Nur  stellt sich dann auch die Frage, wie will man warnen, wenn man nur ein schlechtes Bauchgefühl hat? Am Ende wird man verklagt und es stellt sich doch als eine valide Investitionsmöglichkeit heraus? Hinterher weiß man natürlich immer mehr.

Die beiden Blogger sind sich einig, für offensichtliche Scam Plattformen würden sie nicht werben (oder weiter werben). So einen Fehler wie am Anfang bei Fast Invest würden sie nicht wiederholen. Wobei es hier immer noch Blogger geben soll, die schamlos ihre Affiliatelinks dazu verteilen.

Philipp gibt ein paar Tipps, wie man zukünftig vorgehen sollte, wenn man die einschlägigen Blogs liest und wie man diese einschätzen kann. Und er weißt natürlich noch einmal daraufhin, dass er alle Einnahmen transparent deklariert und einen entsprechenden Disclaimer auf seiner Seite hat.

Crowdestor – Himmel oder Hölle?

Statt der ordnungsgemäßen Renditeberechnung gerade bei der Berichterstattung über P2P Investments, über die Dirk jetzt gern noch spräche, entscheiden sich die Blogger zu einem Themenschwenk zu ihrer Lieblingsplattform Crowdestor. Wobei sie gleich abstreiten, dass es ihre Lieblingsplattform ist.

Crowdestor Kritik

Thomas Verzug und Ausfälle

Philipp räumt ein, dass er dort seinen größten Anteil im P2P Portfolio aufgrund der hohen Zinssätze platziert hat. Also Gier frisst Hirn. Thomas springt aber sogleich ein und gibt zu, dass es lange Zeit tatsächlich seine Lieblingsplattform war. Auch weil er sie damals zeitgleich mit Kuetzal auf der Invest persönlich kennenlernen durfte.

Moment. Kuetzal? Da war doch was?
Ja, entfernte Verbindungen der beiden Hauptakteure, die von Crowdestor natürlich geleugnet werden. Dirk prangert auch die beworbenen Zinssätze von bis zu 60% an. Also im Fettgedruckten. Im Kleingedruckten steht dann, dass es dies natürlich nur im Erfolgsfall gilt und ansonsten „spärliche“ 25% gezahlt werden. Was aber immer noch eine uneinholbare Rendite auf dem momentanen P2P Markt darstellt. Vorausgesetzt der Kreditnehmer zahlt auch zurück.

Immerhin darf man jetzt über gescheiterte Projekte abstimmen, also wie es mit der Zahlung weitergeht. Und Philipp weist noch einmal darauf hin, dass die betroffenen Investoren leider wieder alles falsch machen und sich für die verkehrten Optionen entscheiden.

Also alles eine Frage des Blickwinkels. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es auf jeden Fall bei der Kommunikation der Plattform, da sind sich alle drei ausnahmsweise mal einig.

Umfrageergebnis

Das soll es dann aber auch gewesen sein mit Crowdestor. Über die wird eh zuviel berichtet. 😉 Was ist denn jetzt aus der Umfrage geworden? Welche Plattform geht als nächstes hopps? Lars ist der Meinung es erwischt Viventor oder Dofinance.

Und damit herrscht die dreifaltige Einigkeit. Oder so ähnlich. Als nächstes erwischt es Viventor, Dofinance oder doch endlich mal Fast Invest.

Wobei Dirk uns vielleicht noch ein paar Insiderinformationen zu letzterem liefern wird. Falls dann noch jemand dran denkt. 😉

Und damit ist auch schon wieder die Folge vier vorbei und erneut vertagen wir unsere weiteren Themen auf Folge fünf und freuen uns auf nächstes Jahr!

Anregungen und Meinungen wieder gerne in die Kommentare!

P2P Cafe [#21/2] – Im Abgrund der Blockchain… Krypto Spezial 2. Teil

Im zweiten Teil der Folge 21. des P2P Cafés dreht nur noch um die Kryptowelt wir tauchen mit Ronald nun tiefer in DeFi also die dezentrale Finanzierung die nicht auf zentralen Finanzintermediären wie Brokern, Börsen oder Banken beruht, sondern Blockchains verwendet insbesondere basierend auf Ethereum, ein. Eine für mich ganz Neue Welt tut sich da auf und teils ging es doch ziemlich in die Tiefe und wurde sehr speziell 😉

Das Gespräch ging fast drei Stunden! Solltet ihr also den ersten Teil, in dem wir die Grundlagen der kryptografisch gesicherte dezentrale Blockchain Technologie und des Bitcoins erklärt haben, noch nicht kennen wäre das sicher ein guter Einstieg in das Thema.

Auch diese Folge haben wir wieder live gestreamt und wir werden das auch so bei den nächsten Folgen beibehalten und nehmen euer Feedback und Fragen aus dem Telegram Chat gleich mit ins Cafe auf.

Viel Spaß mit der Folge (alternativ auf Spotify oder YouTube):

Shownotes

Rekapitulation der vorherigen Folge und immer wieder Ethereum

Ronald fasst ganz kurz die zentralen Punkte aus der ersten Episode zusammen, um dann sich mit Ethereum auseinanderzusetzen. Was sind die smart contracts, flipping und was kann man mit der turingfähigen Logik auf der Blockchain anfangen. Da aus Ronalds Sicht Ethereum nicht nur alles, was die Bank bietet, kann, sondern weit Leistungsfähiger ist, liegt es für ihn auch klar auf der Hand das ETH deutlich unterbewertet ist.

Unser Werbepartner ist dieses Mal passend zum Thema die Bison-App die wir auch beide nutzen! Wenn ihr die 20€ in BTC bekommen möchtet, müsst ihr diesen link verwenden: https://bisonapp.com/gutschein/neukunden/ (bei dem bekomme ich auch nichts!)

Decentralized Finance (DeFi= – Krypto FinanzprodukteDeFi

Wie kann man mit proof of stack eine Verzinsung über 20 % seines eingesetzten Kapitals erreichen? Was haben die Transaktionskosten damit zu tun? Die Antworten dazu hat natürlich Ronald parat und gibt auch gleich zwei Beispiele wie man das sogenannte “staken” mit Anchor & Rocketpool praktisch umsetzen könnte. Tatsächlich genügt wohl schon ein halber ETH für den Start.

Not Your Keys, Not Your Coins

Der ETH Kurs nach der Aufnahme

Der ETH Kurs nach der Aufnahme

Wie legt Ronald sein Geld in Kryptos an?

Klar überwiegend in ETH das überrascht niemand mehr der bisher mitgehört hat, aber beherzigt er auch den Spruch “Not Your Keys, Not Your Coins” oder reicht ihm wie mir auch so etwas wie die Bison App?
Mittlerweile sollte nunmehr jedem klar sein wie wichtig der eigen private Key ist und warum private auch private bleiben muss! Wer eine Hardware Wallet, sucht kann sich mal die Ledger Lösungen anschauen die kleine Nano -s für wenige verschiedene Coins dir große Nano-X für die Sammler unter euch….

Und immer wieder, wo sieht er die Wachstumschancen von Ethereum – ich sag nur 1000$?

Wie die Blockchain P2P ersetzten wird

Auch dem Thema Cryptolending & Scam widmen wir einen größeren Block wie kann lending ohne Centralized Finance (CeFi) wie wir das alle von Bondora & Co. kennen funktionieren? Ronald führt uns in die Funktionsweise ein und zeigt mit aave vormals lend wie das heute bereits dezentral über die Blockchain umgesetzt wird.
Wobei auch die beliebte Lending Plattform Celsius dezentraler Token einsetzt aber zentral verwaltet wird! Klar ist auch das funktioniert in dieser Form alles natürlich nur mit durch Coins besicherte Kredite!

Ich lass mir dann auch noch erklären, wieso überhaupt jemand seine Coins verleihen will kein Wunder kam ich da nicht gleich drauf als so jemand Langweiliges, der so ganz ohne leverage investiert …

Liquidity providing noch mehr DiFi

Schließlich gibt es nicht nur das Lending, sondern auch das Liquiditätsthema in der Blockchain mit dem sich gutes Geld verdienen lässt. Auch hier hat Ronald ein Beispiel dabei und erklärt wie der Marketmaker uniswap funktioniert. Wer aus welchen Gründen Liquidität braucht und wie sich damit Geld verdienen lässt.

Freiheit und Science Fiction

Ronald ist ja der Meinung, dass wir zukünftig keine Börsen mehr brauchen und auch kurz schimmert seine Vorstellung der Freiheit, die die Blockchain Technologie uns bringt durch. Aber auch exotische Themen wie das auf den Philippinen beliebte axie Blockchain game finden einen Platz im Podcast.

Wir lösen noch die Schätzfrage aus dem ersten Teil auf und sind dann alle recht Erschlagen von der Menge an Informationen und hoffen ihr konntet auch das ein oder andere für euch mitnehmen.

Eine Medienempfehlung hat uns Ronald gegen Ende dann doch noch genannt der Blog von Andreas M. Antonopoulos ist eine seiner bevorzugten Quellen!

Fazit

Damit sind wir durch mit dem ungeplant deutlich umfangreicheren Kryptospezial des P2P Cafés ( zum ersten Teil). Im kommenden Café wird es wieder bodenständiger, das kann ich euch jetzt schon versprechen.

Ich hoffe es heut euch trotzdem gefallen und ihr konntet etwas für euch mitnehmen. Ich muss ja zugeben, habe ein ganz kleines bisschen Blut geleckt und habe mir über die Bison-App auch bereits meinen ersten ganzen Ether zusammengekauft. Bis ich auch einen Bitcoin habe, wird es allerdings noch ganz schön lange dauern. Und klar ist auch Kryptos &Co. sind extrem volatil in beide Richtungen – also investiert nur das, was auch verschmerzbar ist nicht eure komplette Altersvorsorge ;)!

Da mich das Thema auch nach dem Termin nicht losgelassen hat, tauche ich noch weiter in die Materie ein und lese wieder mal klassisch ein Buch. Aktuell, Cryptocurrency: Bitcoin und Ethereum. Wie virtuelles Geld unsere Gesellschaft verändert von Michael Casey und Paul Vigna. Beide sind erfahrende Finanzjournalisten was man beim Lesen deutlich merkt. Detaillierter als die Hosp Werke und gut recherchiert mit ordentlichen Quellenangaben gehen sie das Thema auch weniger technisch und unaufgeregter an.

Ansonsten wie immer freuen wir uns über euer Feedback und gerne bei uns melden, wenn ihr auch unser Gast sein möchtet und nehmt bitte an der Mini Themen Umfrage teil. Und scheut euch nicht eure Fragen zu stellen.
Lust auf mehr – alle bisherigen P2P Cafe Folgen…

Als YouTube Video anhören

YouTube Version P2P Cafe Krypto Spezial

YouTube Version P2P Cafe Krypto Spezial

zur YouTube Version…