Cafe [#14] April 2020 – Der Immobilieninvestor Karsten im Krisenmodus

P2P Cafe 14 mit Karsten

P2P Cafe 14 mit Karsten

In  Folge 14 des P2P Cafés wollen wir mit Karsten aus Mainz herausfinden, ob unsere These, dass Immobilienkredite die “sichere” P2P Anlage Klasse im Kredituniversum in der aktuellen Corona Krisenzeit sind auch trägt. Karsten als Immobilienbesitzer, Anleger und dazu noch Mitarbeiter einer Großbank im Kreditgeschäft kann da sicher den ein oder anderen Denkanstoß dazu liefern.
Natürlich beleuchten wir in der Cafestunde auch die aktuellen P2P Themen wie die Grupeer Pleite und natürlich was Corona sonst mit den Märkten so macht.

Shownotes

Die P2P News von Thomas

Aber erst einmal zu den Neuigkeiten bei mir im Blog ist auch ein bisschen was passiert. Eine neue Podcastfolge: “P2P Deep Dive” in der wir die Schattenseiten von P2P Investments näher beleuchten, ist zu den zwei scam Plattformen Kuetzal und Envestio und den beiden neuen Kandidaten Monethera und Grupeer, live gegangen.

Crowdestor finanziert sich selbst

Dann gab es noch einen weiteren Podcast zusammen mit Lars in dem wir Mihkel Roosme dem “head of business development” bei Estateguru interviewen vor allem zu dem Thema wie sich Estateguru für die Coronakrise aufstellt.

Und ganz brandaktuell ist ja Crowdestor dabei sich Investoren für die Plattform selbst ins Boot zu holen und Lars wäre gerne dabei – mich schrecken die 1000€ Mindestanlage mit 50€ hätte ich bei einer 26% Renditeerwartung schon auch mitgemacht.

Spannend und gewagt zugleich in der aktuellen Krise.

Lars News aus der P2P Ecke

Mittlerweile ist es ja der Klassiker Corona als Vorwand so auch bei Grupeer das hat ihn viel Zeit gekostet und auch persönlich überrascht da muss echt einiges schiefgelaufen sein und immer noch schieflaufen – das bleibt spannend und wird leider für uns alle verlustreich sein.

Sein letzter Artikel handelte um das Thema nachhaltig investieren mit P2P da gibt es sogar Plattformen, die rein gemeinnützig unterwegs sind und sich statt einer Spende anbieten.

Der Immobilien Themenblock mit Karsten

Karsten ist nicht nur auf Immobilienplattformen unterwegs, sondern arbeitet auch noch im Kreditgewerbe und hat einige eigene Mietobjekte – für mich also ein Experte, auch wenn er das sicher weit von sich weisen würde.

Wir wollen erst einmal wissen in welche Plattformen er investiert ist und neben den beiden großen P2P Plattformen Mintos und Bondora natürlich überwiegend in Immobilienplattformen.

Im Baltikum hauptsächlich in Estateguru da investiert er auch rein auf Basis der nackten Zahlen. Ganz anders bei den deutschen Plattformen wie Bergfürst oder Exporo, dort hat er durchaus einiges mehr an Aufwand getrieben um zu entscheiden, ob ein Projekt für ihn infrage kommt oder eben nicht (Stichwort Eigenkapital – skin in the game).
Er verrät uns seine Strategie und gibt auch einen Einblick wie er dabei bislang vorgegangen ist und wie er weiter investiert.

Lars schwärmt uns dann noch von Evoestate vor die als Plattform Hub eine eigene Bewertung der Projekte vornehmen und zumindest Anfangs jetzt nicht mehr mit eigenem Geld in die Projekte investiert haben. Karsten zeigt die Schwachstellen des Konzeptes auf (Stichwort Interessenkonflikt) und ich bin weiterhin unschlüssig, ob ich mir sie jetzt doch anschauen soll immerhin gäbe es da auch einen Zweitmarkt für die Reinvest24 Projekte.

Apropos Reinvest24 Karsten findet die Bestandsprojekte dort von der Idee her gut, bislang kamen dort jedoch nicht die passenden für ihn,  bei Exporo dagegen wurde er schon fündig.

Wir streifen dann noch das Thema wieso physikalische Immobilien für Lars und mich nichts sind und das aus Karstens Perspektive Crowdinvestment Immobilienanlage selbst mit dem Aufwand, den er treibt, immer noch passives anlegen, im Gegensatz zur Bewirtschaftung einer echten Immobilie, darstellt. Dafür sind aber die Investments dann selbst anschließend halt auch nicht mehr so steuerbar wie bei einer eigenen Immobilie bei diesen kann man durchaus noch einmal nachjustieren (Mieterwahl etc.) ein crowdinvestment faktisch nur auf dem Zweitmarkt verkaufen!
Dazu gibts noch ein Einblick was den >=100% Immobilienfinanzierern nun blühen könnte!

Die Kreditanbahner Anleihen

Die Mogo Anleihe

Ich hatte das ja schon länger angemerkt statt Einzelkredite mit Buyback könnte man einfach auch die Anleihe der Anbahner kaufen,

Bei drei geht das auch problemlos und Karsten hat das getan. Zwar zu früh (aktuell gäbe es eine Rendite von >30% bei Mogo) aber mit bislang positivem Ergebnis.

Leider kann man die beiden Anleihen nicht für 1€ bei Traderepublic handeln bei der Comdirect werden für eine 1000 € Order 18,80 fällig durchaus für mutige eine Überlegung…

Anlegen in Zeiten von Corona

Dann gab es natürlich noch das Thema wie legt Karsten in der Krise jetzt grundsätzlich sein Geld an was macht er, wenn er P2P nicht mehr ganz so sehr vertraut? In Aktien oder ETFs, nicht nur das er ist auch noch ein Fond Investor und erklärt uns wieso. Und er hat recht auch bei der Comdirect würde ich bei einigen Fonds keinen Aufgabeaufschlag mehr bezahlen.

Termine und Finale

Also durchaus einige spannende Themen die wir durchgegangen sind.

Abschließend gibt es noch den Hinweis auf die Telegram Gruppe (Zugang zu der Chatgruppe gibt es  nur auf Anfrage bei Lars oder mir)  eine der wichtigen Infoquellen für Karsten und natürlich generell bleibt gesund ist doch “nur” Geld….

Ansonsten wie immer freuen wir uns über euer Feedback und  gerne bei uns melden, wenn ihr auch unser Gast sein möchtet und nehmt bitte an der Mini Themen Umfrage teil. Und scheut euch nicht eure Fragen zu stellen.
Lust auf mehr – ältere P2P Cafe Folgen?

 

2 Gedanken zu „Cafe [#14] April 2020 – Der Immobilieninvestor Karsten im Krisenmodus

  1. Christian Wimmer

    Freue mich immer wenn es einen P2P Podcast von euch gibt. Jede Folge wird immer flüssiger und besser. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.