Bild von irisporto2008 auf Pixabay

Stehen P2P-Plattformen auf einem starken Fundament oder auf wackligen Beinen? – eine Fundamental Analyse von 30 Anbietern

Heute ein reinrassiger Gastartikel bei mir im Blog zu meinem Lieblingsthema Risiko und wie man damit umgeht – auch wenn ich nicht in allem 100% zustimmen würde (wann tu ich das auch schon mal 😉 ), ein absolut lesenswerter Beitrag von Raphael:

kreativ-investieren meets p2p-game auf der Invest 2019 in Stuttgart

Bei unserem Besuch auf der Invest 2019 in Stuttgart hatten Paul und ich die Chance Thomas  in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Thomas führte an jenem Tag mehrere Interviews für seinen Podcast und hat sich zwischendurch ein wenig Zeit für uns genommen. Während unseres lockeren Austauschs haben wir mehr über Thomas und seine Leidenschaft für P2P-Investitionen erfahren. Er hat uns vor allem mit seinem Fach- und Praxiswissen über die verschiedenen P2P-Anbieter im Markt begeistert. Schnell wurde uns klar, dass Thomas mit seinem Blog p2p-game.com eine ganz andere Strategie verfolgt als wir. Während unser Blog kreativ-investieren.de versucht Finanzen im Allgemeinen für jedermann leicht verständlich zu erklären, besetzt Thomas mit P2P-Investitionen ganz klar eine Nische. Trotz unseres unterschiedlichen Fokus (oder gerade deswegen) haben wir uns nach unserem Gespräch entschlossen, einen Gastartikel für Thomas zu schreiben.

Das Investieren in P2P-Kredite wird immer beliebter

Beispiele von P2P-Plattformen im deutschen Markt

Beispiele von P2P-Plattformen im deutschen Markt

Weil das Investieren in P2P-Kredite immer beliebter wird, schießen P2P Plattformen in Europa fast wie Pilze aus dem Boden. Angefangen hat damals alles im Jahr 2005 mit der ersten Peer-to-Peer-Plattform namens „Zopa“ aus Großbritannien. Zopa ist der erste Marktplatz, welcher die Vergabe von Privatkrediten über das Internet etablierte. Im Jahr 2006 und 2007 stiegen mit Prosper Marketplace in den USA und eLolly in Deutschland weitere P2P-Plattformen in den Privatkreditmarkt ein. Seitdem wurden unzählige weitere Plattformen gegründet. Diese Plattformen sind häufig im Baltikum (Estland, Litauen, Lettland) ansässig. Einige dieser Plattformen habe ich in der oberen Grafik dargestellt. Obwohl es sehr viele verschiedene Anbieter gibt, so ist das Grundprinzip von P2P-Plattformen meist sehr ähnlich. Du als Investor kannst auf einer P2P-Plattform in einen Privatkredit investieren. Dein Geld kommt Kreditnehmern zugute, welche dir das Geld über eine vereinbarte Laufzeit inklusive Zinsen über die P2P-Plattform zurückzahlen.

Trotz Beliebtheit sind P2P-Investitionen mit sehr hohen Risiken verbunden

Obwohl sich P2P-Kredite immer größerer Beliebtheit erfreuen, sind sie nicht ohne Risiko. Ganz im Gegenteil. P2P-Kredite müssen als ein Hochrisikoinvestment betrachtet werden. Denn bei einem Investment in P2P Kredite ist der Totalverlust deines Geldes möglich. Mit anderen Worten kann es sein, dass du dein Geld nicht mehr von der Plattform, dem Kreditanbahner oder dem Kreditnehmer zurückbekommst. In diesem Zusammenhang weisen Finanzblogger in der Regel auf verschiedene Risikokategorien bei P2P-Investitionen hin. Auch Thomas hat auf p2p-game.com schon sehr ausführlich verschiedene Risiken von P2P-Investitionen erklärt. Deshalb werde ich an dieser Stelle auch nicht mehr im Detail auf alle Risikokategorien eingehen. Stattdessen findest du nachfolgend eine Übersicht über 8 Risikokategorien bei P2P-Investitionen und eine Tabelle mit einer Definition zu jeder Risikokategorie. Im weiteren Verlauf fokussiere ich mich nur noch auf das Plattformrisiko bei P2P-Investitionen.

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Das Plattformrisiko: Wie bewerte ich das Risiko von P2P-Plattformen?

In diesem Beitrag möchte ich näher auf das Plattformrisiko eingehen. Genauer gesagt stelle ich mir die Frage: „Stehen P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament oder auf wackeligen Beinen?“. Um diese Frage zu beantworten, werde ich nachfolgend zunächst einmal 7 verschiedene Faktoren vorstellen, mit welchen du das P2P-Plattformrisiko bewerten kannst. Im Anschluss möchte ich diese Faktoren für die Risikobewertung einiger P2P-Plattformen im Markt verwenden.

7 Faktoren, um das Plattformrisiko zu bewerten

Faktor 1 – Firmenadresse

Zuerst solltest du bei einer P2P-Plattform drei Dinge überprüfen:

  1. Ist eine Adresse angegeben?;
  2. Handelt es sich bei der Adresse um eine Briefkastenadresse? und
  3. Hat die P2P-Plattform eine Kontaktmöglichkeit angegeben unter welche sie erreichbar ist?

P2P-Plattformen unterliegen nämlich der E-Commerce Richtlinien 2000/31/EG für den elektronischen Geschäftsverkehr. Diese Richtlinie harmonisiert die Rechte und Pflichten von Unternehmen für auf elektronischem Weg angebotene und erbrachte Waren- und Dienstleistungen im europäischen Binnenmarkt. Durch die Umsetzung der Richtlinie durch die Nationalstaaten unterliegen europäische Unternehmen in der Regel einer unmittelbaren und ständigen Informationspflicht.

Diese Informationspflicht  umfasst Angaben zu ihren Namen, ihre geographische Anschrift der Niederlassung und einer Kontaktmöglichkeit. Sollte eines der genannten Kriterien nicht erfüllt werden, ist dies ein erstes Indiz für einen Gesetzesverstoß, mangelnde Professionalität oder einen Betrugsversuch der P2P-Plattform.

Faktor 2 – Geschäftsform & Handelsregisternummer

Als nächstes solltest du prüfen, ob der P2P-Anbieter Angaben zur Geschäftsform, Handelsregister- und Steueridentifikationsnummer gemacht hat. Diese Angaben sind ebenfalls Bestandteil der Informationspflicht der EU-Richtlinie 2000/31/EG. Prüfe zunächst mit dieser Übersicht die Geschäftsform der P2P-Plattformen.
Die Geschäftsform gibt Aufschluss über die Rechte und Pflichten des Unternehmens im jeweiligen Land (z.B. Haftungsansprüche und Informationspflichten). Die meisten P2P-Plattformen in Europa sind keine Personengesellschaften, sondern Kapitalgesellschaften. Kapitalgesellschaften treten in der Regel als eigenständige juristische Person auf und haften nur mit dem Gesellschaftsvermögen. Das bedeutet, die Gesellschafter der P2P-Plattform haften nicht persönlich, sondern nur mit dem Stammkapital, welches sie in ihr Unternehmen eingezahlt haben. Gleichzeitig unterliegen sie aber auch gewissen Informationspflichten wie zum Beispiel der Erstellung einer Handelsbilanz. Die Handelsregisternummer und Steuernummer geben dir weiterhin Aufschluss darüber, ob das Unternehmen in einem öffentlichen Register und beim Finanzamt im jeweiligen Land geführt wird.

Die EU gibt dir auf ihrer Homepage eine Übersicht mit Links zu den Handelsregistern der einzelnen Mitgliedsstaaten. Sollte eine P2P-Plattform die Geschäftsform, Handelsregister- oder Steueridentifikationsnummer nicht angeben, ist dies ebenfalls ein erstes Indiz für einen Gesetzesverstoß, mangelnde Professionalität oder einen Betrugsversuch der P2P-Plattform.

Faktor 3 – Marktbestehen

Darüber hinaus ist ein mehrjähriges Bestehen einer P2P-Plattform ein erster Indikator für ein geringes Plattformrisiko. Anbieter die über 5 Jahre im Markt bestehen, haben in der Regel solide Geschäftsmodelle, Erfahrung mit regulatorischen Anforderungen am Markt und wurden voraussichtlich auch schon durch andere Kunden geprüft. Schaue deshalb nach, wann die P2P-Plattform gegründet wurde und wie lange sie bereits in einem Markt unterwegs ist. Das Gründungsdatum der Plattformen kannst du in der Regel über den Handelsregisterauszug in Erfahrung bringen. Das Gründungsdatum einer Plattform ist aber nicht unmittelbar der Zeitpunkt ab welchem sie P2P-Dienstleistungen anbietet. Schließlich kann die Firma vorher ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgt haben, aber sich erst seit einiger Zeit im P2P-Markt bewegen. Deshalb erkundige dich über eine Internetrecherche auch darüber, wann die Plattform offiziell mit ihrer Geschäftsaktivität in einem Markt gestartet ist.

Faktor 4 – Fundamentalwerte

Ein weiterer wichtiger Faktor für das Risiko einer P2P-Plattform sind deren Fundamentalwerte. Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei den meisten P2P-Plattformen um Kapitalgesellschaften. Diese unterliegen in den meisten Ländern der Informationspflicht einen Jahresabschluss abzugeben. Diesen Jahresabschluss melden sie dazu an ein dafür zuständiges Register. In der Tabelle unten findest du die Links zu den Registern der gängigen Länder, in welchen P2P-Plattformen ansässig sind. Wenn du finanzielle Informationen zu deiner P2P-Plattform abrufen möchtest, ist dies leider nicht in jedem Land kostenlos.

Aber zusätzlich zur Abgabe eines Jahresabschluss an ein Register veröffentlichen einige wenige P2P-Plattformen zusätzlich auf Ihrer Homepage einen Geschäftsbericht. Sowohl Jahresabschlüsse als auch Geschäftsberichte enthalten wichtige Informationen über die Fundamentalwerte einer P2P-Plattform wie zum Beispiel den Umsatz, Gewinn, Liquidität, Verschuldungsgrad, Eigenkapitalrendite und Gesamtkapitalrendite. Wenn du diese Kennzahlen verstanden hast, kannst du mit ihnen bewerten wie eine P2P-Plattform finanziell aufgestellt ist.

LandRegister
Deutschlandhttps://www.unternehmensregister.de/ureg/
Estlandhttps://ariregister.rik.ee/ebr/ts_index.py
Englandhttps://beta.companieshouse.gov.uk/
Irlandhttps://search.cro.ie/company/CompanySearch
Kroatienhttps://sudreg.pravosudje.hr/registar/
Lettlandhttps://www.ur.gov.lv/en/
Litauenhttps://www.registrucentras.lt/en/

Links zu Handelsregistern von EU-Staaten gängiger P2P Plattformen

Faktor 5 – Kreditnehmerdiversifikation

Ein weiteres Indiz für das Plattformrisiko ist die Kreditnehmerdiversifikation. Das Plattformrisiko reduziert sich, wenn eine P2P-Plattform ihre Geschäfte über eine Vielzahl an Darlehensanbahner und Kreditnehmer in verschiedenen Ländern diversifiziert. Dies verringert das Ausfallrisiko eines Darlehensanbahners und Kreditnehmers in Summe.
Wenn das Ausfallrisiko gering ist, erwirtschaftet auch die P2P-Plattform in der Regel gewinne. Zusätzlich haben Gesetzesänderungen bei einer Diversifikation über verschiedene Länder nicht so einen großen Einfluss auf das Geschäftsmodell der P2P-Plattform. Somit ist diese Plattform einem geringeren Risiko einer möglichen Insolvenz ausgesetzt.

Faktor 6 – Kreditgeberdiversifikation

Auf der anderen Seite gibt die Kreditgeberdiversifikation Aufschluss über das Plattformrisiko. Eine Plattform sollte bereits möglichst über 10.000 Investoren haben, welche in P2P-Kredite investiert sind. Wenn bereits eine Vielzahl von Investoren bei einer Plattform investiert sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Investoren die Plattform bereits einer Risikobewertung unterzogen haben. Dies senkt auch dein Risiko.

Faktor 7 – Rezensionen

Zu guter Letzt geben vorhandene Bewertungen einer Plattform in der Regel Aufschluss über die Geschäftspraktiken und Seriosität. Forsche deshalb im Internet, ob Bewertungen über deine P2P-Plattform vorhanden sind. Natürlich solltest du nicht gleich der ersten Bewertung Glauben schenken, sondern darauf achten, dass die Bewertung durch seriöse Personen durchgeführt wurde.

Sieben Faktoren zur Bewertung des Plattformrisikos von P2P

Sieben Faktoren zur Bewertung des Plattformrisikos von P2P

 

Stehen P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament oder wackligen Beinen?

Wir haben uns die Mühe gemacht, und die gängigsten Plattformen anhand der 7 Faktoren einer Bewertung hinsichtlich ihres Plattformrisikos unterzogen. Das Ergebnis haben wir in einem Ranking in der unteren Tabelle aufgeführt.

Gemäß unserer Bewertung scheint es sich bei allen Anbietern um seriöse und registrierte Unternehmen zu handeln. In der unteren Tabelle haben wir unter anderem die Adresse, Rechtsform, Kontaktmöglichkeit, Registernummer und das Gründungsjahr zu allen P2P-Plattformen angegeben. Ebenfalls gib es zu allen Anbietern in unserer Bewertung Rezensionen durch Finanzblogger oder andere Akteure im Internet.

Lediglich bei den Faktoren Marktbestehen, Zugang zu kostenlosen Geschäftsberichten, Risikodiversifizierung und Kundenbasis gab es Unterschiede zwischen den Plattformen.

Die vier Schlusslichter in unserem Plattformrisiko-Ranking sind Bulkestate, Finbee, Monethera und Reinvest24. Diese Anbieter sind unter anderem noch keine 5 Jahre im P2P-Markt vertreten. Außerdem besteht kein kostenloser Zugriff auf einen Geschäftsbericht. Weiterhin sind die Plattformen nicht ausreichend über verschiedene Länder diversifiziert und haben weniger als 10.000 Kunden (bzw. keine Angaben zu ihrer Kundenbasis gemacht).

Die vier Sieger in unserem Plattformrisiko-Ranking sind Bergfürst, Bondora, Crowdestate, und Estateguru. Diese P2P-Plattformen erfüllen alle Anforderungen und somit ist das Plattformrisiko aus unserer Sicht am geringsten.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, dass wir ausschließlich das Plattformrisiko bewertet haben. Unser Ranking trifft keine Aussagen zur Profitabilität der verschiedenen Anbieter. Alles im allen sind wir der Meinung, dass die meisten P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament stehen. Jedoch sollten Anleger sich immer darüber im Klaren sein, dass es sich bei P2P-Investitionen um ein Hochrisikoinvestment handelt und immer das Risiko eines Totalverlustes des investierten Geldes besteht.

Das qualitative Ergebnis aller Plattformen

Plattform F1 F2 F3 F4 F5 F6 F7Ergebnis
BergfürstjajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
BondorajajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
CrowdestatejajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
EstategurujajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
AuxmoneyjajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
CrosslendjajajajajaneinjaGeringes Plattformrisiko
ExporojajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
Funding CirclejajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
Iuvo GroupjajaneinjajajajaGeringes Plattformrisiko
MintosjajaneinjajajajaGeringes Plattformrisiko
Fast InvestjajaneinjaneinjajaAkzeptables Plattformrisiko
TwinojajaneinneinjajajaAkzeptables Plattformrisiko
ViainvestjajaneinjajaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
CrowdestorjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
DoFinancejajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
EnvestiojajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
FlenderjajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
GrupeerjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
KapilendojajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
KuetzaljajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
Linked FinancejajaneinneinneinjajaAkzeptables Plattformrisiko
Neo FinancejajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
PeerberryjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
RobocashjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
SwaperjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
ViventorjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
BulkestatejajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
FinbeejajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
MonetherajajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
ReinvestjajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
Tabellen Legende
LEGENDE

F1 – Firmenadresse und Kontaktdaten angegebenen?

F2 – Geschäftsform und Handelsregisternummer angegeben?

F3 – Marktbestehen über 5 Jahre?

F4 – Jahresabschluss/Geschäftsbericht kostenlos auffindbar?

F5 – Risikodiversifizierung über verschiedene Länder?

F6 – Mehr als 10.000 Kunden vorhanden?

F7 – Rezensionen seriöser Anbieter vorhanden?

Das Rohmaterial der Recherche – mehr Details

PlattformStraßeNr.PLZSitzRechtsformRegisternr.EmailGründung
AuxmoneyKönigsallee60F40212DEGmbH56768[email protected]2007
BergfürstSchumannstrasse1810117DEAG139567[email protected]2011
BondoraA.H.Tammsaare tee4711316EE12831506[email protected]2009
BulkestateA.H.Tammsaare tee4711316EE14002296[email protected]2015
CrosslendKemperplatz110785DEGmbH160198[email protected]2014
CrowdestateMüürivahe17-210140EE12595820[email protected]2014
CrowdestorRoosikrantsi210119EE14388462[email protected]2017
DoFinanceAntonijas iela 551010LVLLC40203016025[email protected]2016
EnvestioRaeküla tee575310EESI OÜ14433607[email protected]2018
EstateguruTartu mnt1010145EE12558919[email protected]2014
ExporoAm Sandtorkai7020457DEAG134393[email protected]2014
Fast InvestCanada Square25E14 5LBUKLtd.8338389[email protected]2015
FinbeeŠv. Ignoto51144LTUAB304175555[email protected]2017
FlenderClanwilliam Terrace14D02WR61IELtd.594119[email protected]2016
Funding CircleBergmannstr.7210961DEGmbH151217[email protected]2013
GrupeerPulkveža Brieža211010LVSIA40203023192[email protected]2016
Iuvo GroupNarva mnt510117EE14063375[email protected]2016
KapilendoJoachimsthaler Str.3010719DEAG165539[email protected]2014
KuetzalMustamäe tee14912918EE14519131[email protected]2018
Linked FinanceMiddle Abbey Str.43-45D01X8R2IELtd.491763[email protected]2017
MintosSkanstes501013LVAS40103903643[email protected]2015
MonetheraPaekaare tn4613613EE14616437[email protected]2018
Neo FinanceVerkių g.25C-18223LTAB303225546[email protected]2017
PeerberryUdens iela12-1181007LVSIA40203073653[email protected]2017
Reinvest 24Roosikrantsi1110119EE14383364[email protected]2018
RobocashRadnička cesta8010000HRd.o.o81224371[email protected]2017
SwaperKarla Ulmana gatve1192167LVSIA40203005445[email protected]2016
TwinoMūkusalas411004LVSIA40103919184[email protected]2015
Viainvest13. janvāra iela 331050LVAG40203015744[email protected]2016
ViventorAudeju141050LVLLC40103920304[email protected]2015

Mein (Thomas) Fazit

Raphael hat eine Menge Arbeit in die Analyse gesteckt und ich bin dankbar, dass er mir das Ergebnis zur Verfügung gestellt hat. Natürlich ist auch viel subjektives mit dabei und bietet keinerlei Garantie über Erfolg oder Misserfolg beim Crowdinvesting. Jedoch eine gute Grundlage für weitere Entscheidungen. Dazu passt auch gut mein Artikel “Einstieg in P2P und die Auswahl von Plattformen” den ich euch gerne zur Vertiefung des Themas ans Herz legen möchte. Ansonsten schaut auch mal bei kreativ-investieren vorbei und blickt über den P2P Tellerrand…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.