Welcher P2P Plattform würden wir aktuell das meiste Geld anvertrauen? – P2P Cafe #32 (Q&A)

Welcher P2P Kredite Plattform würden wir am meisten Geld anvertrauenIn der 32. Folge des P2P Kredite Cafés der Community Q&A Edition unterhalten wir uns über die Fragen aus dem virtuellen P2P Community Treffen.
Neun Themen aus der Veranstaltung diskutieren wir.
Von spekulativem „Wie zur Hölle kann bei Juicy Field so viel Rendite entstehen?“
über konkretes “ Welcher P2P Plattform würden wir aktuell das meiste Geld anvertrauen?
hin zu riskantem „Geld kurzfristig in P2P Kredite parken ist das eine gute Idee?“ und gehyptem „Mietobjekte der neue heiße Scheiß? “ zu schwierigem „Auf welche Kennzahlen schauen wir in den Geschäftsberichten?“ und vier weitere eurer Fragen sind wir eingegangen.
In schlanken 42 Minuten sind Lars Wrobbel und Thomas Butz kurz und knackig durch besagte Themen und Fragen marschiert.

In den Shownotes finden sich wie gehabt auch alle links zu den erwähnten Plattformen und Seiten.

Viel Spaß mit der Folge und den Shownotes:

oder gleich direkt anhören:

P2P Kredite Cafe Shownotes

Mehr Details wie immer im Podcast!

Wie zur Hölle kann bei Juicy Field so viel Rendite entstehen?`

Ermittlungen gegen Juicy Fields?

Ermittlungen gegen Juicy Fields?

Juicy Fields lässt uns nicht los, so wurde dieses Mal diskutiert, ob diese Renditen möglich sind oder nicht.
Wir greifen daher erneut das Thema  auf und beleuchten noch ein paar Punkte mehr.

Spannend ist vor allem, ob wirklich die Polizei bereits ermittelt und was dabei rauskommen wird.

Gerne weiße ich noch einmal auf unsern Podcast „100% Rendite im Jahr mit Cannabis? Oder Investoren Betrug?“ hin in dem wir detaillierte Betrugsindikatoren für euch durchgegangen sind. Auch unser Blogger Kollege Luis hat sich dem Thema zusammen mit Captrader angenommen und sich auch ganz konkret mit Juicy Fields beschäftigt.

Der Fall Viventor. Welche Option haben wir gewählt?

Bei den ersten von vielen ausgefallenen Anbahnern von Viventor Twinero / Presto gab es für uns Investoren die Wahl zwischen:

  1. Sofort 20% erhalten, wovon man zuvor aber noch mal 10% Gebühren abzieht. Also erhält man 18%.
  2. Bei der opt out Regelung erhält man die erste Zahlung erst nach einem Jahr. Vier Jahre lang auch gerade Mal 7,5%, jeweils abzüglich 10% und erst dann evtl. im fünften Jahr vielleicht die restlichen 70%.

Klingt das nicht total „fair“ für euch?

Und was war das für eine Frechheit mit dem Overlay? Wir haben unterschiedlich entschieden!

Geld kurzfristig in P2P parken ist das eine gute Idee?

Auf Nummer sicher gehen und alles als „echtes“ Tagesgeld mit 0,00% Zinsen anlegen? Oder volles P2P Risiko und rein in Kurzläufer mit 11% Zinsen bei Mintos oder Robocash? Oder doch lieber das heiß geliebte Bondora Go & Grow mit 6,75% Zinsen alias Tagesgeld Ersatz nehmen?

Alles eine Frage der Verlusttoleranz! Schließlich kostet uns Sicherheit eben Rendite und im Fall von hoher Inflation oder Verwahrentgelt auch bares Geld. Ob Lars das aushalten kann?

Das worst case scenario – alles ist weg oder wenigstens abgemildert am Tag x ist eben nichts verfügbar, muss man durchspielen und bewerten dann erst an die Rendite denken.

Für Lars könnten stable Coins und Krypto Lending auch eine „sichere“ Alternative sein wir verweisen noch auf die letzte P2P Cafe Folge mit Mary „Sind 40% Kryptowährungen zu viel im Portfolio? Mary im P2P Cafe #31“ die auch ein bisschen Mitschuld ist, dass ich jetzt fleißig eine Cashbackkreditkarte benutze!

Welcher P2P Plattform würden wir aktuell das meiste Geld anvertrauen?

Ich bin da eher auf der Immobilienseite unterwegs und sehe da Estateguru ganz weit vorne. Dort habe ich aktuell auch am meisten Geld investiert. Lars als zufriedener Bondora Anleger setzt da einen anderen Schwerpunkt. Mehr Details wie immer im Podcast.

Mietobjekte der neue heiße Scheiß?
Welche Plattformen eignen sich dazu und wie hoch ist die Rendite?

Die Idee Immobilien zu kaufen und die Mietrendite auszuschütten, ist nicht neu und es existieren auch bereits ein paar darauf spezialisierte P2P Plattformen. Gerade Reinvest24 (Review) ist ein alter Bekannter in der Szene.  So wirklich viele Miet Projekte kommen hier jedoch in jüngster Zeit auch nicht mehr, dafür reichlich klassische Finanzierungen.

Im Podcast ist mir der Name einer auch bereits älteren Plattform nicht mehr eingefallen. Es war Bit of Property, diese existiert immer noch hat aber leider auch nur wenige Projekte zu bieten.

Daher freut es mich das mit InRento eine neue Plattform mit durchaus interessanten Objekten aufgetaucht ist. Sie bieten Mietrenditen um die 8% an dazu kommt noch einmal eine ähnlich hoch prognostizierte Wertsteigerung klingt vielversprechend.

Exporo Mietprojekte Übersicht

Die neue Berstandsprojekt Übersicht

Wobei ich aufgrund des mit 500 € recht hohen Mindestinvest geneigt bin mir doch einmal Evoestate, als Hub anzuschauen, da gehen auch kleinere Investments!

Und in dem Reigen darf natürlich Exporo (Review) mit ihren Bestandsprojekten nicht vergessen werden. Auch, wenn die letzten Quartalsergebnisse der Objekte eher ernüchternd war und ich im Podcast mich über ihre Designänderung aufrege bleibt das Modell für mich interessant. Die Wertsteigerung von einigen Projekten scheint schon mal vielversprechend zu sein.

Woher kommt das neuerliche Interesse? Mehr im Podcast.

Wie prüfen wir eigentlich ob P2P Plattformen gut sind?

Ein immer wieder beliebtes Thema das wir regelmäßig aufgreifen dieses Mal mit dem Aspekt des Geschäftsberichts

Auf welche Kennzahlen schauen wir in den Geschäftsberichten?

Die meisten P2P Plattformen lassen von einem Wirtschaftsprüfer einen Geschäftsbericht erstellen und veröffentlichen diesen auch dann. So zum Beispiel der Mintos (Übersicht über alle bisherigen)  und Bondora (Übersicht über alle bisherigen) Geschäftsbericht. Bei den großen Plattformen sollte dieser auch von einem  renommierten Wirtschaftsprüfer (EY, KPMG, Deloitte, PWC) erstellt werden.

Das Interpretieren ist kein Buch mit sieben Siegeln, allerdings muss man sich schon ein wenig damit  beschäftigen. Lars hat dabei das Buch „Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse: Praxisnahe Einführung mit zahlreichen Fallbeispielen börsennotierter Unternehmen“ von Nicolas Schmidlin sehr geholfen. Tatsächlich braucht man keinen Grundkurs Bilanzieren um die wichtigsten Punkte zu verstehen.

Und wie man bei Bondora sieht, die zuerst den Auditor Report (das von mir erwähnte Fazit des Wirtschaftsprüfers ganz am Ende) nicht veröffentlicht haben, werden Geschäftsberichte mittlerweile aufmerksam gelesen.

Wer mir übrigens auf Twitter folgt, bekommt auch mit, wann wieder ein neuer Geschäfts- oder Quartalsbericht erscheint.

Warum wächst Moncera nicht? Wollen sie nicht oder können sie nicht?

Die jüngsten Zahlen der Placet Group zeigen, dass es tatsächlich kein großen Wachstum bei der Vergabe von neuen Krediten gab. So ging es sogar mal leicht runter und erst jüngst zog dies wieder an. Dazu kommt, dass sie wohl immer noch keine Kredite in Polen vergeben und Moncera (Review) einen hohen Investoren Zulauf bekam. Kein Grund nicht zu investieren allerdings sollten wir nicht mit deutlich höheren Zinsen in nächster Zeit rechnen. Wir spekulieren…

Was ist los bei Crowdestor?

Die Kredite rutschen ab, sinnvolle Statusmeldungen Fehlanzeige. Das sieht gar nicht gut aus bei unserem ehemaligen Liebling! Wohin will sich Crowdestor entwickeln? Die Plattform für informierte Projekt Picker mit großem Geldbeutel oder für die Masse der 50€ je Projekt  Kleinanleger? Lars hat noch Tipps wie sie ihre mässige Informationspolitik verbessern könnten.

Wann fällt die Grenze von Bondora Go & Grow?

Kaum gab es die erste Erhöhung der maximalen Investitionshöhe  bei Bondora Go & Grow keimt die Hoffnung bei vielen Investoren auf. Dabei sind es gerade mal 400 € im Monat, die man nun anlegen darf. Das ist noch ganz weit weg von Investieren ganz ohne Limit.

Die nächsten Community-Treffen?

Das nächste Zoom Treffen findet am 29.06.21 ab 20 Uhr statt, am besten abonniert ihr den Telegram Kanal von Lars in dem auch alle Treffen und weitere Details rechtzeitig angekündigt werden.

Diese Folge haben wir nicht live gestreamt das machen wir wieder im nächsten großen P2P Cafe mit Gast. Im Telegram Kanal von Lars bekommt ihr alle Informationen zu zukünftigen P2P Cafes und (virtuelle) Community Treffen mit!
 Abonniert uns bitte bei eurem Lieblingshost und lasst uns auch gerne eine Bewertung auf Itunes da – ihr wisst ja damit unterstützt ihr einfach & direkt unsere Arbeit! 

Wie immer freuen wir uns über euer Feedback und gerne bei uns melden, wenn ihr auch unser Gast sein möchtet. Und scheut euch nicht eure Fragen zu stellen.
Lust auf mehr – alle P2P Cafe Folgen im Überblick…

Disclaimer
Investitionen in P2P-Kredite, ETFs, Aktien, Start-ups und Kryptos unterliegen einem hohen Risiko!
Beachte bitte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf fast allen P2P, Crowdfunding und Kryptolending Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links zu den Plattformen sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen oft du Vorteile hast und ich eine kleine Provision erhalte.
Top Bonusaktion

2 Gedanken zu „Welcher P2P Plattform würden wir aktuell das meiste Geld anvertrauen? – P2P Cafe #32 (Q&A)

  1. Finanzastronaut

    Moin,
    ich bin anfangs echt begeistert von p2p gewesen, jedoch rutscht bei mir das P2P Geld in den Aktienmarkt.
    Bei Juicy Field muss ich sagen: Finger weg! Es ist eben zu schön, um wahr zu sein. Meiner Meinung nach ein Ponzi-Schema mit einem anschließendem Exit-Scam.

    1. p2pAdmin Beitragsautor

      Hi
      Danke für deinen Kommentar! Wieso schiebst du dein P2P Invest in Aktien – hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder woran liegt es? Ist ja nicht so das Aktien gerade zu Schnäppchen Preisen zu haben sind 😉
      Grüße
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.