Fast Invest – P2P aus England in Euro und irgendwie doch Baltisch?

Fast Invest ist mein jüngster Sproß meiner P2P Plattformen und in vielen Dingen auch etwas “besonderes” mit Sitz in England und interessanten Krediten aus vier Ländern.
Das wurde schon wieder länger deshalb spendierte ich dem Artikel ein

Das Unternehmen

Google Maps Streetview

Google Maps Streetview

Die Macher hinter der recht jungen Plattform (2015/16) Fast Invest kommen wohl alle aus Litauen, wobei sich dazu kaum Belege finden (Homepage, Firmenverzeichnis) und haben diverse “SATELLITENBÜROS”. Der offizielle Hauptsitz von FI ist in England im Kao Hockham Building, Edinburgh Way, Harlow, Essex CM20 2NQ, wenn man da nun genauer in Google Maps hinschaut sieht man das die eine “office box” ist, ob man da dann tatsächlich jemanden vor Ort antreffen wird …? Seit kurzem (Juli 2018) wurde der Firmensitz nach London verlegt in die 25 Canada Square Canary Wharf London E14 5LB leider gibt es da kein Streetview eine Leserin hat berichtet das dies allerdings wohl auch ein virtuelles Büro darstellt – sprich der eigentliche Hauptsitz in Litauen ist.

Immerhin, mehrere Quellen haben bestätigt das die Personen dahinter (vor allem die CEO) auch tatsächlich existieren und ich als positiv gestimmter Mensch,  davon ausgehe das das Konstrukt einfach der schönen neuen Arbeitswelt oder Steuerlichen Kniffe oder Ressourcenverfügbarkeit oder was auch immer geschuldet ist?

Update: Der Hauptsitz in Litauen wurde nun besucht und dort wird die Plattform auch aktiv weiter entwickelt – man hat noch viel vor. Meine Vorbehalte das Fast Invest nur auf dem Papier existiert sind damit ausgeräumt.
Update 2: Ein ziemlich negativer Bericht zu Fast Invest der mich nachdenklich stimmt ist aufgetaucht –anschauen vor einem Investment!

Fast Invest CEO Quelle: https://www.fastinvest.com/de/press-kit/images-videos#lg=1&slide=14

Fast Invest CEO

Auch das Angebotene von umfangreiche Hochglanz Pressematerial der Firma lässt auf ernsthafte Absichten schließen.

Apropo CEO, wie ich finde hat Frau Vaitkune einen interessanten Lebenslauf von einer Künstlerin zur Fintec Unternehmerin – lest selbst das Interview vom Juni 2018 mit ihr in einem europäischen Startupmagazin: Interview mit Simona Vaitkune, CEO

ICO

Im Moment ist Fast Investauch noch im Rahmen eines ICO mit einem Kryptoanteil unterwegs “To implement Fast Invest vision to become licensed Investment Bank we are launching an initial coin offering (ICO) and issuing FIT tokens on the public blockchain.” .

Ich halte mich an die alte Warren Buffett Regel nur in Fonds, Zertifikate und andere Wertpapiere/Dinge zu investieren, wenn man das Investment auch wirklich versteht. Und ICOs verstehe ich nicht bzw. mich schreckt schon der erste Abschnitt aus der Wikipedia dazu ab “[…] Mit dieser Methode der erstmaligen Kapitalaufnahme vermeiden Kryptowährungs-Firmen den streng regulierten Prozess der Kapitalaufnahme, der von Risikokapitalgebern, Banken oder Börsen vorgeschrieben wird […]” da dürfen gerne andere reich mit werden.

Viele offene Fragen und die Antworten?

Wenden wir uns dem P2P Teil zu, den finde ich tatsächlich spannend da Fast Invest Kredite mit bis zu 16 % mit Buyback (okay das mag ich weniger) vermittelt. Das war dann auch der Grund für mich zu investieren. Hohe Rendite und eine weitere Plattform zum diversifizieren soweit so gut.

Da mich die eher verhaltenen Reviews z.B.. von P2P Hero und die Foreneinträge doch stutzig gemacht haben, habe ich mich mit  Dovile Zili beschäftigt als  Marketing & Communication Leader von Fast Invest ausgetauscht und versucht ein wenig Klarheit zu schaffen.

Zu erst einmal die Frage nach einem Geschäftsbericht von 2017:

Es tut mir sehr leid, aber unsere Firmenpolitik gibt diese Informationen derzeit nicht preis. Nach Angaben des “Companies House”, neben Fast Invest Konten bis zum 31. Dezember 2017 fällig bis zum 30. September 2018. (schaut euch das original an ich hab mir da auch keinen Reim darauf machen können).  Es wird dann für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Nach diesem Datum werden wir auch unseren Jahresabschluss bekannt geben. Der vorherige Finanzbericht ist online verfügbar, aber er wird nicht die finanzielle Situation zeigen, da er für das Jahr 2016 ist und erst der Anfang unseres Geschäfts war.

Dann die Frage welche Finanzaufsichtsbehörde für sie zuständig ist:

Unser Geschäftsmodell erfordert keine Finanzaufsicht. Wir bieten keine Kreditvergabe an. Wir stellen ein Online-Instrument zur Verfügung, das es ermöglicht, in Verbraucherkredite zu investieren. Alle Kredite in unserer Kreditliste werden vom Kreditgeber vorfinanziert; unsere Partner verleihen Geld an Kreditnehmer.

Das wollte ich noch einmal genauer wissen und habe nachgefragt: Wenn ich Sie richtig verstehe, sind Sie ein Vermittler der Darlehen zwischen Ihren Kunden (mir) und einem externen Kreditgeber – richtig?

Um es klar zustellen, wir sind nicht als Makler tätig. Unser Unternehmen verwaltet eine Online-Plattform, die es seinen Nutzern ermöglicht, sich an Konsumentenkrediten zu beteiligen. Unsere Nutzer (Investoren) können Darlehen aus dem Pool der börsennotierten Darlehen auswählen, die von Kreditgebern vergeben werden. Die Nutzer entscheiden selbst, wo und wie viel sie in Konsumentenkredite investieren wollen, nicht wir. Es bedeutet, dass die Verwaltung der Plattform nicht in den Geltungsbereich lizenzierter Finanzdienstleistungen fällt, die durch gesonderte Gesetze geregelt sind.

Hält der Darlehensgeber eine “skin in the game” oder wird das Darlehen komplett an die Plattformnutzer verkauft? Ich habe keine Informationen über Ihre Kreditgeber (und deren Finanzberichte) auf Ihrer Seite gefunden?

Bezüglich der Kreditgeber. Wir haben Vereinbarungen mit Partnern, die ihre Namen nicht preisgeben. Ich kann sagen, dass unsere Partner teilweise Kredite verkaufen, so dass sie auch ein “skin in the game” haben.

Aus einem FB Kommentar bei Fast Invest von Sascha (siehe Kommentare) wird von 21 europäische Anbahner gesprochen – aber auch hier werden keine Namen genannt –  Verschiegenheitsverpflichtung in den Verträgen.

Warum steht FI unter der Beobachtung der polnischen Finanzbehörden?

Der Hauptgrund, warum wir in der KNF (polnische Aufsichtsbehörde) gelistet sind, ist, dass sie unser Geschäftsmodell missverstanden haben. Sie gaben an, dass wir Kreditdienstleistungen anbieten, aber das tun wir nicht. Wir haben einen offiziellen Antrag an KNF gestellt, uns von der Liste zu streichen, da sie uns ohne jeden Grund aufgelistet haben. Wir haben die erforderlichen Unterlagen vorgelegt, die belegen, dass wir nach britischem Recht arbeiten und keine Gesetze verletzen.

Verstehe ich das richtig dass Sie 800.000 Dollar von ICO und 6.700.000 Dollar von anderen Quellen gesammelt haben? Ist das Ihr Betriebskapital?

6,7 Mio. wurde von ICO v1.0, privaten Investoren und eigenen Gründerfonds aufgebracht. Dieses Kapital ist auch für unsere Geschäftsentwicklung und unser tägliches Geschäft bestimmt.

Warum habe ich mich davon nicht abschrecken lassen?  Ganz klar Fast Invest zahlt eine feine Provision über Targetcircle für jede Anmeldung und die will ich natürlich mitnehmen – also bitte fleißig anmelden! – SCHERZ – das ist eigentlich sogar ein gutes Zeichen  das sie bei Targetcircle aufgenommen wurden. So stellt Targetcircle wohl immerhin sicher das die Firma existiert und prüft diese (was auch immer Targetcircle unter prüfen versteht) auch.

Mich haben natürlich vor allem  die UK Zinsen von 15 % gelockt und auch ein Stück weit die Dänischen Kredite.

Die Plattform

Hier mal ganz kurz eine Vorstellung wie die Plattform sich selbst so “anfühlt”.

Der Aufbau und die Performance

Fast Invest Dashboard

Fast Invest Dashboard

ist für mich ohne größeren Tadel, ich habe mich sehr schnell zurecht gefunden und im Gegensatz zu anderen Plattformen läuft alles sehr flüssig. Allein die Übersetzung ins deutsche ist ab und an ein wenig holprig – aber man kann ja jederzeit die Sprache wechseln. (idR. stelle ich mir englisch als Sprache ein)

Anmelden ist wie mittlerweile gewohnt recht einfach, neben euren Daten müsst ihr noch die Währung wählen – Euro damit ihr auch die entsprechenden Kredite bekommt und natürlich auch das P2P Produkt und eben nicht den ICO Kryptoteil. Das war es dann auch schon. Überweisen per SEPA ist dann auch kein Hexenwerk das Geld war in wenigen Tagen da und kann dann sofort investiert werden.

16% Zinsen mit Buyback

Investieren kann man manuell und da “schon” ab einem Euro was ausser bei Bondora auch eher  oder aber per Autoinvest der alle Features hat die man so braucht. Allerdings bietet der nur die Möglichkeit in 10 € Tranchen zu investieren.

Fast Invest Kredite

Fast Invest Kredite

Manuell lassen sich über diverse Filter dann die Liste der konkret verfügbaren Kredite anzeigen – die höchsten

Fast Invest AI

Fast Invest AI

Zinsen gibt es aktuell für polnische Kredite in Zloty – für mich uninteressant, ich möchte kein Währungsrisiko bei meinen P2P Krediten haben.

Daher kommen dann für mich vor allem die 15 % englischen Kredite in Frage die alle so um die 6 Monate laufen.
Bei den dänischen finden sich aktuell nur welche zu 13.5% hier mit Laufzeiten zwischen 5-12 Monaten, länger laufenden Kredite gibt es aktuell keine bei Fast Invest.

Alle Kredite sind mit Buyback ausgestattet, das ist wie immer so lange gut wie der Anbahner das Versprechen einhalten kann und nicht komplett in finanzielle Schieflage gerät.

Fast Invest AI

Fast Invest AI

Austiegsoption

Hervorheben kann man das die erworbenen Kredite auch wieder zurück verkauft werden können (oder zurückgeben) allerdings dann nur zum Nettowert ohne Zinsen. Damit sollte theoretisch (sofern Liquide) ein Ausstieg jederzeit möglich sein, finde ich eine gute Sache.

Einen Zweitmarkt gibt es dafür dann allerdings  nicht.

Wie läuft es bei mir?

Bisher sind mir keine Auffälligkeiten untergekommen was auch nach gerade mal zwei Monaten auch die Regel sein sollte. Sowohl das investieren über den AI als auch manuell läuft wie erwartet. Die Zinsen werden zurückgezahlt. Was ich nicht sagen kann ist wie viele Kredite überfällig, d.h. in Verzug sind. DIe eigenen Investitionen lassen sich auch nicht nach allen Kriterien sortieren so das es mühsam ist zu schauen wer den als nächster Zinsen zahlt bzw. fällig wird.
Meine Rendite / XIRR bei Fast Invest liegt bei knapp 8% steigert sich aktuell noch von Woche zu Woche und ist Aufgrund der noch zu kurzen Anlagezeit allerdings auch nicht aussagekräftig – die Tendenz stimmt schon mal.

Die Rückflüsse lasse ich per Autoinvest neu anlegen, auch wenn er eigentlich selbsterklärend ist habe ich dazu mal ein kurzes Video erstellt das gibt euch auch einen Einblick in die Oberfläche von Fast Invest:

Fazit

So ganz überzeugt bin ich wirklich nicht von Fast Invest. Das Geschäftsgebahren ist mir deutlich zu intransparent. Das mit dem Geschäftsbericht mag ja noch angehen, aber die Intransparenz bei den eigentlichen Kreditanbahnern gefällt mir ganz und gar nicht.

Update Dezember 2018

2019 laufen die bisherigen Verträge mit den Darlehnsanbahnern bei Fast Invest aus und sie planen ab diesem Zeitpunkt dann die ausstehnden Information zu veröffentlichen – bis dahin werde ich nur sehr moderat investieren

Aussteigen werde ich aber auch nicht, schließlich kommt Rendite von Risiko und die 15 % UK sind eine Ansage. Allerdings bleibt es bis neue Zahlen/Geschäftsberichte/Fakten verfügbar sind bei einem  dreistelligen Betrag den ich investiere und den ich auch (wie alle meine P2P Invests) im “worst – case” Fall verschmerzen kann.

Wer jetzt immer noch nicht abgeschreckt ist kann natürlich gerne einen meiner Affiliate Links verwenden und sich auch in das Spiel mit Fast Invest stürzen – die Zinsen dafür sind schon mal nicht schlecht…

Update April 2019

Weiterhin keine negativen Meldungen von Fast Invest. Leider hat sich das Zinsniveau über die Zeit abgesenkt. 15% sind kaum noch zu sehen die Regel sind eher 13% Zinsen – auch nicht von schlechten Eltern – allerdings halt nicht mehr so bemerkenswert wie früher. Die Transparenz der Darlehnsanbahner wurde immer noch nicht hergestellt ansonsten ist Fast Invest allerdings sehr präsent und um aktive Kommunikation bemüht, mein Vertrauen hat sich ein wenig gefestigt – ich bleibe aber vorsichtig. Aktuelles XIRR 14,5%

Update Mai 2019

Ein ziemlich negativer Bericht zu Fast Invest der mich nachdenklich stimmt ist aufgetaucht – anschauen bevor ihr investiert! Ich bleibe investiert werde aber sicher nicht aufstocken eher auf einen Sockelbetrag abbauen! Dazu kommt noch diese Analyse zur Kreditverteilung die auch weitere Fragen aufwirft.

Update Juni 2019 & September 2019

Im Juni hatte ich zum letzten Mal unter anderem nachgefragt wie es, den nun um die Veröffentlichung der Anbahner steht – leider keine greifbare Aussage bekommen.
Positiv ist das immerhin die Zinsen und Rückflüsse weiter pünktlich kommen und mein XIRR/IZF mit fast 15% mehr als passabel aussieht – ich bleibe allerdings bei einer mittleren dreistelligen Einlage und werde nicht weiter erhöhen so lange Fast Invest nicht mehr Transparenz an den Tag legen!

Update November 2019 – Zartes Transparenzpflänzchen

Tatsächlich hat sich was getan beim Thema Transparenz, so haben sie bekannt gegeben

Ein Isländer bei Fast Invest

das sie Kviku (ein von Grupeer abgelegten russischen Anbahner) auf der Plattform haben und ganz neu jetzt auch isländische Kredite! Die vermutlich (wenn meine Recherchen stimmen) von der Kredia die auch dänische Kredite anbietet stammen … Ich bleib vorsichtig

 

Disclaimer: Der Erwerb von P2P Krediten  ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen

Als Podcast hören

 

9 Gedanken zu „Fast Invest – P2P aus England in Euro und irgendwie doch Baltisch?

  1. Sascha K.

    Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt dort einen kleinen Testballon zu starten – zu Beginn evtl. 500€ – vielleicht auch 1000€.

    Da mir einige Informationen fehlten – zum einen zu den Darlehnsanbahnern – zum anderen aber auch zum Buyback – habe ich Fastinvest kurzerhand öffentlich über Facebook kontaktiert – evtl. ist meine Frage ja für weitere Investoren interessant. Mein englisch ist alles andere als perfekt – aber ich denke dennoch verständlich.
    Nachdem meine Frage knapp eine halbe Woche unbeantwortet blieb, habe ich öffentlich meine Unzufriedenheit über die Kommunikation mit denen kundgetan und auch ganz klar geschrieben, dass andere Plattformen wie Grupeer oder Peerberry das deutlich besser können.
    Tatsächlich hat sich dann jemand die Mühe gemacht und mir eine Antwort (ebenfalls öffentlich) geschrieben. Mir hat man auch erzählt, dass es scheinbar 21 Anbahner geben soll – deren Namen aber nicht genannt werden dürfe. Da stehe so in den Verträgen.

    Ich verlinke unten im ersten Bild den Screenshot meiner Frage inkl Kritisierung des Supports sowie im zweiten Screenshot die Antwort von Fastinvest.

    Nun… Was bedeutet das für mich als Investor? – Ganz einfach. Die können mir 40% Zinsen inkl. Buyback und sonstigem Schnickschnack versprechen – aber mein Geld bekommen die nicht. Wer auch nur einen müden Cent von mir erhalten will, der muss mir schon sagen wer er ist. Ebenso ist die schlechte Kommunikation (OK, evtl ist es nur ungünstig gelaufen da ich über Facebook gefragt habe) für mich Grund genug dort nicht zu investieren. Wie soll das erst bei einem ernsten Problem aussehen? Mit allen anderen Plattformen in denen ich mal investiert war (oder auch noch bin) lief die Kommunikation besser und einfacher ab. Kommunikation scheint dort aber eh ein Problem zu sein – sonst gäbe es ja nicht das Problem mit der polnischen Aufsichtsbehörde.

    Meine Frage:

    FB Frage

    Die Antwort:
    FB Antwort

    1. p2pAdmin Beitragsautor

      Vielen Dank für deinen Kommentar – ich übernehme gleich mal ein paar Punkte daraus in meinen Artikel!

  2. Martin

    Danke für den interessanten Beitrag. Ich hatte auch schon überlegt, ob ich es etwas bei FI anlegen soll. Aber keine richtige Firmenadresse, keine Nennung der Loan Originators(!) und ein Support, der kaum antwortet… da halte ich mich dann lieber fern, das ist mir zu heiß. Viele Grüße

    1. p2pAdmin Beitragsautor

      Geantwortet wurde mir auf meine Nachfrage dann recht flott – allerdings stört mich die Intransparenz auch massiv und ich werde kein weiteres Geld mehr investieren trotz der verlockenden Zinsen – Aber mein Blog heisst ja nicht umsonst P2P Game – manchmal muss man auch mal zocken um zu gewinnen 😉

    1. p2pAdmin Beitragsautor

      Danke – hab ich angepasst – Schade das man hier kein Bild vor Ort sehen kann wirkt ziemlich verloren die Ecke zwischen den ganzen Bankhochhäusern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.