Archiv des Autors: tbee

Mintos Mogo & Lendo „Rückzahlungsaktion“ – für den Minikick?


Update:
Die aktuellen Mintos Aktionen findet ihr immer hier und dort immer die generellen Bonusaktionen/programme  

Doch so schnell wieder eine Mintos Aktion? – UPDATE 19.2.18


Die wirklich gute Weihnachstaktion von Mintos liegt ja noch gar nicht lange zurück da ist schon die nächste Aktion wieder am Start.

Diese mal jedoch deutlich eingeschränkt:

Mogo Rückzahlungsaktion

  • Mogo Kredite (kein Wunder die gehören ja quasi zur Familie)
  • ab 48 Monate 4 % Cashback
  • ab 60 Monate 5 %  Cashback
  • Aktionslaufzeit: 16.01.2018-16.03.2018
Die Basiszinsen der Mogokredite die in Frage kommen liegen aktuell bei 12-13 % nicht schlecht aber das ging schon besser…
Trotzdem eine nette Sache wenn man den Cashback mitnehmen möchte….
Für die Fans der Kurzläuferfraktion gibt es noch gerade den Lendo Minikick:

 

AUSGELAUFEN Lendo Rückzahlungs-Aktion

Investieren Sie in Lendo-Kredite mit einer Laufzeit von 9 Monaten oder mehr
und erhalten Sie eine Rückzahlung von 1,5 %.
Aktionslaufzeit: 18.01.2018 – 18.02.2018.
 
 
Um teilnehmen zu können muss mann sich bei beidem anmelden dazu den Aktionenbanner klicken oder Benutzernamen oben rechts klicken und  Aktionen wählen und dann dort bestätigen….

Noch nicht bei Mintos dabei und du willst mitspielen?

 

Update 22.1.18

Gute Nachrichten die 1% Affiliate Aktion gibt es laut Aleksandra Cepulska von Mintos noch –
d.h. wenn ihr euch über diesen Link anmeldet dann bekommt ihr (und auch ich) wohl 1% auf eure Einlagen (der ersten drei Monate – nagelt mich nicht auf genaueres fest findet sich sicher im Kleingedruckten) gut geschrieben. 

Ein nettes Zinsplus für den Start auf Mintos
– kann/sollte man meiner Meinung nach
schon mitnehmen 😉 

 

Mintos Aktion – bis zu 5% Cashback & Neukunden 1% Bonus verlängert – Weihnachtsgeld verpulvern?

bis zu 5% Kickback für länger laufende Kredite

Update: Mintos Cashback Aktionen und Neukundbonus gibt es immer noch – aktuelles hier…

Wer sein Weihnachtsgeld „anlegen“ will soll sich mal die Mintos Aktion anschauen die jetzt im Dezember läuft.
Anleger, die in neue langlaufende (ab 24 Monate) Kredite anlegen, bekommen direkt je nach Laufzeit 2 bis 5% Cashback als Bonus auf ihr Anlegerkonto gut geschrieben.
Das ist on top einmalig zu den Zinsen gerade aktuell sehr spannend bei den ganzen 14 % Autokrediten die gerade von Mogo angeboten werden.
Wichtig: Damit man die  2% bis 5% Cashback  auch wirklich bekommt , muss man im angemeldeten Dashboard einmal auf den Banner zum anmelden für die Aktion klicken und erst danach dann in die neuen lang laufenden Kredite investieren!
Grundsätzlich begrüße ich die Aussage „langfristig investieren“ – aber ob das mit P2P zu halten ist muss sich zeigen

Kickback  Verlängert bis 31.12.2017

Wer jetzt neu Lust hat mitzuspielen ,bekommt über das Referal-Programm zusätzlich noch mal  1% seiner Anlagen in den ersten drei Monaten  gut geschrieben. Dazu muss man sich von einem Mintos Kunden werben lassen – also mir – und den Promocode verwenden: 308GPY

Dieser wird dann einfach bei der Anmledung ( am besten über diesen Link) in das entsprechende Feld eingetragen dann sollte das schon so passen.

Lenndy Erfarhungen – Neue Spielwiese

Wer oder Was ist Lenndy?

Leider ist Lenndy mittlerweile insolvent und ich hoffe, dass ich wenigstens noch einen Teil meiner dort noch immer liegenden Einlagen wieder bekomme! Also nicht mehr anlegen (sollte auch nicht mehr gehen?)


Ein P2P Plattform die nur Unternehmenskredite vergibt und auch die Vorfinanzierung von Rechnungen anbietet hat mir in meiner Sammlung noch gefehlt. Da hat es sich angeboten das noch recht junge Unternehmen Lenndy (nicht zu verwechseln mit Lendy aus GB (vormals Saving Stream welches sich wohl erst kürzlich umbenannt hat) genauer anzuschauen.
Lenndy hat seinen Sitz in in Litauen und vergibt Unternehmenskredite, vielfältiger Art, vom Buyback Auto Leasing Finanzierung hin zu klassischen „working capital“ und echter Rechnungsvorfinanzierung.
RechnungsvorfinanzierungDabei kommt die Erklärung der Kreditnehmer und des Vorhabens nicht zu kurz und man kann dann auch die zu finanzierenden Autos betrachten, sich an dem Hänger voll mit Honigtonnen erfreuen oder die Auswahl an verpackten Nüssen studieren.
Perfekt für neugierige und spielaffine Menschen wie mich.

Und wieso mach ich da jetzt mit?

In einem Chat mit Arturas Stukalo dem CMO von Lenndy hat er folgende Aussage zu Ihrer Plattform getätigt, die mich dann schließlich überzeugt hat hier auch mit einzusteigen (und die Meinungen anderer Blogs im Netz):

We are a small platform which is based on quality of loans and had 0 defaults in 14 months. We don’t seek to be as big as $Platzhirsch or other platforms. Our main goal is to gather a community of rational investors who doesn’t like participating in speculation…“
In wie weit das jetzt PR spreche oder Realität ist möge jeder selbst beurteilen.

Mir hat die Plattform an sich auf jeden Fall bisher sehr gut gefallen, gerade die Auswahl und der Umfang sind ansprechend gestaltet und wenn die versprochen Rendite (mein Portfolio hat loans zw. 12-15% ) in 99% realisiert wird, bin ich sehr zufrieden.

Anmeldung

Leider ist die Anmeldung bei Lenndy auf den ersten Blick nicht so geschmeidig wie bei der Konkurrenz.
Aber auch nicht so dramatisch wie (ältere?) Berichte vermuten liesen. Man brauch einen Paysera Account um mitspielen zu können.
Paysera ist ein Zahlungsdienstleister ähnlich Wirecard & Co. Dort erfolgt dann auch die Identifikation mit dem üblichen Vor/Rückseiten Ausweisbild – was selbst mit meiner wackligen Webcam problemlos akzeptiert wurde.
Auch die Überweisung auf den Paysera Account ging sehr schnell vonstatten ebenso auch die Rücküberweisung die innerhalb eines Tages da war!
Die Registrierung bei Lenndy selbst ist dann nur noch ein Klacks.

Investieren

Sobald dann Lenndy mit Paysera verknüpft ist kann man mit dem investieren beginnen.
Mindestanlage sind 10 € bei rund 50 verfügbaren Krediten kann man dann schon mal ganz gut loslegen.
Lenndy DashboardWobei zu beachten ist das gerade bei Rechnungsfinanzierung mehrere Rechnungen eines Kreditnehmers angeboten werden (je nachdem mit verschiedenen Käufern). Im Laufe einer Woche kommen dann immer ein paar neue Kredite dazu. Eine vernünftige Diversifizierung sollte damit ein leichtes sein – die empfohlenen hundert verschiedenen dürften so nach 2-3 Monaten gut erreichbar sein. Ich selbst werde erst einmal mit höherem Risiko weiter spielen und belasse es erstmal dobald ich voll investiert bin bei 40 Krediten.

Eins was mir noch aufgefallen ist, beim investieren werden auch die 1-15 Tage fälligen als „grün“ ausgewiesen! Im Nachhineine war das dann kein Problem da sie dann alle bezahlt haben aber im ersten Augenblick dann doch unschön.
Aber vielleicht bin ich hier auch nur ein wenig zu unentspannt…

 

Fazit

Ich bin gespannt wie sich die neue „Spielplattform“ entwickelt – mein erster Eindruck ist auf jeden Fall mal sehr gut.
Neben den üblichen Risiken kann sollte man beachten das Lenndy noch sehr jung ist – was aber auch gleichzeitig eine Chance darstellt – demnächst soll wohl eine direkte Sepa Anbindung und Autoinvest kommen…
In die Auswertung nehme ich Lenndy erst rein wenn es die ersten Zinsen gibt.
Über kommende hoffentlich weiterhin positive Erfahrungen werde ich dann berichten.

Update 2022

Nach einigen guten Jahren hat die Plattform de facto den Betrieb eingestellt, das ganze Drama könnt ihr bei ihnen direkt nachlesen – ich selbst bin mit einigen hundert Euro betroffen mal sehen, was ich davon wieder zurückbekomme

Mintos: 1% Spielgeld obendrauf für Neukunden

Mintos ist in meinem Ranking ja auf den vorderen Plätze nicht nur wegen dem Spaßfaktor (der allerdings von der Investitionsgröße abhängt) sondern auch wegen der soliden Rendite die Mintos bisher auszeichnet.

Auf der Plattform selbst findet man diverse Kreditvermittler vor, die ihre Kredite in verschiedenen Währungen anbieten z.T. mit >15 % Zinsen. 
Meine Strategie und ein Blick in mein Mintos Depot hatte ich ja schon mal aufgeschrieben.Wichtig ist mir bei meinen Investments weiterhin, dass ich versuche ein wenig über die Darlehnsanbahner zu streuen, sowie das alle Kredite in Euro und mit Buyback ausgestattet sind, auch wenn das vielleicht im Krisenfall nichts helfen wird.

Unterm Strich bin ich nun bei einer prognostizierten Rendite von ~ 12%  (nach meiner Rechnung wird das wohl eher 10% unterm Strich sein, aber das sehen wir dann in 6 Monaten). 

Seit Anfang November kann man nun auch seine Anteile ohne Gebühren auf dem Zweitmarkt verkaufen (bisher kostete das 1%). Das macht Mintos noch attraktiver und man findet nun auch wirklich ganz nette Kredite auf dem Zweitmarkt (eine Strategie um auch für weniger als 10 € einzukaufen und das Portfolio damit mit kleinerem Einsatz breiter aufzustellen).

Kickback 

Wer jetzt auch (oder noch ;)) Lust hat mitzuspielen ,bekommt über das Referal-Programm im November 1% seiner Anlagen gut geschrieben. Dazu muss man sich von einem Mintos Kunden werben lassen – also mir – und den Promocode verwenden: 308GPY

Mintos beschreibt das so in ihrem Blog:

„““

Freunde empfehlen und belohnt werden!


Für jeden erfolgreich Geworbenen werden wir beiden von Ihnen 1% der Investitionssumme des Geworbenen gutschreiben!
Um mit dem Sammeln von Belohnungen zu beginnen, teilen Sie bitte diesen Code mit Ihren Freunden.

Ihr Code: 308GPY

(gültig bis 30.11.2017.)
Sobald Ihr Freund sich registriert und diesen Code im “Promo Code”-Feld angibt, werden wir beiden von Ihnen 1% der Investitionssume Ihres Freundes gutschreiben.
PromoCode bei Mintos: 308GPY

Die Belohnung richtet sich nach der Summe, die täglich durchschnittlich über einen Zeitraum von 3 Monaten investiert ist – 30, 60 und 90 Tage nach dem Registrierungsdatum – und gezahlt in 3 Raten.

UPDATE: Das geht nun dauerhaft über meine Affiliate links – der Code ist nicht mehr notwendig!

Als Beispiel: Daniel empfiehlt Sara, die anfängt mit Mintos zu investieren. Nach 30 Tagen liegt ihre durchschnittliche Investitionssumme bei EUR 3.500, sodass wir 1% dieser Summe (EUR 35,-) jeweils Daniel und Sara auf ihrem Investorenkonto gutschreiben.Nach 60 und 90 Tagen werden wir die durchschnittliche Investitionssumme wieder prüfen und bei einer Erhöhung beiden Investorenkonten wieder entsprechend einen Betrag aufbuchen.

 „““

EstateGuru oder warum Diversifikation notwendig und auch manchmal „teuer“ ist….

Motivation

Nachdem ich ganz neu und frisch EstateGuru die ersten Immokredite mit ins Spiel genommen habe und mich schon auf die erste Rückzahlungen freute – gab es gleich mal ein „LATE“ zu sehen, eine verspätete Rückzahlung ein schlechtes Omen…?

Das hat mich dann motiviert über den Tellerrand zu schauen was Kreditausfälle und Diversifikation bei Immokrediten (und im Allgemeinen) bedeutet.

Ein kleiner Exkurs zur Kredit Ausfallrate

Allgemein Konsumentenkredite Ausfallraten

Bondora Ausschnitt Kreditzinsen

Bondora HR Kreditzinsen

In Deutschland beträgt laut Schufa Kreditkompass die durchschnittliche Ausfallrate für Konsumentenkredite nur 2,2% Andere Reports und Bericht sprechen auch mal von nur 2%.

In östlichen Gefilden liegt das wohl deutlich höher was man an den Zahlen von Bondara schön sieht: August Performance Bondora
Darin sind dann Ausfälle jenseits von 20% mit einkalkuliert (je nach Rating AA-HR).
Das erklärt auch die z.T. Schwindel erregenden Zinsen von mehr als 250 % bei den HR Krediten. Bei denen dann aber auch Ausfälle von über 65% die Regel sind!

Immokredite

Zu Immobilien findet sich leider sehr wenig konkretes die meisten gehen von einem geringeren Ausfallrisiko aus als bei Konsumentenkrediten.
Konkrete Zahlen habe ich immerhin für Brasilien gefunden, was zumindest auch als Schwellenland angeht und somit zum vorsichtigen Vergleich herangezogen werden kann. Hausfinanzierung Brasilien

In Brasilien (Schwellenland) gab es im Jahr 2003 11 %  Kreditausfälle, durch verschiedene Maßnahmen wurden diese auf 1,8% im Jahr 2012 gedrückt.

D.h. in Brasilien hat sich die Ausfallrate kontinuierlich verringert und ist nun unter 2% angekommen. Die Ausfallrate ist jedoch auch sehr von den Kreditanbahner Kriterien abhängig und lässt sich nicht pauschalisieren, wichtig ist nur Ausfälle sind ein Konkret und man muss sie einkalkulieren.
Auch wenn es bei EstateGuru bisher noch keine gab, scheinen die ersten Kredite sich kurz davor zu befinden wenn man den Kommentaren im Netz vertrauen will. 

Zu Deutschland habe ich keine aggregierten Zahlen gefunden, nur vereinzelte wie die der Sparda Bank die eine unglaublich niedrige Ausfallrate von 0,02% ihrer Immokredite hat.

Ich für mich persönlich nehme bei Immobilienfinanzierung  eine Ausfallrate von  5% an und hoffe das dies ein eher sehr konservativer Wert als ein realistischer Wert ist und am Schluss ich „besser“ abzuschneiden.

Was hat das nun mit EstateGuru und meinem Depot zu tun?

Mein aktuelles Depot besteht aus 8 Krediten a 50 € bei jedem rechnen ich mit einem Ausfallrisiko von 5 % – sprich ich muss einplanen das mir immer mal mindestens einer ausfallen kann.

Wie sieht das dann aus wenn einer meiner 8 ausfällt (stark vereinfacht ohne Wiederanlage etc.):

MonateAVG
%
Anzahl
Kredite
AusfallInvest/KreditRendite
1118150-11,70
28150-10,90
38150-10,09
48150-9,29
58150-8,49
68150-7,69
78150-6,89
88150-6,08
98150-5,28
108150-4,48
118150-3,68
128150-2,88
138150-2,07
148150-1,27
158150-0,47
1681500,33
1781501,14
1881501,94
1981502,74
2081503,54
2181504,34
2281505,15
2381505,95
2481506,75

D.h. nach 2 Jahren satte ~3,4% Gesamtrendite pro Jahr und das auch nur wenn kein weitere mehr ausfällt (Wir erinnern und das Risiko das einer ausfällt liegt bei x% zu jeder Zeit egal wie viele ich habe und ob bereits ein andere ausgefallen ist!)

 

Fazit

Ich habe mein Risiko zu wenig verteilt, ein Ausfall zerhagelt mir schon ziemlich heftig die Bilanz, ich sollte wohl aufstocken wenn ich mein Risiko streuen möchte….

Zusammengefasst, bei Immobilienkrediten sollten min. 20 Projekte im Portfolio sein bei Verbraucherkrediten min. 100 andere sprechen von min. 200.

Das heißt bei einer Mindestkreditgröße von 50 € bei EstateGuru sollte man demnach bereit sein auch min. 1000 € in 20 verschiedene Projekte von verschiedenen Kreditnehmer! anlegen zu wollen.

Auf einer Plattform wie Bondora kommt man da „günstiger“ weg, da ist das durch die 1€ Mindestsumme schon mit 100 € zu bewerkstelligen – wobei hier wiederum durch die Ratingbandbreite eine weitere Bewertungsebene hinzukommt und ich daher eher min. 50-100 pro Risikoklasse empfehlen würde und es auch nicht einfach auszuschließen ist das der Kredit auch wirklich an unterschiedliche Empfänger geht.

Faustformel:  >100 (20) * Mindestanlage = Investitionsvolumen

Mein Stand

In meinem Bondora Portfolio liegen gerade 400 Kredite in den Ratings von AA-E bei rund 500€ Anlagevolumen. Von der Streuung her sollte das so nun schon ganz gut passen, wobei noch ein paar Anfängerfehler mit Einzelkredite mit zu hohen Volumen mit dabei sind was isch dann auch schon bei den ersten Inkassofällen bemerkbar macht! 

Bei Lenndy dagegen bin ich erst bei 45 Investments da hier die Mindestanlage bereits bei 10 € liegt! Somit gilt auch hier erst wenn ich Geld nachlege „senke“ ich mein Risiko….

Wer sich bei EstateGuru (aktuell 1% bald wieder 0,5%) oder Bondora (5€) austoben will, nur zu, über die Links gibt es dann noch Spielgeld mit dazu…. 

Bei Flender stehe ich noch ganz am Anfang  mit 4 Krediten und auch da wird es eher teuer da hier Firmenkredite vergeben werden und die Mindestanlage 50 € sind, dass bedeute das ich eher >2000 € investieren werde. (Firmenkredite liegen bei der Ausfallrate zwischen Immo und Verbraucherkredite). 

UPDATE (14.11.17): Ich habe nun aufgestockt bei EstateGuru  und komme damit dann auf 14 Kredite – da ich alle manuell investiere dauert das aber auch noch seine Zeit (ca. 2 neue pro Woche kommen dazu die halbwegs passen)
Damit dürfte ich bei einem Ausfall auf zwei Jahre betrachtet auf > 6% Rendite kommen (und auch schon nach einem Jahr im plus liegen).
Alles in der Annahme eines Totalausfalls – idealerweise ist ein Ausfall im Immosektor auch kein Totalverlust, aber das wird sich dann zeigen…
Ach und der verspätete Kredit ist mittlerweile getilgt worden und schon wieder zu spät… Ob das mein Sorgenkind wird ….

UPDATE ( 16.01.18):  Noch mal aufgestockt bei EstateGuru so das ich nun bei 17 Krediten bin – knapp vor meinem selbst gesteckten Ziel der 20 – im Laufe des Jahres werde ich da sicher noch hinkommen….

UPDATE ( 23.03.18):  in wenigen Tagen bin ich bei 22 Krediten erstes Etappenziel erreicht – nächstes dann 25

Ein tiefer Blick ins Mintos Portfolio

Aufbau meines Mintos Portfolios


Diversität der Darlehnsanbahner

Spätestens seit der Eurocent Krise bei Mintos hat sich der ein oder andere Gedanken zu Buyback und Diversität bei P2P Krediten gemacht.
Bei Mintos scheint das ja auch durch die vielen Darlehnsanbahner ein leichtes zu sein – doch auch da trügt der Schein da einige der Darlehnsanbahner wohl mit Mintos  „verstrickt“ sind.

Wie ich ja schon mehrfach geschrieben habe – das Risiko ist hoch – nehmt Spielgeld und seid euch dessen auch bewusst!

Trotz allem investiere ich nur in Buyback Kredite, da der Risikoaufschlag bei nicht abgesicherten Krediten mit i.R: 0.5% mir zu gering ausfällt.

Nur bei Fremdwährungen sind wohl mehr Zinsen drin doch zu welchem Preis (Währungsrisiko / Wechselgebühren?)


Wie sieht das bei mir im Depot konkret aus

Darlehnsanbieter

Ich halte mich bei Neuinvestitionen an Kredite die bei Explore P2P empfohlen wurde.

Fast die Hälfte der Darlehn sind vom Anbieter Mogo der Autokäufe finanziert und dies zu Zinssätze um die 13 % . Der Rest verteilt sich dann wie folgt: 

Verteilung der Mintos Darlehnsanbahner

Darunter sind auch noch ein paar Altlasten, u.a. auch mein ausgefallener nicht Buyback Debifo Kredit – mal sehen ob da jemals noch was kommen wird.

Zinsatz

Einer der wichtigsten Gründe wieso Mogo so häufig in meinem Depot vertreten ist liegt an den hohen Zinsen die bei Laufzeiten >15 Monate nahezu immer 13% betragen. Danach folgt als zweiter Grund das die Verfügbarkeit von Krediten andere Anbieter im zweistelligen Prozentbereich ziemlich schwankt.

Zins und Laufzeit

Bei meinem tieferen Blick (mit Excel und Pivot Tabellen ein einfaches Unterfangen) in mein Mintos Depot wollte ich mir auch noch mal anschauen ob die naive Annahme das längere Laufzeit auch wieder zu höheren Zinsen führt in meinem Depot reproduzierbar ist. 
Pustekuchen die Verteilung der Mintos Anlagesumme und der Laufzeit  und da drüber der Zinsatz sieht dann wie folgt aus:

Zusammenspiel Laufzeit und Zinsatz 

Kein Anstieg nach hinten ….

Was will ich ändern

Mehr Diversität bei den Kreditanbietern, d.h. mit bewusstem Verzicht auf vermutlich einen halben bis einen ganzen Prozentpunkt Rendite keine Mogo Anteile mehr kaufen und die Reinvest zu streuen.
Bei der Laufzeit achte ich nun mittlerweile darauf keine Kredite die länger als 28 Monate laufen mehr zu nehmen und bei gleichen Konditionen immer den kürzer laufenden zu bevorzugen.

Alles im allen bin ich mit Mintos weiterhin zufrieden mal schauen ob auch die Rendite so bleibt und ob ich mit Mintos meine bisherige Nummer eins Bondora vom Thron stoßen kann, zumindest was der Spassfaktor angeht bietet Mintos mit den vielfältigen Optimierungsmöglichkeiten Potential dafür…