Plutus Erfahrungen

Welche Cashback Kreditkarten Alternativen – 5% Crypto.com, 8% Plutus oder 2% Nexo?

Es gab einen bösen Paukenschlag für Crypto.com Visa Karten Besitzer. Alle Cashbacks wurden massiv gesenkt und die Verzinsung der Einlage fast komplett gestrichen. Welche Cashback Kreditkarten Alternativen gibt es nun für mich? Ziehe ich weiter zu dem mir vertrauten Nexo? Springe ich auf Plutus Visa-Karte auf, der wohl spannendsten Alternative? Oder bleibe ich einfach bei der Crypto.com Kreditkarte? Damit ich das für mich entscheiden kann, habe ich mir mal die Karten für meinen Nutzerverhalten angeschaut und angefangen auch die erste Plutus Erfahrungen mit der kostenlosen 3% Cashback Kreditkarte zu sammeln. Aber der Reihe nach, um welche Cashback-Karten geht es?

Die Crypto.Com Kredit Karte

Zu meinen allgemeinen Crypto.com Erfahrungen hatte ich bereits schon an andere Stelle geschrieben, hier geht es nur um die Kreditkarte, dazu kurz die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst:

Vor- und Nachteile der Crypto.Com Visa Cashback Kreditkarte

  • keine Jahresgebühren
  • bis zu 5% Cashback
  • Benefits (perks) wie
    • Spotify
    • Netflix
    • Amazon
  • höhere Zinsen auf Krypto lending
  • Stake Verzinszung  bis 8%
  • ATM abheben kostenlos
  • Debitkarte
  • hohe Einlage für Benefits
  • großer Spread beim Kryptokauf
  • Webseite nicht vollständig in Deutsch
  • volatiler Utilitycoin CRO

Crypto.com Kreditkarte Erfahrungen und Gedanken

Die Cryptocom ErfahrungenBis zu 5% Cashback klingt ja erst einmal sehr gut – allerdings hat sich das Cashback im Vergleich zu früher bei den Karten mehr als halbiert.

Und bei der kostenlosen Einsteigerkarte gibt es überhaupt kein Cashback mehr.
Immerhin gegenüber der ersten Ankündigung wird der hinterlegte Stake wieder wenn auch deutlich schlechter als zuvor verzinsts.
Wie bislang auch erst ab den teuren Karten (d.h. ab 3.500€ Einlage in CRO) nun beginnend mit 4% statt bisher 10% bis hin dann zu 8%.

Für das erste Benefit, die rewards für Spotify braucht es zum Beispiel eine Einlage von 350€ und es gibt nur noch 1% Cashback und das bis maximal 25$ Cashback pro Monat.

Die Crypto.com Karten rewards und Benefits im Überblick Cashback Kreditkarten Alternativen

Die Crypto.com Karten rewards und Benefits im Überblick

Für das nächste Level müsst ihr schon 3.500€ hinterlegen, zusätzlich gibt es dann noch Netflix dazu und immerhin noch 2% Cashback. Diese sind allerdings auch auf 50$ pro Monat gedeckelt. Und ab sofort dann 4% Zinsen auf die eingezahlten CRO (nicht auf die Euros) als stake reward.
Diese Jade green Metall Karte habe ich bisher im Einsatz – wobei ich dafür deutlich weniger Euros hinterlegen musste, da sich der CRO prächtig entwickelt hatte – ganz im Gegensatz zu den letzten Monaten.

Bei allen Karten in den nächst höheren Leveln gibt es immerhin keine monatliche Limitierung mehr, was die Höhe des Cashbacks angeht. Das Maximum an Cashback die 5% bekommt ihr erst bei der Obsidian Karte für die ein stake von 350.000€ fällig wird!

Die Änderungen haben die Karte deutlich geschwächt, so sollte man sich das einfach mal durchrechnen ob sich das für einem lohnt. Nehmen wir das Beispiel Spotify.

Wann lohnt sich die Crypto.com Kreditkarte?

Schauen wir mal, was ihr umsetzen müsst, um den 350€ Stake der Midnight blue nach einem Jahr reinzuholen:

  • Spotify 10 € * 12 = 120€
  • Kartenumsatz 12.000€ *1% = 120 €

Nach zwei Jahren habt ihr die Einlage komplett drin und selbst wenn die bis dahin wertlos wäre, kann euch das egal sein.

Bei meiner Jade green der 3.500€ Stake Karte sieht das schon deutlich schlechter aus:

  • Spotify 10 € * 12 = 120€
  • Netflix 10€ * 12 = 120€
  • +1% beim lending = 50€
  • Kartenumsatz 12.000€ *2% = 240 €

Ich müsste länger als 6 Jahre die Karte nutzen, wenn ich den Wert des stakes abschreibe (was sich auch empfiehlt, alle, die vor ein paar Monaten eingestiegen sind, leiden unter dem CRO Preisverfall erheblich)!

Wenn ich einrechne, dass der 3.500€ Stake mit 4% verzinst wird (meiner ist aktuell keine 1000€ mehr wert!) und positiv annehme, dass dies auch weiter so bleibt kann ich 40€ pro Jahr an rewards dazu rechnen.
Würde ich annehme, dass der Stake nicht weniger wert wird, brauche ich nur gute 4 Jahre bis ich auf plus/minus 0 bin. Sofern ich tatsächlich die 3.500€ eingezahlt hätte!
Eine ganz schön heftige Wette auf die Zukunft!

PLUTUS Erfahrungen CRO Kurs mehrfach halbiert

Der CRO Kurs hat sich seit dem Hoch fast dreimal halbiert aus 3.500€ wurden 500€!

Wie ihr seht, hängt das alles sehr stark am CRO Utility token Kurs von Crypto.com. Fällt der weiter, wird das immer unattraktiver und ich muss mindestens die 4 Jahre warten. Stagniert der Kurs ist das für mich durchaus okay dann bin ich persönlich vor den 4 Jahren schon fein raus. Wenn er dagegen steigt, dann lohnt sich die Karte durchaus schon wieder in wenigen Monaten.

Fazit

Die kleine Ruby Karte lohnt sich zügig, die großen Karten hängen stark am CRO Kurs und sind daher nahezu unkalkulierbar.
Interessant für Neukunden, mit dem Code q8jgkq7n8y gibts 25$ in CRO bei Crypto.com!

👉 Bei Crypto.com mit q8jgkq7n8y anmelden und 25$ kassieren!

Die Nexo Visa-Kreditkarte

Zu meinen Nexo Erfahrungen gibt es schon einen ausführlichen Artikel. Die Kreditkarte selbst besitze ich noch nicht, daher kann ich hier noch keine Nexo Visa Kreditkarten Erfahrungen zum Besten geben. Ich trage die wichtigsten Informationen zusammen, um mich entscheiden zu können, ob ich eine Karte ordere oder nicht.

Vor- und Nachteile der Nexo Visa Cashback Kreditkarte

  • keine Gebühren
  • physische und virtuelle Karte
  • direkte Integration von Apple Pay und Google Pay.
  • Monatlich 10-mal am Geldautomaten bis zu 10.000€ abheben frei
  • bis zu 2% Nexo oder 0,5% BTC Cashback
  • Beleihung der Kryptoassets mit 0% Zinsen möglich
  • keine Debitcarte
  • volatiler Utilitycoin NEXO
Nexo Kreditkarten Erfahrungen

Eigentlich klingt das alles attraktiv – bis auf den für mich zentralen Punkt, dass es eben keine Debit Karte ist und sie an der Kreditlinie meines Nexo Portfolios hängt.

Das was für manch sicher vorteilhaft ist gefällt mir gar nicht. Ich bin eben ein echter Kontrollfreak, der das, was er ausgibt, kontrollieren will und schon gar nicht selbst Kreditzinsen zahlen möchte (sondern durchs lending gerade bei Nexo profitiert 😉 ).
Wobei man die Karte wohl an verschiedene Krypto Coins (BTC/EtH/USDC ) koppeln kann und diese, solange sie nicht ausgegeben werden, auch Rewards ausschütten. Vielleicht doch interessant.

Die Karte hängt an Nexos Loyality Levels je höher dieses ist, desto mehr Cashback gibt es:

  • Platin: 2% in NEXO-Tokens oder 0,5% in Bitcon (BTC)
  • Gold: 1% in NEXO-Tokens oder 0,3% in BTC
  • Silber: 0,7% in NEXO-Tokens oder 0,2% in BTC
  • Basis: 0,5% in NEXO-Tokens oder 0,1% in BTC

Wer unter einem LTV von 20% bleibt, kann dies als Dauerleihgabe zu 0% verwenden. Also zum Beispiel 1000 € ins lending (je nachdem 10% Zinsen) legen und 200€ über die Kreditkarte belasten, ohne ein Euro Zinsen zu zahlen.   Mehr zur Karte bei Nexo.

Und Nexo ist natürlich die Karte für Bitcoin Maximalisten, wo sonst kann man sich Cashback direkt in Bitcoin gutschreiben lassen!

Positiv für mich wäre es, dass ich nicht eine ganz neue Baustelle aufmachen müsste. Ich bin ziemlich zufrieden bei Nexo und die Karte wäre einfach eine Ergänzung mit einer gehebelten Einnahme Idee bei z.b. Monestro.

👉 Anmelden bei Nexo und 25$ in Bitcoin kassieren!

Die Plutus Visa Kreditkarte

Für mich ist die Plutus debit Kreditkarte völliges Neuland, da ich mit Plutus nur wenige eigene Erfahrungen habe. Allerdings habe ich in den letzten Wochen viel Positives über die Plutus Visa Karte erfahren und positives Feedback von Nutzern direkt erhalten. Allem Anschein nach wird sie als die Alternative zur Crypto.com Karte gehandelt. Also ein triftiger Grund, sich die Karte genauer anzuschauen.

Die Plutus Kreditkarten Daten

Karten-Typ:Visa
Kosten:von 0€ bis 14,99€, je nach Plan
Einzahlung:Banküberweisung, Kryptowährung
Unterstützte Kryptowährungen:ETH und PLU
Belohnungen:3-8% Cashback und Plutus Perks (wie Aldi, Amazon & Co.) (je nach Plan)
Staking Rewards:0%
Physische Karte:Ja
ATM-Gebühren:1,35 € + 1% des Transaktionsbetrags im Inland, 1,70 € + 1% im Ausland
alle Gebühren
Proprietärer Token:PLU
UnternehmenssitzBLOCK CODE LTD, Company number: 09674279 19 Heathman’s Rd, Fulham, London SW6 4TJ, England,
Eröffnungsprämie

Plutus Kreditkarten ErfahrungenDie Karte bietet einige interessante Eigenschaften, vor allem die sogenannten Perks, die wir ja auch von der Crypto.com Karte als Benefits kennen. Diese sind bei der Plutus Karte nochmals deutlich attraktiver und vor allem auch noch wesentlich flexibler.

So kann man diese Erstattungen immer selbst auswählen aus 20 unterschiedlichen Angeboten. Unter anderem sogar z.B. 10€ Cashback beim Aldi. Und die Auswahl lässt sich flexibel jeden Monat ändern. Eine mobile App existiert, nicht nur dafür, natürlich auch.

Nachfolgend die vollständige Liste der erstattungsfähigen Zahlungen und Abos jeweils mit einer Rückvergütung von maximal 10€ bzw. dem günstigsten Abopreis pro Monat. Von Netflix, über Aldi und Lidl hin zu Starbucks und Shell rüber zu Ebay und Booking, da sollte jeder was Interessantes finden:

Die Plutus Kreditkarten Erfahrungen und die Perks

Die Plutus Perks – auf was alles ihr einen Bonus bekommen könnt

Die Rewards, sei es aus den perks oder von den Käufen, werden in ihrem Utility Token PLU ausgezahlt. Aktuell wird ein PLU bei um die 7,50€ gehandelt.

Diese PLU kann man staken und sobald man eine Schwelle von 250 PLU überschritten hat, gibt es zum einen weitere perks zum aktiveren, zum anderen auch mehr Cashback statt 3% nun von 4% bis 8% (je nach Plan).

Der Stake selbst wird nicht verzinst.

Plutus Erfahrungen Stake rewards

Die Plutus Stake Vorteile

Die Plutus Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile der Plutus Visa Cashback Kreditkarte

  • keine Gebühren möglich
  • physische Karte
  • 1-8 Perks von Aldi bis Spotify
  • Gratiskarte stattet mit 3% Cashback
  • bis zu 8% Cashback rewards in PLU
  • echte Debitkarte
  • dezentrale Verwahrung möglich!
  • Casback 45 Tage gelockt
  • Gebühren beim Geld abheben
  • volatiler Utilitycoin PLU
  • Cashback je nach Plan limitiert

Das es im kostenlosen Plan nur Cashback auf einen maximalen Betrag von 250€ gibt, kommt da nicht wirklich viel zusammen. Immerhin kommt im „Starter“ Plan noch ein Perk (z.b: 10€ vom LIDL Einkauf) dazu.
Interessant wird es dann mit der nächsten Karte dem „Everyday Level“ für 5€ pro Monat bei der man 20€ an Perks zurückerhält und auf maximal 2.500 € den Cashback von 3% erhält. Das würde mir gut reichen und ich werde die sicher auch ein paar Monate lang ausprobieren!

Plutus Erfahrungen Cashback Kreditkarten Alternativen

Plutus Kreditkarten Abo Modell

Das Abheben von PLU macht aktuell auch nur Sinn bei größeren Beträgen aufgrund der hohen Transaktionsgebühr auf der Ethereum chain. Immerhin arbeiten sie hier an einer Polygon Lösung, damit sollten sich die Kosten deutlich reduzieren.
Wobei das für mich nicht relevant ist, da ich die Plutus PLU direkt wieder zum Euro Aufladen der Karte verwenden möchte. Was auch einfach übers Webfrontend funktioniert.

Das man die Perks monatlich ändern kann, ist schon eine coole Sache, vor allem, wenn man sich dann doch für eine „größere“ Karte entscheidet und je nach Ausgaben wechselt. Wobei die Karte selbst gleich bleibt und man nur die Leistungen der Karte verbessert und diese nicht wie bei CDC auch noch ausgetauscht wird. Dafür könnt ihr auch monatlich wieder down (und upgraden)!

Die 45 Tage Verzögerung des Cashbacks um Rückbuchungen auszuschließen, stören mich nicht. Problematisch daran ist eher das man seine rewards eben dann auch nach 45 Tagen erst in Euros wieder umwandeln. Das bringt ein klassisches Währungsrisiko mit sich, was je nach Marktlage des PLU gut oder eben auch ziemlich schlecht sein kann. Durch die Perks gibt es allerdings auch einen guten Reservepuffer.

Interessanter ist, dass im Gegensatz zur Crypto.com Karte wohl alle Buchungen rewardfähig sind – ob das so ist und auch bleibt wird die Praxis zeigen müssen.
Das die Plutus Visa-Karte auch zum dezentralen Verwahren der PLU zum Beispiel mit der metamask wallet verwendet werden kann, erschließt sich für mich noch nicht so als Killer Feature. Ich will ja auch keine PLU staken, sondern die immer zeitnah in Euro umwandeln. Wer sich eine MetaMask Wallet einrichten will, findet ein schönes Video dazu bei Bitcoin2Go:

Plutus Erfahrungen Crypto.com, Kryptos & Lending, Nexo, Plutus Cashback Kreditkarte Bonus hqdefault

Da man die Karte ja „umsonst“ bekommt und es einen netten 10€ Eröffnungsbonus gibt, hatte ich sie einfach beantragt und begonnen, die ersten Plutus Erfahrungen damit zu sammeln.

Mal schauen, ob sie für mich wirklich relevant im Alltag wird – der Anfang war schon einwandfrei:Die Plutus Kreditkarten Erfahrungen und meine Plutus

Wie ihr sehen könnt, hat sie sich auch schon bewährt, meinen ersten 10€ Aldi perk und einige weitere PLU sind gutgeschrieben, einige davon noch geblockt. Und auch das Aufladen der Karte mit freien PLU hat bereits funktioniert (im Webfrontend über PLU -> Sell).

Noch ein Tipp aus der Praxis – aufladen der Debit Plutus Karte am besten vor dem Wochenende. Zumindest Sonntags arbeiten wohl die Banken in England nicht. 😉

Mal sehen, ob ich mir nicht doch noch das Everyday-Level gönnen werde, lässt sich ja jederzeit ohne Kosten und Wartefristen kündigen 🙂  Meine ersten Wochen mit der Karte sind schon mal Top!
Update Juni 2022: Ich habe nun das Everyay Level dazugebucht. Und als zweiten Perk gleich den vom Lidl aktiviert. Demnächst werden auch wieder PLU frei, die ich dann zum Aufladen der Karte nutzen werden. Bleibt dabei durchweg positive Plutus Erfahrungen!

Da nicht nur ich erkannt habe, dass die kostenlose Plutus Karte bereits ein „no-brainer“ ist, gibt es aktuell leider längere Lieferzeiten!

👉 Anmelden bei Plutus und 10$ kassieren!

Fragen und Antworten zu Visa Cashback Kreditkarten

Entscheidungshilfe zur Cashback-Kartenauswahl

Welche ist die beste gratis Krypto Cashback Kreditkarte?

Aktuell ganz klar, die Plutus Karte mit ihren 3 % Cashback und den 10€ Bonus Rewards auf die verschiedensten Einkäufe. Dicht gefolgt von der Nexo Karte mit immerhin noch 2% Cashback

Welche Krypto Cashback Kreditkarte bietet das beste Ökosystem?

Unbestritten die Crypto.com Karte mit der dazugehörigen App, die einem wunderbar in die Kryptowelt hineinziehen kann. Danach käme Nexo die immerhin auch über die Karte hinaus noch eine gute Krypto Exchange und lending anbieten.

Welche Kreditkarte hat die meisten Benefiz Programme?

Hier punktet Plutus bei keiner anderen Karten gibt es so viele verschiedene Bonusprogramme/Perks wie bei der Plutus Karte. Aus 21 verschiedenen könnt ihr je nach Level bis zu 8 perks auswählen. Da fällt die Crypto.com Karte mit ihren bis zu 7 Bonusaktionen deutlich ab.

Bei welcher Kreditkarte kann ich meine Kryptos beleihen?

Das bietet nur die Nexo Karte an, bei der ihr statt wie bei den Debitkarten eure Kryptos beleihen könnt. Je nach Beleihungsquote mit 0% Verzinsung!

Bei welcher Krypto Kreditkarte bekomme ich den höchsten Cashback?

Bei der Plutus Karte bekommt ihr satte 8% an cashback im G.O.A.T.staking level. Bei Crypto.com dagegen gibt es nur noch 5% im höchsten Obsidian staking Level. Und Nexo sind es maximal 2% im Platin Level.

Fazit Cashback Kreditkarten Alternativen, wie mache ich jetzt weiter?

Jetzt, wo ich alle Cashback Visa Kreditkarten aufgedröselt habe und vergleichen kann, zeigt sich wieder mal:  Alles nicht ganz einfach, jede Karte hat ihre Vor- und Nachteile und die perfekte gibt es einfach nicht.

Sobald staking mit ins Spiel kommt, hängt man massiv an dem Kurs des Utility tokens. Gerade am Kurs des CRO sieht man schön, wie bitter das werden kann. Aber auch der PLU & Nexo token bewegt sich unruhig auf und aktuell eher wieder abwärts.
Bei kleinen Einlagen kann man die ja mental abschreiben, aber bei >1.000 € sieht das sicher für viele anders aus.  Selbstverständlich könnte in der Zukunft natürlich auch alles wieder schön anfangen zu steigen….

Mein Crypto.com stake ist jetzt noch fast einen Monat gesperrt, so lange habe ich Zeit die Plutus Karte weiter ausführlich zu testen. Auch wenn mir die schon jetzt ziemlich gut gefällt, kann ich in Ruhe entscheiden, ob ich nicht doch noch die Nexo Karte ausprobieren will. Oder ich nach den bislang durchweg positiven Plutus Erfahrungen bei der „hängen“ bleibe ;).

Kostet ja nichts – außer Zeit und vor allem, wer weiß, wie lange es noch die Plutus Perks in der Form faktisch kostenlos gibt, das muss ich definitiv mitnehmen!

Wenn euch noch was einfällt gerne in die Kommentare damit – gibt es eine andere spannende Karte, die ich noch gar nicht kenne – fehlt ein Vorteil/Nachteil?

50€ + 1% Cashback bei Mintos!
Das gabs schon lange nicht mehr als Neukunde bekommst du bei Mintos 50 € Sofortbonus für eine Investition von mind. 1.000 € plus 1 % Bonus auf die durchschnittliche Investition in den ersten 90 Tagen. Aber nur bis zum 31.7.2022. Nutze einfach meinen Mintos Link um das 50€ + 1% Cashbackzu aktivieren.
Disclaimer
Investitionen in P2P-Kredite, ETFs, Aktien, Start-ups und Kryptos unterliegen einem hohen Risiko!
Beachte bitte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf fast allen P2P, Crowdfunding und Kryptolending Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links zu den Plattformen sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen oft du Vorteile hast und ich eine kleine Provision erhalte.

2 Gedanken zu „Welche Cashback Kreditkarten Alternativen – 5% Crypto.com, 8% Plutus oder 2% Nexo?

  1. Avatar of Lars WrobbeLars Wrobbe

    Schöner Vergleich Thomas! Ich mag die Plutus ganz gerne. Aber da gibt es echt noch viele Kinderkrankheiten die nerven (Top Up geht nicht, online bezahlen geht nicht etc.). Musste die Tage schon einige Mal wieder auf die Crypto.com ausweichen, die in vielen Dinge einfach unschlagbar ist. Beispielsweise bei der Airport Lounge 🙂

    1. Avatar of Thomas B.Thomas B. Beitragsautor

      Hallo Lars
      Bislang habe ich keine Probleme und die CDC läuft ja auch noch weiter ein Backup zu haben ist ja eh immer gut 🙂
      Grüße
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.