Krypto Lending Tutorial – 1. Teil die Basics – Extra Rendite für dein Coin Investment?

Krypto Lending muss kein Buch mit sieben Siegeln sein. Was Krypto Lending überhaupt ist und wie man damit ein passives Einkommen generieren kann, welche Voraussetzungen notwendig sind und mit welchen Renditen und Risiken ihr rechnen solltet, das alles beantwortet eine ganze Artikelserie von meinem Gastautor Tobias.
Viel Spaß heute mit dem ersten Teil, den Grundlagen.

Das Thema Kryptowährungen ist derzeit eines der ganz heißen Themen in der Finanzwelt. Immer mehr Anleger interessieren sich dafür und vermutlich bist auch du schon investiert oder denkst zumindest stark darüber nach. Doch der Einstieg ist nicht ganz einfach und viele Anfänger finden nicht den richtigen Zugang oder legen sogar einen „Fehlstart“ hin. Der Krypto-Space ist groß und man hört viele Geschichten, ob wahr oder weniger wahr.

Bevor es losgeht, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Tobias Vögele und ich habe die Ehre und das Vergnügen hier auf Thomas´ Blog Gastbeiträge schreiben zu dürfen. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Geld, Finanzen und Investitionsmöglichkeiten. Neben Aktien, Rohstoffen oder P2P Krediten habe ich das Thema Kryptowährungen für mich entdeckt. Als studierter Informatiker interessieren mich an Kryptowährungen nicht nur die finanzielle Aspekte, sondern auch die technischen. Im Rahmen dieser Tutorial Reihe möchte ich euch gerne an meinen Erfahrungen und meinem Wissen teilhaben lassen.

Auch Thomas Butz und Lars Wrobbel haben das Thema Kryptowährungen unlängst wieder in einer P2P Cafe Folge aufgegriffen. Das Community Mitglied Mary hat ausführlich und sehr unterhaltsam über ihre Erfahrungen in der Kryptowelt berichtet. Hier kannst du dir die Folge anhören.

In dieser Blogserie möchte ich dir einen Überblick über einen interessanten Teil der Kryptowelt geben: das Krypto Lending. Du solltest schon etwas Vorkenntnis mit Kryptowährungen besitzen, um alle Details zu verstehen. Solltest du keine Vorkenntnisse haben, kannst du hoffentlich trotzdem etwas bei der Lektüre lernen und es ermutigt dich, mehr über diese spannende Investmentform zu lernen. Ich schreibe hier aus meinen persönlichen Erfahrungen und hoffe, dass es dir weiterhilft. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar mit deinen Eindrücken. Du kannst mich außerdem über den Messenger Telegram unter https://t.me/tobiasvoegele erreichen.

Scope des Krypto Lending Tutorials

Es gibt sicherlich noch viel mehr, worüber man hier ausführlich schreiben kann. Dazu gehören z.B. die (IT) Sicherheit und der sichere Umgang mit Kryptowährungen, Unterschiede in den Krypto-Plattformen und -Exchanges, Anlagestrategien und vieles, vieles mehr.

Außerdem klammere ich hier den ganzen DeFi (Decentralized Finance) Bereich aus. Ich betrachte hier nur zentralisierte Lending Plattformen. Aber möglicherweise wird das Tutorial ja eine Fortsetzung erhalten. Daher freue ich mich wie oben schon erwähnt über dein Feedback.

Vorbedingung und Quellen zu Kryptowährungen

Ich gehe in diesem Tutorial davon aus, dass du ein grundlegendes Ver­ständ­nis im Feld der Kryptowährungen hast. Sollte dies nicht der Fall sein, solltest du dieses Verständnis erst entwickeln, bevor du dich mit dem Krypto Lending beschäftigst.

Es gibt auf YouTube und im Internet dutzende sehr gute und seriöse Quellen, um jede Menge über den Krypto-Space zu lernen. Hierzu zählen z.B. der Blocktrainer, Julian Hosp oder Andreas Antonopoulos. Es empfiehlt sich immer kritisch zu bleiben. Kaufempfehlungen, Coin Promotions und neue Hype Coins solltest du immer mit größter Vorsicht betrachten. Sollte dir der Sinn nach „härterem Stoff“ zum Thema Krypto stehen, dann höre dir auch gerne die P2P Cafe Folge mit Ronald an.

Möglicherweise bist du also gerade an dem Punkt, dass du bereits im Besitz einer oder mehrerer Kryptowährungen bist. Welche Währungen das sind, ist erst einmal zweitrangig. Sie sollten aber einigermaßen bekannt und ver­brei­tet sein. Die gängigsten Kryptowährungen sind dabei auch die, die in der Marktkapitalisierung am größten sind. Vorneweg Bitcoin und Ethereum.

Beachte bitte außerdem:
Der Kryptomarkt ist ein sehr junges Gebiet. Wir sprechen über einen größtenteils anonymen, unregulierten, weltweiten Markt, in dem man oft nicht weiß, mit wem man überhaupt Geschäfte macht.

Ich rate davon ab auf Biegen und Brechen die letzten Prozente herauszuholen und/oder „schnell reich“ werden zu wollen. Rendite ist immer ein Indikator für Risiko. Daher gilt: hohe Rendite = hohes Risiko.

Lending, Staking, Liquidity Mining

Bevor wir tiefer in das Thema Krypto Lending einsteigen, möchte ich dir den Unterschied zwischen Krypto Lending, Krypto Staking und Liquidity Mining erklären. Bei allen dreien geht es darum, deine Kryptowährungen zur Verfügung zu stellen, um daraus einen Vorteil zu erhalten. Allerdings unterscheidet sich die Art und Weise wie das geschieht.

Was ist Krypto Lending – Zinsen für Coins?

Beim Krypto Lending zahlst du deine Kryptowährungen auf einer Plattform ein und gibst sie zum Verleihen frei. Dabei hast du, je nach Produkt, die Möglichkeit deine Coins flexibel wieder auszuzahlen oder du hast sie für einen festen Mindestzeitraum verliehen (vergleichbar mit Tagesgeld vs. Festgeld). Für das Verleihen erhältst du Zinsen.

Hierzu ein kurzes Beispiel:
Möchtest du einen der großen, soliden Coins wie Bitcoin oder Ethereum verleihen, bekommst du derzeit auf seriösen Plattformen etwa 4 bis 8 Prozent. Das hängt auch davon ab wie lange du deine Coins verleihen willst.
Für spekulativere, kleinere Coins musst du mit etwas weniger Zinserträgen rechnen. Sogenannte Stable Coins, also Kryptowährungen die eine Fiat-Währung wie US-Dollar abbilden und damit „stabil“ sind, sind gern gesehene Lending Gäste auf den Krypto-Plattformen.
Bei Stable Coins sind durchaus zweistellige Zinssätze im Lending zu erzielen.

Was ist Krypto Staking – Rendite fürs Nichtstun?

Beim sogenannten Staking von Kryptowährungen wird eine festgelegte Anzahl von Coins über einen festgelegten Zeitraum „gelockt“, also festgesetzt. Du verpflichtest dich also, deine Coins für eine bestimmte Zeit nicht auszuzahlen oder anderweitig zu verwenden.

Die Plattformen wenden Staking oft an, um gewisse Vorteile für den Kunden freizuschalten. Staking wird von den Plattformen eingesetzt, um die Volatilität ihrer Coins in Grenzen zu halten und das Angebot der Coins zu verknappen.

Hast du einen gewissen Stake an Coins, erhältst du beispielsweise höhere Zinsen im Lending, eine Kreditkarte mit besseren Konditionen oder ähnliches.
Ein Beispiel: bei Crypto.com (Cashback Queen Marys Lieblinge) musst du für die Krypto-Visakarte je nach Kartenlevel eine bestimmte Anzahl von deren Token CRO staken. Die ersten 180 Tage sind die CRO gelockt und können nicht ausgezahlt werden. Nach 180 Tagen kannst du die CRO aus dem Stake nehmen. Allerdings verlierst du damit so gut wie alle Vorteile der Karte. Erst wenn du den Stake wieder einbringst, kommen die Vorteile sozusagen wieder „zurück“. Ein Stake wird üblicherweise außerdem mit einem gewissen Zinssatz verzinst.

Ein weiterer Anwendungsfall für Staking ist der Betrieb von Master Nodes bei Proof of Stake Blockchains wie beispielsweise der DeFi Chain.

Was sind Master Nodes?
Master Nodes sind Server, die als Mitglied im Blockchain Netzwerk eine Kopie der Blockchain speichern und sich mit anderen Master Nodes synchronisieren. Nur durch die Bereitstellung von Master Nodes kann eine Blockchain als verteiltes System überhaupt existieren.

Proof of Stake bedeutet, dass zum Betrieb eines Master Nodes der entsprechenden Blockchain eine Mindestanzahl an Coins gehalten werden muss. Das soll sicherstellen, dass der Betreiber des Master Node „Skin in the Game“ hat und damit an sauberen Transaktionen innerhalb der Blockchain interessiert ist.

Was ist Liquidity Mining – Paarweise Liquidität bringt Rendite?

Liquidity Mining ist ein Vorgang, der in DeFi (Decentralized Finance) Plattformen notwendig ist. Da es der Definition nach auf dezentralen DeFi Plattformen kein zentralisiertes Orderbuch geben kann, wird eine dezentrale Exchange zum Tausch von Coins über Liquidity Pools abgebildet.

Damit so eine Decentral Exchange (DEX) funktioniert, braucht man Kryptowährungspools die mit Währungspaaren gefüllt sind. So könnte beispielsweise ein BTC-USDT Pool zum Tauschen von BTC in USDT (oder umgekehrt) genutzt werden. Die Coins in den Pools fallen natürlich nicht vom Himmel, sondern werden von Liquidity Minern zur Verfügung gestellt.

Was sind Liquidity Miner?
Liquidity Miner sind demnach Personen, die ihre Kryptowährungen in Liquidity Pools einzahlen. Die Einzahlung muss immer für beide Währungen im Paar dem gleichen Wert entsprechen. Zahlst du also 0,5 BTC in den Pool ein, musst du im gleichen Wert auch USDT einzahlen damit der Pool ausgeglichen ist. Anhand deiner Einzahlung und dem Gesamtwert des Pools wird dein Anteil am Pool berechnet und vermerkt.

Nutzt nun jemand den Liquidity Pool einer DEX um in unserem Beispiel BTC in USDT zu tauschen, muss eine kleine Wechselgebühr bezahlt werden. Diese Wechselgebühr wird unter allen Liquidity Minern anhand ihres Poolanteils ausgezahlt. Du bekommst also eine Entschädigung dafür, dass du deine Coins zu Verfügung stellst. Damit hast du Liquidity Mining betrieben.

Welche steuerliche Aspekte sind beim Krypto Lending zu beachten?

Zur steuerlichen Behandlung von Krypto Lending gibt es nach meinem Kenntnisstand derzeit keine abschließende und allgemeingültige Gesetzgebung. Allerdings vertreten viele Steuerexperten die Meinung, dass sich durch das Krypto Lending deiner Coins deren Haltedauer auf zehn Jahre verlängert, bevor du sie in Deutschland steuerfrei verkaufen könntest. Ohne Lending ist die Haltedauer in Deutschland lediglich ein Jahr, danach sind Verkauf und Kursgewinne derzeit steuerfrei.

Die Zinsen, die du durch das Lending erwirtschaftest, sind sofort und auf jeden Fall steuerpflichtig. Hierfür gibt es auch Freibeträge. Wende dich im Zweifelsfall an einen Steuerberater oder einen anderen Experten.

Eine erste Anlaufstelle kann auch die Krypto Steuergruppe auf Telegram sein. Dort wird auch dieses Infodokument zur Verfügung gestellt.

Gibt es Tooling für die Steuer beim Krypto Lending?

Cointracking Steuerdashboard

Generell empfehle ich dir eine Krypto Steuer Software zu nutzen. Mit Hilfe einer solchen Software hast du es leichter, deine Aktivitäten im Krypto-Bereich für die Steuererklärung zusammenzufassen. Die Software ermöglicht es dir die Rohdaten aus vielen unterschiedlichen Krypto Plattformen und Exchanges hochzuladen oder direkt per Schnittstelle zu importieren. Anschließend kannst du die Krypto Steuer Software nutzen, um die geladenen Daten zu bearbeiten und einen Abschlussbericht für deine Steuererklärung zu generieren. Die Software kann dabei unterschiedliche Parameter wie Käufe, Verkäufe, die Haltedauer und vieles mehr deiner Coins berücksichtigen.

Welches Tool nutze ich?
Zur Erstellung meines Steuerreports nutze ich CoinTracking.info, eine bekannte Plattform für die Kryptoversteuerung. In der kostenlosen Variante kannst du bis zu 100 Transaktionen in deinen Steuerbericht einfließen lassen. Über meinen Referral Link bekommst du 10% Rabatt auf jeden Kauf bei CoinTracking.info.

Wie kannst du nun profitieren?

Vielleicht hat dich dieser erste Teil des Krypto Lending Tutorials schon neugierig gemacht? Falls ja, habe ich zum Abschluss dieses Beitrages eine erste, interessante Plattform für dich.

CoinLoan Krypto- und Euro Lending ganz einfach

Die Rede ist von CoinLoan. CoinLoan ist meiner Meinung nach für eine Krypto Plattform sehr um Transparenz bemüht. Auf der Website gibt es ein Impressum und einige Informationen zur Firmenhistorie. Demnach ist CoinLoan in der estnischen Hauptstadt Tallinn ansässig und seit Mitte 2018 am Markt. Außerdem werden einige Zertifikate und Lizenzen auf der Website ausgewiesen.

Krypto Lending mit CoinLoan

CoinLoan Krypto Lending

Das Leistungsangebot umfasst alle gängigen Lending Dienste und sogar einen eigenen Token durch dessen Besitz man die Zinsen noch etwas in die Höhe schrauben kann. Allerdings muss man eine relativ große Summe in den CoinLoan Token investieren, bis sich die Zinsen merklich erhöhen.

Falls du dich eher mit P2P Investments beschäftigst, wirst du diese Besonderheit von CoinLoan lieben. Ein Highlight ist, dass du dort auch FIAT Währungen verleihen kannst, ohne diese selbst in Kryptowährung umwandeln zu müssen. Die Verzinsung für Euro, GBP und RUB mit bis zu 12,3% p.a. bei täglicher Verfügbarkeit ist sehr attraktiv. Vergiss allerdings nicht, dass Risiko und Rendite immer Hand in Hand gehen… 🙂

Nutze zur Anmeldung gerne meinen Referral Link und du erhältst 50% der Provision direkt in deinen Account ausgezahlt.

Ausblick auf Teil 2

Im nächsten Teil des Krypto Lending Tutorials werde ich näher darauf eingehen, was beim Krypto Lending wirklich passiert und wie es in der Praxis funktioniert. Außerdem werden wir sehen, wie es um die Sicherheit bestellt ist und wie meine konkrete Vorgehensweise beim Krypto Lending ist.

Bis bald bei Teil 2!

Vielen Dank Tobias für deinen ersten Teil!
Habt ihr noch Fragen zum Krypto Lending? Wenn ja dann scheut euch nicht die in die Kommentare zu packen, da sowohl er als auch ich beide schon tiefer im Thema sind, wird man da gerne betriebsblind daher einfach fragen! Ansonsten bin auch ich gespannt auf Teil 2

10€ plus 200€ für Neukunden bei Reinvest24

Als Neukunde bekommst du, 10€ Cashback, wenn du meinen link zu Reinvest24 nutzt!
Reicht dir das noch nicht, dann bis zum 30.11.2021 insgesamt einfach mehr investieren und extra Bonus sichern:

  • 500 - 1.999€ Investition => Bonus 25€
  • 2.000 - 9.999€ Investition => Bonus 50€
  • >10,000€ Investition => Bonus 200€

Leider nur für Reinvest24 Neukunden....

Disclaimer
Investitionen in P2P-Kredite, ETFs, Aktien, Start-ups und Kryptos unterliegen einem hohen Risiko!
Beachte bitte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf fast allen P2P, Crowdfunding und Kryptolending Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links zu den Plattformen sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen oft du Vorteile hast und ich eine kleine Provision erhalte.

9 Gedanken zu „Krypto Lending Tutorial – 1. Teil die Basics – Extra Rendite für dein Coin Investment?

  1. Christian

    Die Tage gab es vom BMF einen Entwurf zum Thema „Einzelfragen zur ertragsteuerrechtlichen Behandlung von virtuellen Währungen und von Token“.

    Sollte das so durch gehen, wovon man eigentlich ausgehen kann, werden einige Sachen beim Thema Versteuerung geklärt sein. Auch die Fragen zum Lending und Staking. Ja muss sofort versteuert werden, Anlage SO und Verlängerung der Haltefrist auf 10 Jahre.

    1. Tobias Vögele Beitragsautor

      Hallo Christian,
      danke für dein Feedback! Ich habe auch davon gelesen und bin gespannt, was dann davon wirklich beim Steuerzahler ankommt.
      Generell begrüße ich es, dass Bewegung in das Thema kommt. So zeigt dies meiner Meinung nach, dass die Adaption von Kryptowährungen im täglichen Leben weiter voranschreitet. Eine einheitliche steuerliche Regelung schafft außerdem (Rechts) Sicherheit und alle wissen woran sie sind. Ob die konkrete Ausgestaltung der Fristen und Regelungen dann Vorteilhaft sind, ist eine ganz andere Diskussion…

    1. p2pAdmin

      Danke für dein Kommentar Christian – dann muss ich den wohl anpassen 🙂 Wobei immerhin Coinloan ja irgendwie sich schon noch stark nach P2P anfühlt aber spätestens mit Teil 2 ändert sich das!

  2. Mrtn17

    „CoinLoan ist meiner Meinung nach für eine Krypto Plattform sehr um Transparenz bemüht.“ Echt jetzt? Ich finde das Gegenteil ist der Fall und deshalb tue ich mich so schwer dort zu investieren (bzw. mache es nicht). Sie haben eine Adresse in Tallinn und es gibt keine Informationen zum Team, wer für die Firma arbeitet, keine Statistiken zu Loan Volume, Assets under Management, Anzahl Kunden, etc. Von einem Financial Report will ich erst gar nicht reden. Ich finde CoinLoan ist so wenig transparent, dass es ein Red Flag darstellt.

    1. Tobias Vögele Beitragsautor

      Hallo Mrtn,
      machen wir uns nichts vor: unter klassischen Gesichtspunkten sind ALLE Kryptoplattformen ein Graus wenn es um die Punkte geht die du nennst. Hier haben alle noch viele Hausaufgaben zu erledigen. Diesen Prozess der sukzessiven Transparenz können wir ja gerade Schritt für Schritt im P2P Bereich beobachten. Die Krypto Branche ist jung und von ihrer Natur her auch erst einmal auf Anonymität (manche sagen auch Dezentralisierung oder Selbstbestimmtheit) gepolt.
      Wenn man jetzt die Plattformen miteinander vergleicht, dann hat jede ihre individuellen Stärken und Schwächen in Sachen Transparenz. Bei manchen findet man mehr über das Team oder die Führungsmannschaft heraus, bei anderen gibt es ein paar Unternehmenszahlen oder manchmal irgendwelche Angaben zu Lizenzen. Mit welcher Plattform vergleichst du denn konkret?
      Bei CoinLoan gibt es eine Adresse, einige Treffer zu Mitarbeitern bei LinkedIn oder auch eine aktive Telegram Community. Ich will hier nichts schönreden: bei Telegram wird regelmäßig nach Zahlen, Berichten und AMA Sessions gefragt. Bis hört man ein „wir arbeiten daran“ und „bald“. Ich wünsche mir auch, dass hier mehr passiert. Unterm Strich gilt für alle Plattformen: ein Investment ist riskant, Diversifikation hilft. Im nächsten Teil des Tutorials gehe ich auch mehr auf die Risiken ein und wie ich vorgehe.
      Viele Grüße, Tobias

      1. Mrtn17

        „Mit welcher Plattform vergleichst du denn konkret?“ Da hast du wohl recht, denn ich habe mit traditionellen P2P-Plattformen verglichen und nicht mit Kryptolending-Plattformen. Für Krypto-Verhältnisse ist eine Büroadresse und ein Linkedin-Profil in der Tat schon mehr als einige Konkurrenten bieten. In dieser Hinsicht gibt es sicher noch Verbesserungspotential – und man muss auch sagen, dass die Kunden anscheinend nicht soviel Wert drauf legen bzw. drüber hinweg schauen.

    2. Christian

      Ja Coinloan scheint mir auch sehr unbekannt. Schaut man sich englischsprachige Videos zum Thema an wird die Plattform nicht mal erwähnt.

      1. Tobias Vögele Beitragsautor

        Hallo Christian,
        CoinLoan ist definitiv eine kleinere Plattform. Wir haben sie primär deswegen ausgewählt, weil dies hier eigentlich ein P2P Blog ist und man bei CoinLoan „native“ Fiat Einzahlungen, z.B. Euro, machen kann. Das kommt dem P2P-lastigen Publikum eher entgegen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.