Die P2P 2019/20 Umfrage Auswertung ūüďä (1v3) Teilnehmer, Investitionsh√∂he und Fremdkapital

Einf√ľhrung

Gut 350 Teilnehmer hatten bei meiner “gro√üen” P2P Umfrage 2019/20 Ende letzten Jahres mitgemacht das sind 150 mehr als im Jahr zuvor!

Deshalb noch einmal ein recht herzliches Dankesch√∂n von mir an alle Teilnehmer – ihr seid gro√üartig! Die scam Pleite Welle Anfang des Jahres und dann Corona hat meinen Zeitplan durcheinander gebracht und ich bin erst jetzt dazu gekommen mit dem Auswerten anzufangen also im Hinterkopf behalten das die j√ľngsten Ereignisse nicht “eingepreist” sind!

Auch dieses Jahr sind einige Punkte sehr klar und wenig spektakulär, doch an der ein oder anderen Stelle gabs dann wieder Überraschungen.

Altersverteilung

Schauen wir uns als aller erstes das Alter der Teilnehmer an.

Bei der Altersverteilung der Teilnehmer hat sich im Vergleich zum Vorjahr wenig ver√§ndert. Etwas mehr als die H√§lfte der Teilnehmer ist im Alter zwischen “31 und 45”. Von der anderen H√§lfte ist wiederum davon eine H√§lfte also 23% unter 31 und die √ľbrigen 20% davon √ľber 46. Die unter 20-j√§hrigen und die √ľber 62-J√§hrigen sind quasi gar nicht repr√§sentativ vertreten.
Das Gros der Teilnehmer ist damit weiterhin im mittleren Alter und d√ľrfte erfahrungsgem√§√ü √ľber ein entsprechendes Einkommen verf√ľgen um signifikant in P2P Kredite investieren zu k√∂nnen.

Altersverteilung der P2P Umfrage Teilnehmer

Erfahrungen mit allgemeinen Finanzthemen

Schauen wir nun an wie sich die Teilnehmer mit ihren eigenen Finanzen besch√§ftigen – hiermit wollte ich ermitteln wie “m√ľndig” und erfahren die Teilnehmer im Umgang mit ihren eigenen Finanzen sind und inwieweit man ihre Expertise dann √ľbertragen kann.
Zuerst einmal ganz allgemein wie lange sich die Teilnehmer mit ihren Finanzthemen schon selbstständig beschäftigen.

Finanz Erfahrung der Umfrage Teilnehmer

Es bleibt erfreulich ist, mehr als ein Drittel ist bereits seit “√ľber 12 Jahren” dabei sich um ihre Finanzen selbstst√§ndig zu k√ľmmern. Nimmt man noch diejenigen mit “sieben bis zw√∂lf Jahre” Erfahrung dazu, sind wir schon knapp bei der H√§lfte der Teilnehmer!
Ein weiteres Drittel ist dann erst seit “drei bis sechs Jahren” dabei, sich selbst um ihre Finanzen zu k√ľmmern.
Und der Rest von 15% dann erst seit “1 bis 2 Jahren”. Die g√§nzlich unerfahrenen, also diejenigen sich noch kein Jahr damit besch√§ftigen, sind immerhin dieses Mal doch schon 5% zeigt mir das P2P auch nun “blutige” Anf√§nger lockt.

Erfahrungen der Teilnehmer mit Aktien und der Börse

Um den Punkt Finanzwissen noch zu vertiefen, gehen wir einen Schritt weiter und beziehen uns nun auf die Aktivit√§t an der B√∂rse, hier haben gut¬† 5% der Teilnehmer keine Antwort abgegeben – ich w√ľrde dies faktisch als ein “!nicht aktiv” werten, sie blieben aber trotzdem von der Auswertung ausgeschlossen.

Börsen Erfahrung der Umfrage Teilnehmer

Erfreulich im Vergleich zum Vorjahr ist die Erfahrung der Teilnehmer gestiegen. So sind nur noch ein starkes Drittel “weniger als 1 Jahr”¬† oder aber “1 bis 2 Jahre” vertreten. Der Rest hat langj√§hrige Erfahrung bis hin zu fast 20% mit “mehr als 12 Jahren”!

Es gibt weiterhin noch einiges an Potenzial bei den P2P Umfrageteilnehmer sich auch mit den ganzen Aktien und B√∂rsen Themen zu besch√§ftigen und selbst aktiv zu werden. Wer sich traut, mit junk bonds zu hantieren der sollte keine Scheu vor ETFs und Aktien haben ūüôā

Erfahrungen der Teilnehmer mit der Anlageform P2P

P2P Erfahrung der Umfrage Teilnehmer

Schauen wir uns nun den Teilbereich mit den konkreten  P2P Erfahrung angab es eine Verschiebung zur letzten Umfrage so haben dieses Mal mehr teilgenommen die weniger Erfahrung mit P2P Investments hatten als beim letzten Mal.

Gerade mal ein knappes Drittel hat nennenswerte Erfahrungen von 2 oder mehr Jahren vorzuweisen.

Fast die H√§lfte ist immerhin schon √ľber ein Jahr dabei und genau ein Drittel noch nicht einmal ein Jahr also sehr viele neue unerfahrene Teilnehmer mit dazu gekommen.

Korrelation Alter und Erfahrung mit der Anlageform P2P

Korrelation Alter mit Erfahrung der Umfrage Teilnehmer

Wenig Neues auch bei der Erfahrung aufs Alter der Teilnehmer abgebildet nur marginale Ver√§nderungen. Korreliert man die Erfahrung nun mit dem Alter bietet sich auch hier wenig √úberraschendes. Je j√ľnger die Teilnehmer sind , desto weniger Erfahrung bringen Sie beim P2P Thema mit. Allerdings auch unser aller √§ltesten Teilnehmer bringen noch keine gro√üe Erfahrung mit. Die meisten Teilnehmer mit langj√§hriger P2P Erfahrung sind somit in der Gruppe der 30- bis 60-J√§hrigen anzutreffen.

Die Relevanz von Eigenschaften & Stichworten im Kontext mit P2P

Ich hatte auch gefragt welche Relevanz eine ganze Menge an Stichw√∂rter f√ľr die Teilnehmer im Zusammenhang mit P2P haben.

Rendite

Allem voran nat√ľrlich das Stichwort Rendite – generell das zentrale Thema bei jeglichem¬† Investment.

Rendite Relevanz der Umfrage Teilnehmer

Auch hier keine wirklich gro√üe √úberraschung beim Stichwort Rendite, diese ist nahezu 2/3 der Teilnehmern “sehr wichtig” . An diesem Punkt sind die wenigsten bereit Abstriche nach unten zu machen. Wobei das sich ein wenig verschoben hat um 8% hin zu nur noch zu wichtig!

Was dies in konkreten Rendite Prozentwert¬† bedeutet und wieso diejenigen dann trotzdem noch bei Bondora G&G ihr Geld zu ~6,5% anlegen. Auf diese Antworten m√ľsst ihr euch noch gedulden, dazu¬† kommen wir sp√§ter noch detaillierter.

Ist eine einfache Plattform wichtig?

Einfachheit der Plattform Relevanz der Umfrage Teilnehmer

Auch nicht √ľberraschend die meisten finden es wichtig genauer gesagt sogar sehr wichtig, dass jeder die Plattform einfach bedienen kann. Aber es gibt hier doch schon noch ein paar P2Pler, denen dies auch nicht so wichtig ist (sonst w√§re auch die Beliebtheit von Bondora (Klassik ;)) ja auch nicht erkl√§rbar). Faktisch keine √Ąnderung zum Vorjahr die Anzahl der “Reinfuchser” blieb genau gleich Prozentual!

Muss P2P Spaß machen?

Spaßfaktor P2P Relevanz der Umfrage Teilnehmer

 

Mich √ľberrascht hat, dass tats√§chlich nicht nur mir, sondern auch anderen das Thema Spa√ü beim Invest in P2P nicht g√§nzlich unwichtig ist.¬† Zwar nicht die Mehrheit aber immerhin doch knapp die H√§lfte will Spa√ü – das fand ich schon ganz beachtlich und im Vergleich zum Jahr davor sind es auch wieder ein paar mehr die Spa√ü wollen! Ob ihnen dieser mittlerweile vergangen ist? Schauen wir mal der Auftakt in diesem Jahr war ja leider alles andere als gut….

Ist passives Einkommen relevant?

Passives Einkommen die Relevanz der Umfrage Teilnehmer

Auch das Thema passives Einkommen ist den meisten der Teilnehmer wichtig oder gar sehr wichtig. Tatsächlich wurden das ein paar weniger die passiv Investoren waren letztes Jahr mehr vertreten.

Verst√§ndlich der Traum vom Selbstl√§ufer schlummert irgendwie in jedem von uns und es ist ja verlockend – ein paar tausend Euro auf eine Plattform wie Mintos schaufeln und einmal im Jahr die Zinsen versteuern und sonst nichts tun m√ľssen und einfach nur noch zu kassieren…. Tja, wenn es doch nur so einfach w√§re ūüôā

Welchen Stellenwert haben die Sicherheit, Vertrauen, Informationsverhalten und die Diversifizierungsmöglichkeiten?

Sicherheit, Vertrauen, Informationsverhalten und die Diversifizierungsmöglichkeiten Relevanz der Umfrage Teilnehmer

Sicherheit, Vertrauen, Informationsverhalten & Diversifizierungsmöglichkeiten Relevanz der Umfrage Teilnehmer

Schauen wir uns den zweiten Frageblock an. Wieder gab es einen gro√üen Anteil an Teilnehmern, die das Thema Sicherheit tats√§chlich mit als weniger wichtig f√ľr sich definiert haben. Das kann weiterhin nat√ľrlich an der offenen Frage liegen und wie die jeder f√ľr sich gedeutet hat – die Sicherheit der Plattform, Sicherheiten (Besicherung) bei Krediten. Wobei das meiner Meinung nach trotzdem beides wichtige Themen sein sollten.

Die Diversifizierung und das Vertrauen der Plattform zeigt dann wieder das von mir erwartete Bild wichtig und sehr wichtig bei den Teilnehmern. Das finde ich gut gerade bei der Diversifikation sollte man keine Abstriche machen Рmeiner Meinung nach hilft hier in diesem Fall auch mal tatsächlich viel, viel Рallerdings wie wir leider lernen mussten nicht unbedingt auf der Plattform ebene!

Nur bei der Information Politik der Plattform sind ein paar Teilnehmer wiederum bereit Abstriche zu machen und definieren dies als eher unwichtig. Das ist mir allerdings dann auch wieder fremd, wieso ist es mir nicht wichtig das ich rechtzeitig √ľber einen Ausfall und den Status informiert werde? Wieso interessiert es mich nicht wie die Gesch√§fte der Plattformen und Anbahner laufen? F√ľr mich klar ein wichtiges Thema und auch einer der Punkte den ich bei Fast Invest¬† kritisiere und bei Linked Finance oder seit diesem Jahr bei¬† Estateguru dagegen immer mal wieder “lobe” !

Investitionsverhalten der Teilnehmer

Kommen wir nun zum konkreten Investitionsverhalten der Anleger, wie viel Geld sie auf wie vielen Plattformen verteilen.

Die Anzahl der Plattformen pro Teilnehmer

Generell spannend fand ich es auch zu wissen auf wie vielen Plattformen meine Teilnehmer mit ihren P2P Investments unterwegs sind.

Anzahl der P2P Plattformen der Umfrage Teilnehmer

Auf maximal zwei Plattformen sind 22 % investiert, knapp die H√§lfte ist auf 3 bis 6 Plattform weitere 24% dann tats√§chlich bei 7 bis 12 Plattformen. Dar√ľber hinaus auf 13 und mehr Plattformen, sind es immerhin noch 9% der Umfrageteilnehmer und ich darf mich somit zu den 33 Mitgliedern vom¬† Club der Plattformsammlern mit dazu z√§hlen. Tendenz ist eine Verschiebung zu weniger Plattformen – was auch an den j√ľngeren und unerfahrenen Teilnehmer liegen kann.

Die Korrelation der Anzahl der Plattformen mit der P2P Erfahrung

Korrelation Anzahl der P2P Plattformen der Umfrage Teilnehmer

Den Text vom Vorjahr konnte ich komplett √ľbernehmen es hat sich nur noch deutlicher ausgebildet , was sich letztes Mal abzeichnete. Korrelieren wir die Plattformanzahl noch mit der Erfahrungsdauer der einzelnen mit P2P Investments, so best√§tigt dies hier auch meine Erwartungen. Je l√§nger sich jemanden mit dem Thema P2P besch√§ftigt, desto mehr Plattform hat er schlussendlich in seinem Portfolio.

Trotzdem √ľberrascht es mich, dass diejenigen die weniger als ein Jahr mit P2P am Start sind schon eine so signifikante Anzahl von Plattform in ihrem Portfolio haben,¬† so stellen sie in der Gruppe 7 bis 12 Plattform immerhin ein Drittel¬† von allen Teilnehmern.

Wie viel Prozent ihres Vermögens sind die Teilnehmer bereit in P2P zu investieren

Kommen wir zu einer weiteren oft heiß diskutierten Fragen im P2P Umfeld.

Prozentualer Anteil P2P am Vermögen der Umfrage Teilnehmer

Nat√ľrlich habe ich auch gefragt wie hoch der prozentuale Anteil P2P am Gesamtverm√∂gen ausmacht genauer gesagt wie viel jemand darin investiert.

Global betrachtet sind ein Viertel der Befragten bereit bis zu 6 % in P2P zu investieren. Ein weiteres Viertel ist bereits mit 7 bis 12 % in P2P investiert noch mal¬† ein knappes¬† Viertel hat 13 bis 21 % in P2P investiert dann dar√ľber hinaus immer noch mehr als ein Achtel mit 22 bis 45 % . Mit mehr als 45% f√ľhlen sich immerhin¬† noch 10% der Teilnehmer wohl oder sind zumindest in diesem Umfang investiert.

Es gab dabei kaum Verschiebungen  im Vergleich zum Vorjahr wenn dann eher hin zu einem geringeren Anteil an P2P im Portfolio.

Das Ergebnis war dann f√ľr mich doch erneut √ľberraschend. Auch wenn ich selbst mich als¬† bereit f√ľr gut 10% sehe – werde ich nicht m√ľde zu erw√§hnen, das P2P in der Regel eine Investition in junk bonds ist, mit hohen Chancen (ordentlicher Rendite) aber halt auch hohe Risiken (hohen Verlusten).

Korrelation Alter P2P und Anteil P2P am Vermögen der Umfrage Teilnehmer

Meine These wäre nun gewesen, dass dies vor allem die ganz jungen P2P Investoren sind die ordentlich ins Risiko mit mehr als 45 % gehen.
Ich gehe davon aus das bei diesen vermutlich auch bisher, zu mindestens¬† in der Regel, noch kein allzu gro√ües Verm√∂gen aufgebaut wurde. Das hat sich allerdings auch dieses Jahr wieder nicht ganz best√§tigt, so sind die Teilnehmer die mehr als 45 %¬† angegeben haben oder aber auch 22 bis 45 % (was ich auch sehr viel finde) vor allem in den drei Altersgruppen zwischen 20 und 62 zu finden. Und nicht unter den 20-J√§hrigen und dar√ľber bei den 62-J√§hrigen. Daraus leite ich ab¬† das die Risikobereitschaft auch im mittleren Alter immer noch sehr hoch ist. Nat√ľrlich k√∂nnte man nun aber auch die These aufstellen, dass auch die Teilnehmer im mittleren Alter kein nennenswertes Verm√∂gen haben das sie einsetzen, allerdings k√∂nnen wir dies ein wenig mit den n√§chsten Antworten gleich wieder ausschlie√üen.

Maximale Investitionshöhe auf einer P2P Plattform

Der prozentuale Wert ist nur bedingt aussagekräftig was die Vermögensverhältnisse angeht. Sofern man nicht das gesamte Vermögen des Einzelnen kennt, ist weiterhin unklar mit welchen Summen jemand bereit ist, ins Risiko bei einer Plattform zu gehen.

Die Antworten daf√ľr liefert uns die n√§chste Frage, da ging, es darum wie hoch die h√∂chste Einlage in einer einzigen P2P Blattform ist (damit l√§sst sich nat√ľrlich nur eine ungef√§hre Vorstellung davon ableiten mit welchen Summen jemand im Gesamten operiert).

Hier dann die √úberraschung – im Gegensatz zu letztem Mal sieht das nun so aus:

Korrelation Anzahl der P2P Plattformen der Umfrage Teilnehmer

 

Etwas mehr als ein Zehntel der Teilnehmer bewegt sich noch unter der 1000 ‚ā¨ Grenze in dem Band zwischen 1000 ‚ā¨ und 6000 ‚ā¨ sind diese Mal nur noch knapp 40 % der Teilnehmer zu Hause.
Schauen wir weiter finden wir in der 6000 bis 11.000 ‚ā¨ Gruppe knapp 21 % der Teilnehmer, das sind dann schon Betr√§ge die schmerzen, wenn etwas schiefl√§uft wie bei Grupeer gerade. Damit bleiben zwei Drittel der Teilnehmer unter 10.000 ‚ā¨ und “nur” ein Drittel investiert √ľber 10.000‚ā¨ auf einer P2P Plattform.

Und hier der wirklich gro√üe Unterschied zur letzten Umfrage in der Gruppe √ľber 11.000 ‚ā¨ tummeln sich nun 27% der Anleger das ist fast das doppelte wie im Jahr davor!

Und 4% der Anleger (15) haben – wohlgemerkt auf einer Plattform mehr als 50.000 ‚ā¨ liegen √ľber 100.000 waren es dann nur noch drei Anleger!

P2P Umfrage maximale Anlagehöhe auf einer Plattform

Dieses Mal bin ich mir auch sicher, dass die gro√üen Summen auch realistisch sind, ich kenne nun mehrere Anleger die bereit sind in diesen Summen zu investieren…

Der Durchschnittsbetrag aller Umfrageteilnehmer (mit Angabe) liegt bei 11.905 ‚ā¨ und in Summe sind wir da bei knapp 4 Millionen ‚ā¨ weiterhin auf einer Plattform! √úbrigens eine knappe Verdoppelung der gesamten Anlagesumme gegen√ľber letztem Jahr aber nur eine leichte Steigerung der Durchschnittsanlage um 1.000‚ā¨.

Fremdkapital Einsatz

Neu hinzugekommen ist die Frage, ob die Teilnehmer Fremdkapital einsetzen und in welchem Umfang. Ich selbst bin absolut kein Freund von gehebelten Risiko Investments aber das Sehen nat√ľrlich andere ganz anders.

Fremdkapital Einsatz der Umfrage Teilnehmer

Immerhin 48 Teilnehmer operieren mit Fremdkapital, die eine H√§lfte mit Betr√§gen unter 10.000 ‚ā¨ die andere mit Betr√§gen dar√ľber. Das sind in Summe immerhin 14% der Teilnehmer die sich selbst Geld leihen, um Geld zu verleihen :).

Korrelation Fremdkapital >10k‚ā¨ zur h√∂chsten Investition auf einer P2P Plattform

Fremdkapital 10k Korrelation zur Maximalen Einzelanlage in P2P der Umfrage Teilnehmer

Ich habe die 25 Investoren mit mehr als 10k Fremdkapital noch in Relation zum maximal Invest pro Plattform gesetzt und wenig √ľberraschend sind hier auch die Investoren √ľberproportional vertreten die mehr als 50k in eine Plattform bereit sind zu investieren!

Ich dr√ľcke allen die Daumen, das es gut geht – ruhig schlafen w√ľrde ich damit wohl selbst eher nicht.

Cliffhanger

Das war’s f√ľr den ersten Teil der Ergebnisse, ich hoffe nicht nur ich fand, dass ein oder andere Ergebnis spannend.

Beim nächsten Mal gehen wir dann deutlich konkreter auf die einzelnen Plattformen ein.

Dann l√ľfte ich auch das Geheimnis auf welchen Plattformen die Umfrageteilnehmer ihren Hauptbetrag anlegen. Klar Mintos und Bondora sind dieses Mal auch wieder ganz weit vorne dabei ) .

Nat√ľrlich freue ich mich √ľber Kommentare¬† und scheut euch nicht zu fragen, wenn etwas unklar ist oder ihr gerne noch mehr (Korrelationen?) haben m√∂chtet!

Hier gehts es bald zum Teil 2 der Auswertung >>>

 

 

2 Gedanken zu „Die P2P 2019/20 Umfrage Auswertung ūüďä (1v3) Teilnehmer, Investitionsh√∂he und Fremdkapital

  1. Sebastian A.

    Vielen Dank f√ľr die Auswertung, wie immer sehr interessant!

    Zum Thema warum die Informationspolitik einer Plattform nicht so wichtig ist, hier meine Meinung:
    Wenn ich Vertrauen in eine Plattform habe (mir sehr wichtig) und dann auch gut diversifiziert bin ist mir die Informationspolitik nicht mehr so wichtig einfach. Die w√∂chentlichen Mintos Mails lese ich entweder nicht oder √ľberfliege ich nur. Bin da ausreichend diversifiziert und habe Vertrauen in Mintos, dass sie wissen was sie tun wenn sie die loans von einem originator zum Handeln auf primary und secondary market sperren, etc.

    Plattformen in denen man weniger Vertrauen hat kommunizieren halt leider auch nicht so viel, das kommt noch dazu…

    1. p2pAdmin Beitragsautor

      Hallo Sebastian
      Danke f√ľr deinen Kommentar und deine Einordnung der Frage zu deiner Meinung. Ich bin ja ein Verfechter maximaler Informationspolitik das macht Mintos schon ganz ordentlich, auch wenn ich mit der aktuellen Entwicklung (einseitige Vertrags√§nderungen zu gunsten der LO) nicht gl√ľcklich bin. Auch andere sind da nicht so schlecht (Estateguru, Peerberry). Was man dann damit anf√§ngt, steht ja auf einem anderen Blatt ūüėČ
      gr√ľ√üe
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.