Schlagwort-Archive: review

Excel Entscheidungs Matrix vs. BauchgefĂŒhl bei der P2P Plattformen Auswahl – 37 Kandidaten

Der Einstieg in P2P und die Auswahl von Plattformen

Im Austausch mit Ömer Yildirim bin ich auf die Idee gekommen einen Grundlagen Artikel ĂŒber das Thema wie unterschiedlich die Auswahl von P2P Plattformen vonstattengeht mit ihm zu schreiben.

Ich habe mich nun auf drei AnsĂ€tze konzentriert zwei von mir und die Master Experte Excel 37 P2P Plattform Matrix mit der dazugehörenden Herangehensweise von Ömer:

Ich fange an – zum aller ersten Mal und habe keine Ahnung will aber endlich loslegen

Wie immer gibt es hier natĂŒrlich keine Anlageberatung nur Meinungen zum Thema Einstieg in P2P, die Risiken habt ihr gelesen die Schrecken euch nicht, da euch die Chancen geblendet haben ihr wollt jetzt einfach nur noch loslegen – na dann los gehts: :).

Ich wĂŒrde gerade am Anfang empfehlen den Einstieg einfach zu halten und auf etabliertes zu setzen. Je nachdem ob euch die Anlageform gefĂ€llt kommt dann frĂŒher oder spĂ€ter eh der Wunsch nach mehr.
Wichtig ist es mal mit einer kleinen Position ĂŒberhaupt einmal anzufangen und die Mechanismen kennenzulernen die dahinter liegen.
Gerade auch so banale Dinge wie das ein Kredit in Verzug gehen kann, wie Buyback funktioniert (ja fĂŒr den ersten Schritt wĂŒrde ich erst einmal auf Buyback setzen – die Diversifikation kommt spĂ€ter verstĂ€rkt). Was Mindestanlage bedeutet, was Kreditanbahner sind, welchen XIRR du erreichst und wie ich die Rendite Monitore und so weiter.

Daher wĂŒrde ich auch nicht wie viele andere Bondora Go&Grow zum Start empfehlen.

Bondora Go&Grow

Das Produkt abstrahiert euer P2P Investment so weit weg, das ihr ĂŒberhaupt nicht mehr mitbekommt, dass ihr in P2P Kredite anlegt. Das wĂ€re nur dann ein Kandidat, wenn ihr eigentlich euch ganz und gar nicht mit P2P weiter beschĂ€ftigen wollt und euch die aktuelle Rendite reicht und das Risikoprofil fĂŒr euch passt.

Ich habe mich dazu auch an andere Stelle schon mal ausfĂŒhrlicher mit Bondora und auch Go&Grow befasst solltet ihr euch damit nĂ€her beschĂ€ftigen wollen.

FĂŒr deutlich geeigneter halte ich hier Mintos.
Da dann konkret die AnfĂ€nger freundliche Invest&Access Variante, die ein Portfolio fĂŒr euch vollautomatisch aufbaut und quasi optimal betreut “wachsen” lĂ€sst.

Mintos Invest & Access

Nehmt einfach mal sagen wir die minimal vorgeschlagenen 500 € in die Hand und versucht euch daran und investiert erst einmal und schaut dem dann ein paar Wochen lang in aller Ruhe zu.
Mit fortschreitender Zeit schaut ihr euch dann auch noch abseits von I&A bei Mintos um und sammelt weitere Erfahrungen (mit direkten Investitionen auf dem PrimĂ€rmarkt den Autoinvest und dem Zweitmarkt) und irgendwann seit ihr dann vielleicht bereit fĂŒr weitere Plattformen und zwei Möglichkeiten diese auszuwĂ€hlen zeigen wir euch nun auf:

Ich bin mit den Grundlagen vertraut nun will ich mehr.

Alle die die ersten Schritte gemacht haben und Lust auf “mehr” bekommen stehen vor der Entscheidung wie es nun weiter geht welche Plattformen sollen sie ins Portfolio mit aufnehmen?
Die fĂŒr die Blogger (wie auch ich sicher unbewusst ab und an) am lautesten trommeln? Oder welche Kriterien gibt es sonst noch zur Auswahl. Ich habe eher einen pragmatischen Weg gewĂ€hlt, wie man dies deutlich professioneller angehen kann zeigt uns Ömer der sich einiges dazu an Gedanken gemacht hat:

Der Excel JĂŒnger Ömer – maximale Kontrolle

Auswahl der P2P Plattformen

Ömer der Excel Master

Die Auswahl einer Plattform ist ein wichtiger Prozess. Zuerst sollte man sich damit beschĂ€ftigen, was man von der Anlage erwartet. Ist es die maximale Rendite, eine zusĂ€tzliche Diversifikation oder möchte man sein Kapital kurzfristig anlegen. Danach gibt es weitere Punkte zu klĂ€ren. Wie viel Zeit soll investiert werden? Sind fremdsprachige Webseiten eine HĂŒrde? Gibt es entsprechende Informationen im Netz? Und vieles mehr.

Das Problem

Nachdem alles geklÀrt wurde, kann man im Netz alle Information zusammensuchen. Am Ende hat man eine Liste von 10 bis 20 Plattformen. Nun steht man vor der Qual der Wahl: wie genau entscheide ich mich? Jede Plattform hat seine Vor- und Nachteile. Zudem sind mir einige Kriterien wichtiger als andere. Dann gibt es auch noch die ganz Besonderen, die sich ein paar Bonuspunkte verdient haben. Als ob das nicht alles kompliziert genug wÀre, Àndert sich alle paar Wochen oder Monate etwas. Wie sollte man das ganze Zuordnen oder Aufstellen?

Erstellung der Matrix

Nach langer, vergeblicher Suche im Netz und purer Verzweiflung musste ich etwas tun. Ich nahm mir eine Excel Datei und fing an mir alles aufzuschreiben. Das war der Beginn meiner Matrix.

Gewichtung der Kriterien

Ranking

Die Vergabe von Punkten ist nicht so einfach. Je mehr Punkte ein Kriterium erfĂŒllt, desto mehr

Einfluss hat sie auf die gesamte Bewertung. Dabei muss man das VerhĂ€ltnis beachten um keine Über- oder Untergewichtung zu erhalten. Wenn man seine Strategie Ă€ndert oder neue Kriterien einfĂŒhrt, muss man alles erneut berechnen. Um das Problem zu lösen, habe ich eine Allokation erstellt. Man gibt dabei nur die gewĂŒnschte Gewichtung ein und den optimalen Wert. Den Rest rechnet sich Excel selbst aus.

Grenzen aufstellen

Nach dem man seine Matrix fertig hat, kann man sein eigenes Ranking aufstellen. Je grĂ¶ĂŸer die Punktzahl, umso höher das Ranking. Somit kann man ein Limit setzten, ab welchem Rang eine Plattform nicht mehr infrage kommt bzw. die Höhe der Investition begrenzen.

Die Übersicht

Am Ende hat man sein eigenes Ranking. Mit einem Filter kann man die Plattformen nach Rang oder Höhe der Investition auflisten. Durch verschiedene Farben und Diagrammen wird die visuelle Darstellung verbessert. WÀhlt man seine Plattformen und das jeweilige Kapital aus, erhÀlt man eine gesamte Bewertung des Portfolios.

Excel – Das Programm fĂŒr alles / Google Sheets

Das Meisterwerk wurde ĂŒber Microsoft Office Excel 2019 erstellt. Es hat aber keine speziellen

Rating

Funktionen, sodass eine 2009 Version genauso reicht. Die Matrix und das Ranking sind bereits nutzbar.

Möchte man etwas verĂ€ndern oder erweitern, braucht man keine speziellen FĂ€higkeiten um das Programm zu nutzen. Grundkenntnisse sind ausreichen. Dazu findet man Videos auf YouTube oder man probiert etwas herum. Mit den Grundrechenarten und Prozent rechnen hat man bereits alles, was man braucht. Die meisten Formeln kann man einfach kopieren und einfĂŒgen. Die einzige Besonderheit ist die „Wenn/Dann“ Funktion. Diese wurde aber auch bereits eingebaut.

[Einwurf von mir, damit das noch mehr Leser nutzen können haben wir das Excel Sheet zu Google Sheets konvertiert und ihr könnt das nun einfach im Browser selbst online verwenden:]

Die Excel Matrix zum selbst konfigurieren
hier öffnen: “Das Tabellen Sheet mit der Matrix –  natĂŒrlich könnt ihr euch Ömers Matrix Tool in euren Google Account verschieben oder als Excel Format herunterladen und fĂŒr eure privaten Zwecke individuell anpassen!

Das Ergebnis

Das Ziel dabei war es eine Matrix zu erstellen, die fĂŒr jeden Investor, seine eigenen BedĂŒrfnisse und Anforderungen anpassen kann. Ob man es nutzen, möchte, muss jeder selbst entscheiden. Ich selbst benutze es als Orientierung. Das liegt daran, dass noch einiges fehlt. Ich habe bis jetzt noch keine Kriterien fĂŒr aktive Blogs, Support, Transparenz, etc. eingefĂŒhrt. Man könnte sogar Noten fĂŒr die deutschsprachige Übersetzung vergeben. Auch die persönliche EinschĂ€tzung kann mit einberechnet werden. Je mehr Daten eingegeben werden, umso genauer ist das Ergebnis.

Ömer Plattform Matrix – die aktuelle siehe link im Text

Das Tolle ist Ömer entwickelt an der Matrix weiter – ihr könnt ĂŒber das google sheet euch gerne mit Kommentaren als auch mit euren WĂŒnschen am weiter entwickeln beteiligen oder ihm einfach auch mal nur Danke fĂŒr seine Arbeit sagen 😉

Mein eher pragmatischer Ansatz – oder eine wilde Mischung

Den Weg wie ich mich Plattformen nĂ€here, will ich auch nicht verschweigen, ĂŒbrigens in der P2P Cafe “China” Folge hatten wir das Thema auch mal als Community Frage schon mal thematisiert.
Im Unterschied zu Ömer bin ich wesentlich vorsichtiger, was die maximale Anlage in P2P angeht so ĂŒberschreite ich die 10% meines Gesamtvermögens nicht und bin daher auch entspannter, was die Auswahl angeht – wenn auch nicht so tiefenentspannt wie Lars ;).
NatĂŒrlich ist es, aber auch bei mir so das ich mir einige Gedanken zu den Plattformen mache. FĂŒr mich wichtige Kriterien sind in welches Risikoprofil gehören die Plattformen:

  • Ich unterscheide GrundsĂ€tzlich zwischen Buyback und nicht Buyback
  • Bei nicht Buyback wie hoch sind die Ausfallraten, was bedeutet dies fĂŒr die Diversifikation mit, wie viel mĂŒsste ich einsteigen (100*Mindestanlage?) fĂŒr ein ertrĂ€gliches Risikoprofil
  • Sind es Consumer, Immobilien oder Businnes Plattformen oder ein Gemischtwarenladen wie Grupeer?
  • Wie hoch ist die Marktkapitalisierung (z.b.: Juni 2019)
  • Anlageuniversum (Westeuropa vs. Osteuropa/Asien)

Was finde ich negatives ĂŒber die Plattform oder wenigstens echte Erfahrungen (Die x-Plattform Vorstellung ist fĂŒr mich wertlos) und im Gegensatz zu Ömer ist es fĂŒr mich weniger von Belang, ob ich oder jemand anderes mal ĂŒber eine Plattform berichtet hat – da hilft manachmal schon eher mal das P2P Forum ;).
Bei unbekannteren oder kleineren recherchiere ich dann auch ab und an tiefer, genaueres habe ich dazu auch in meiner Risikobetrachtung aufgefĂŒhrt.

Klar eine wichtige Rolle spielt vor allem auch die Rendite, die Laufzeiten dagegen weniger eher noch, ob es einen Zweitmarkt und Autoinvest gibt.
Und tatsĂ€chlich ab und an auch ein wenig Neugier, Spieltrieb und Sympathie – zugegeben nicht unbedingt die besten Ratgeber.
Aus der Melange erstelle ich mir, dann mein Portfolio das ich auch entsprechend gewichte. Je “Vertrauensvoller” ich eine Plattform finde, desto mehr investiere ich in diese schlussendlich.

Meine Plattform Gewichtung

So dramatisch sind dann die Unterschiede zwischen Ömers Matrix und meinem Portfolio dann gar nicht mehr – finde zumindest ich (zugegeben im Detail schon aber das kann ich mir mit seinem Tool bestimmt passend hinbiegen 😉

Und wie geht ihr vor, habt ihr noch weitere Kriterien, die wir ĂŒbersehen haben? Oder auch ein cooles Auswahltool dann rein damit in die Kommentare!

Crowdestor – P2P Projektfinanzierung wer schon immer einmal eine Yacht finanzieren wollte

Crowdestor Logo

Mehrfach hatte ich ja schon Crowdestor in meinen Reports als auch im P2P Cafe erwÀhnt aber bis heute noch kein initiales Review bzw. eine Vorstellung der Plattform geschrieben. Beobachtet habe ich sie schon seit sie 2018 mit einem Tesla Projekt auf sich aufmerksam gemacht haben.

Also ganz klassisch wer ist Crowdestor ĂŒberhaupt, ein kurzer Durchmarsch durch den Registrierungsprozess, ein Blick auf die angebotenen Kredite und ein erstes Fazit von mir und dann noch einen speziellen Leser Bonus.

Die Firma und die Macher dahinter

Weiterlesen

🎧 Neo Finance – (k)eine P2P Plattform fĂŒr Angsthasen? Inkl. Interview mit Justinas KodĆŸius

Diese Folge ist Teil der Show:

Neo Finance meine Plattform Nr. 14 eine Vorstellung und die ersten EindrĂŒcke

Neo Finance Übersicht

Neo Finance Übersicht

Ein P2P Anbieter mit Zinsen von bis zu 28% mit (Teil) RĂŒckkaufgarantie und fĂŒr Ă€ngstliche mit Versicherung (provision fund) mein erster Eindruck und die Erfahrungen beim Invest und wie ich weiter investieren werde.

Mit meinen konkreten Fragen die  vom Neo Finance CMO Justinas KodĆŸius beantwortet wurden.

Wenn ich euch auf Neo Finance neugierig gemacht habe dann könnt ihr euch ĂŒber meinen Link anmelden und 25€ Startbonus kassieren (100 € Einlage sollten reichen um die freigeschaltet zu bekommen).

Wer lieber den Artikel dazu lesen mag…

Neo Finance – (k)eine P2P Plattform fĂŒr Angsthasen? Inkl. Interview mit Justinas KodĆŸius

Das Unternehmen

Neo Finance ist kein echter Newcomer mehr und bereits seit 2015 am Markt aktiv. FĂŒr eine P2P Plattform damit schon fast ein alter Hase 😉
Ihren Firmensitz liegt, wenig ĂŒberraschend in Litauen sie haben eine EMI Lizenz der Bank von Litauen und werden auch von dieser auch ĂŒberwacht – so etwas schafft natĂŒrlich gleich ein entsprechendes Vertrauen. Ein zweistelliges Mitarbeiterteam Artikel als Video schauenkĂŒmmert sich um die selbst entwickelte Plattform und das KerngeschĂ€ft und auch das Reporting der Unternehmenskennzahlen sieht ordentlich aus. Knapp 6000 Investoren und 25 Millionen an abgewickelten Krediten lassen auch auf eine entsprechende Erfahrung schließen. Sicherlich keine der ganz großen Plattformen aber gutes Mittelfeld.

Warum ist NEO Finance fĂŒr mich interessant

Mindestens zwei Besonderheiten gaben dann fĂŒr mich den Ausschlag ein Invest auf dieser Weiterlesen

Grupeer – P2P mit u.a. russischen und deutschen Krediten aus Lettland!

Grupeer LogoUpdate 2019: Letztes Jahr im Mai, habe ich bereits mein Grupeer Review Initial erstellt.
GrundsĂ€tzlich hat sich nicht viel verĂ€ndert – im ein oder anderen Punkt hat sich Grupeer weiter verbessert und das Vertrauen in die Plattform ist insgesamt gestiegen. Weiterhin sind keinerlei UnregelmĂ€ĂŸigkeiten bekannt, wenn dies sich so weiterentwickelt sind sie auf einem guten Weg!

Das Unternehmen

Eine noch junge aber nicht gĂ€nzlich unbekannte  Plattform aus  Riga, in Lettland habe ich als neusten Zuwachs fĂŒr meine P2P Anbieter im Mai 2018 dazu genommen. Grupeer ist nun schon knapp zwei Jahre am Markt und nach den vorsichtigen aber durchweg  positiven Berichten u.a. auch im P2P Forum hatte ich mich entschieden auch dort einmal ein paar Euro anzulegen.

Der Firmensitz lĂ€sst sich in google maps finden, schon mal beruhigend, wenn auch das GebĂ€ude mehr nach (schönem Altbau) Wohnhaus, als nach BĂŒrogebĂ€ude aussieht.

Bei der Suche nach einem der GrĂŒnder, Viktor Kirchgaessner bin ich auf  mehrere Victor K., vermutlich jedoch immer ein und dieselbe Person in verschiedenen Firmen gestoßen.

Bei der der KIT Bau GmBH in Paderborn  findet er sich als GeschĂ€ftsfĂŒhrer wieder – einige Kredite auf Grupeer sind auch fĂŒr die KIT Bau GmbH darunter, die einzigen auch die deutlich lĂ€nger als ein Jahr laufen.
Auf Linkedin findet man ein Profil welches ebenso auf eine Firma in Paderborn zeigt der Kurtour GmbH in dessen Impressum er auch wieder als GeschĂ€ftsfĂŒhrer aufgefĂŒhrt ist.

Scheint also eine reale Person zu sein, die gleich auf mehreren Hochzeiten tanzt… Weiterlesen

Linked Finance – die irische Perle?

Vorstellung und erste Erfahrungen mit Linked Finance

Update November 2018: Um mein Portfolio nicht noch weiter in Richtung Baltikum zu verschieben habe ich nach weiteren Alternative gesucht und bin neben Flender auf die deutlich grĂ¶ĂŸer, bzw. die grĂ¶ĂŸte irische und schon seit 2013 existierende Plattform Linked Finance gestoßen.

Seit der GrĂŒndung hat  Linked Finance (Stand 2018)  fĂŒr 75 Millionen € Kredite finanziert und wird von ĂŒber 20.000 Usern unterstĂŒtzt, dass ist doch schon mal eine Ansage.

Anmeldung & Ein- sowie Auszahlung

Anmelden ist tatsĂ€chlich unproblematisch – sofern man der englischen Sprache mĂ€chtig ist, ist das in wenigen Minuten erledigt. Der obligatorische Personalausweis Scan und eine AdressbestĂ€tigung (Bankanschreiben etc.) wird erst bei einer Abhebung benötigt.

Linked Finance Login

Linked Finance Login

Ungewöhnlich ist die Vergabe einer PIN die zusÀtzlich zum Login teilweise randomisiert abgefragt wird. Nette Idee erschwert aber die Verwendung eines Passwort Safes wie KeePass ein wenig.

Einzahlungen kann man sehr einfach per Kreditkarte oder diese auch klassisch per BankĂŒbeweisung kostenfrei tĂ€tigen. Bei letzterem muss man ein wenig aufpassen. So gibt es keine KundenID im Betreff, sondern statt dessen eine einmalige Referenz ID pro Überweisung, die man verwenden muss – ansonsten muss, wie bei mir, der Support nachhelfen, also besser keine Überweisungsvorlage bei seiner Bank speichern, sondern das jedes mal akribisch selbst eingeben.

Eventuelle Auszahlungen kann man vier mal im Jahr kostenlos vornehmen, darĂŒber hinaus wird eine GebĂŒhr fĂ€llig – das passt fĂŒr mich.

Kredite / Ratings / PrÀsentationen

Kommen wir zum wesentlichen, den Kreditangeboten.

Kreditnehmer sind ausschließlich (kleine mittelstĂ€ndige) irische Unternehmen (KMUs). Die Laufzeit variiert von

Linked Finance Ratings

Linked Finance Ratings

6-36 Monaten. Anhand verschiedener Kriterien wird das Rating der Kredite von Linked Finance festgelegt. So mĂŒssen die Unternehmen z.B.: lĂ€nger als 24 Monate existieren um das Level Y ĂŒberhaupt verlassen zu können. Das Gros der Kredite liegt im A-C Rating Bereich. Die Zinsen sind fest und es gibt kein Bieterverfahren (mehr). D.h. wenn man sich entschließt mit zu finanzieren bietet man seinen Mindestbetrag von 50 € zu einem festen Zinssatz dem Kreditnehmer an, der das Angebot dann annehmen kann. Erst mit der darauf erfolgten Zuteilung und Annahme durch den Kreditnehmer lĂ€uft dann der Kredit “an” und es werden die Zinsen fĂ€llig.

Als Investor kann man sich ĂŒber jeden Kredit ausfĂŒhrlich informieren, das Unternehmen wird vorgestellt, die Bilanzen und auch die geplante Verwendung fĂŒr den Kredit, dadurch kann man sich ein gutes Bild von dem Kreditnehmers machen. Theoretisch gibt es auch die Möglichkeit Fragen zu stellen – da die Kredite aber sehr schnell gefĂŒllt sind erĂŒbrigt sich dies, dazu spĂ€ter mehr.

Beispiel fĂŒr einen Linked FInance Kredit

Beispiel fĂŒr einen Linked FInance Kredit

Die VerfĂŒgbarkeit von Krediten ist hervorragend, um mein erstes Diversifizierungsziel von 50 Krediten zu erreichen habe ich gerade mal einen guten Monat gebraucht – das schafft man weder bei EstateGuru geschweige den bei meinem zweiten Iren Flender. So wurden in den ersten drei Quartalen von 2018 mehr als 450 Kredite vergeben. Ich habe bisher nun knapp 100 Kredite eingesammelt.

Linked Finance AutoBid

Linked Finance AutoBid

Allerdings sind die begehrten Kredite (>B) oft in wenigen Sekunden ausverkauft.
So das man um den einfachen, aber mit allem nötigen, ausgestatteten Autoinvest  (der z.B. zulĂ€sst Kreditnehmer auszuschließen, in die man in den letzten 6 Monate bereits schon einmal investiert hat)  nicht wirklich herum kommt.
Bzw. dann entsprechend deutlich mehr Zeit und Geduld mitbringen muss, was natĂŒrlich andererseits den großen Vorteil hat sich intensiver mit den einzelnen Kreditnehmern wieder beschĂ€ftigen zu können, da man natĂŒrlich bereits abgegebene Gebote nicht wieder zurĂŒcknehmen kann. Praktisch wird dies aber wohl nicht vernĂŒnftig funktionieren also lĂ€uft auch selbst bei mir der Autoinvest.

“echtes” P2P ohne riskantes Buyback Netz

Linked Finance bietet unverfĂ€lschtes P2P hier gibt es keine “Garantien” oder Versprechungen wie bei den meisten Plattformen aus dem Baltikum wie Mintos, Robo.cash oder PeerBerry sondern es gibt ganz einfach KreditausfĂ€lle mit denen man rechnen muss. Allerdings sind die Ausfallraten sehr moderat. Jedes Quartal veröffentlicht Linked Finance sein Loanbook, mit diversen statistische Daten. Zu finden ist dies unter den Statistiken, allerdings muss man dazu eingeloggt sein – den aktuellsten Loan Report Q3-2018 gibt es auch in ihrem Blog .

Statistiken

Statistiken

Ende 2017 belief sich die Ausfallrate auf 1.16 Prozent. Im aktuellen Report sind es nun 0,9%. Die Zahl wird berechnet in dem Kredite mit einer Laufzeit von weniger als 90 Tagen nicht einbezogen werden- Es fallen alle Kredite in die Kategorie die seit 90 Tagen und mehr nicht mehr bedient werden. FĂŒr eine Aufteilung der Ausfallraten nach Ratings ist es noch zu frĂŒh diese existieren “erst” seit 2016 aber durch die geringe Anzahl an AusfĂ€llen ist dies statistisch zu ungenau. Mir gefĂ€llt die Transparenz von  Linked Finance an der Stelle sehr gut – auch ist das Material gut verstĂ€ndlich (in englisch) aufbereitet und es wird keinen Fragen ausgewichen. DIe geringe Ausfallrate ist natĂŒrlich ein guter Wert fĂŒr eine P2P Plattform und weit weg von Konsummentenkrediten und deren Ausfallraten von 10-90% wie z.B..: bei Bondora allerdings macht sich dies natĂŒrlich auch an den deutlich “geringeren” Zinsen pro Kredit bemerkbar.

Wermutstropfen

Ungewöhnlich und auch erst einmal abschreckend sind die GebĂŒhren die Linked Finance auch von Anlegern einstreicht. So werden 0.1% pro Monat auf zurĂŒckgezahlte Zinsen fĂ€llig, d.h. im Jahr geht von der “angezeigten” Rendite 1.2% ab. Zum einen schmĂ€lert das natĂŒrlich die Rendite aber zum anderen sehe ich das auch ein StĂŒck weit positiv, so ist dies eine Anreiz fĂŒr  Linked Finance auch entsprechend hinter den Raten her zu sein da die GebĂŒhren nicht vorab schon alle eingepreist sind sondern zur Laufzeit fĂ€llig werden. Und stellt auch ein weiterer Transparenz Baustein da.

Meine Anlage und Fazit

Ich hatte erst einmal die ersten 50 Kredite in mein Portfolio gepackt und dies eine ganze Weile angeschaut. Nachdem diese klaglos liefen habe ich nun auf knapp 100 Kredite erhöht. Auch der erste Ausfallkandidat hat mich nicht abgeschreckt diese Erhöhung durchzufĂŒhren. Im Gegenteil, da ich (leider) bei  Linked Finance und Flender den gleichen faulen Kredit erwischt habe konnte ich sehr gut die Informationspolitik der beiden Plattformen vergleichen.

Keine Frage das sind Welten dazwischen, allein schon wenn man sieht wie spĂ€t erst bei FLender reagiert wurde. Somit kann ich nur sagen bei  Linked Finance  fĂŒhle ich mich umfassend und vor allem zeitnah informiert ,bei Flender eher “beruhigt” – fĂŒr mich ist es also offensichtlich auf welcher irischen Plattform mein Fokus in der Zukunft liegen wird.
Ebenso beruhigt es mich, nicht mein ganzes P2P Geld, im Baltikum liegen zu haben sondern auch noch ein grĂ¶ĂŸeren Teil (ungefĂ€hr ein Drittel) davon auf der grĂŒnen Insel…

Linked Finance Dashboard

Linked Finance Dashboard

Und wenn ich nach meinen Berechnungen auf 6-7% Rendite vor Steuern komme, (mein aktueller XIRR liegt bei 8,1% bei einem Ausfall (dieser ist noch nicht eingepreist – da noch im Status “late” auch wenn ich eher schwarz sehe das dies positiv Ă€ndern wird)),  ist Linked Finance natĂŒrlich bei weitem kein Renditekracher wie jetzt Mintos und Co. mit ihren gut 14% und mehr, sondern eher meinem konservativer P2P Portfolioanteil zuzuschlagen, der mich dafĂŒr dann auch ruhig schlafen lĂ€sst… (zugegeben P2P lĂ€sst mich so oder so ruhig schlafen da weiterhin auf absehbare Zeit nur um die 5-10% meines Vermögens darin versteckt werden). Somit eine schöne solide, gesetzte ErgĂ€nzung zu Flender, meiner zweiten irischen Plattform.

Und auch wichtig, Linked Finance hat meines Wissen kein Affiliate Programm – d.h. im Gegensatz zu Flender bekomme ich (aber auch ihr) keinen Bonus wenn ihr euch ĂŒber meine Links anmeldet – und oh Wunder ich mag  Linked Finance trotzdem 😉

Die irische Perle als Podcast hören