Schlagwort-Archive: investition

Linked Finance – die irische Perle?

Vorstellung und erste Erfahrungen mit Linked Finance

Update November 2018: Um mein Portfolio nicht noch weiter in Richtung Baltikum zu verschieben habe ich nach weiteren Alternative gesucht und bin neben Flender auf die deutlich größer, bzw. die größte irische und schon seit 2013 existierende Plattform Linked Finance gestoßen.

Seit der Gründung hat  Linked Finance (Stand 2018)  für 75 Millionen € Kredite finanziert und wird von über 20.000 Usern unterstützt, dass ist doch schon mal eine Ansage.

Anmeldung & Ein- sowie Auszahlung

Anmelden ist tatsächlich unproblematisch – sofern man der englischen Sprache mächtig ist, ist das in wenigen Minuten erledigt. Der obligatorische Personalausweis Scan und eine Adressbestätigung (Bankanschreiben etc.) wird erst bei einer Abhebung benötigt.

Linked Finance Login

Linked Finance Login

Ungewöhnlich ist die Vergabe einer PIN die zusätzlich zum Login teilweise randomisiert abgefragt wird. Nette Idee erschwert aber die Verwendung eines Passwort Safes wie KeePass ein wenig.

Einzahlungen kann man sehr einfach per Kreditkarte oder diese auch klassisch per Bankübeweisung kostenfrei tätigen. Bei letzterem muss man ein wenig aufpassen. So gibt es keine KundenID im Betreff, sondern statt dessen eine einmalige Referenz ID pro Überweisung, die man verwenden muss – ansonsten muss, wie bei mir, der Support nachhelfen, also besser keine Überweisungsvorlage bei seiner Bank speichern, sondern das jedes mal akribisch selbst eingeben.

Eventuelle Auszahlungen kann man vier mal im Jahr kostenlos vornehmen, darüber hinaus wird eine Gebühr fällig – das passt für mich.

Kredite / Ratings / Präsentationen

Kommen wir zum wesentlichen, den Kreditangeboten.

Kreditnehmer sind ausschließlich (kleine mittelständige) irische Unternehmen (KMUs). Die Laufzeit variiert von

Linked Finance Ratings

Linked Finance Ratings

6-36 Monaten. Anhand verschiedener Kriterien wird das Rating der Kredite von Linked Finance festgelegt. So müssen die Unternehmen z.B.: länger als 24 Monate existieren um das Level Y überhaupt verlassen zu können. Das Gros der Kredite liegt im A-C Rating Bereich. Die Zinsen sind fest und es gibt kein Bieterverfahren (mehr). D.h. wenn man sich entschließt mit zu finanzieren bietet man seinen Mindestbetrag von 50 € zu einem festen Zinssatz dem Kreditnehmer an, der das Angebot dann annehmen kann. Erst mit der darauf erfolgten Zuteilung und Annahme durch den Kreditnehmer läuft dann der Kredit “an” und es werden die Zinsen fällig.

Als Investor kann man sich über jeden Kredit ausführlich informieren, das Unternehmen wird vorgestellt, die Bilanzen und auch die geplante Verwendung für den Kredit, dadurch kann man sich ein gutes Bild von dem Kreditnehmers machen. Theoretisch gibt es auch die Möglichkeit Fragen zu stellen – da die Kredite aber sehr schnell gefüllt sind erübrigt sich dies, dazu später mehr.

Beispiel für einen Linked FInance Kredit

Beispiel für einen Linked FInance Kredit

Die Verfügbarkeit von Krediten ist hervorragend, um mein erstes Diversifizierungsziel von 50 Krediten zu erreichen habe ich gerade mal einen guten Monat gebraucht – das schafft man weder bei EstateGuru geschweige den bei meinem zweiten Iren Flender. So wurden in den ersten drei Quartalen von 2018 mehr als 450 Kredite vergeben. Ich habe bisher nun knapp 100 Kredite eingesammelt.

Linked Finance AutoBid

Linked Finance AutoBid

Allerdings sind die begehrten Kredite (>B) oft in wenigen Sekunden ausverkauft.
So das man um den einfachen, aber mit allem nötigen, ausgestatteten Autoinvest  (der z.B. zulässt Kreditnehmer auszuschließen, in die man in den letzten 6 Monate bereits schon einmal investiert hat)  nicht wirklich herum kommt.
Bzw. dann entsprechend deutlich mehr Zeit und Geduld mitbringen muss, was natürlich andererseits den großen Vorteil hat sich intensiver mit den einzelnen Kreditnehmern wieder beschäftigen zu können, da man natürlich bereits abgegebene Gebote nicht wieder zurücknehmen kann. Praktisch wird dies aber wohl nicht vernünftig funktionieren also läuft auch selbst bei mir der Autoinvest.

“echtes” P2P ohne riskantes Buyback Netz

Linked Finance bietet unverfälschtes P2P hier gibt es keine “Garantien” oder Versprechungen wie bei den meisten Plattformen aus dem Baltikum wie Mintos, Robo.cash oder PeerBerry sondern es gibt ganz einfach Kreditausfälle mit denen man rechnen muss. Allerdings sind die Ausfallraten sehr moderat. Jedes Quartal veröffentlicht Linked Finance sein Loanbook, mit diversen statistische Daten. Zu finden ist dies unter den Statistiken, allerdings muss man dazu eingeloggt sein – den aktuellsten Loan Report Q3-2018 gibt es auch in ihrem Blog .

Statistiken

Statistiken

Ende 2017 belief sich die Ausfallrate auf 1.16 Prozent. Im aktuellen Report sind es nun 0,9%. Die Zahl wird berechnet in dem Kredite mit einer Laufzeit von weniger als 90 Tagen nicht einbezogen werden- Es fallen alle Kredite in die Kategorie die seit 90 Tagen und mehr nicht mehr bedient werden. Für eine Aufteilung der Ausfallraten nach Ratings ist es noch zu früh diese existieren “erst” seit 2016 aber durch die geringe Anzahl an Ausfällen ist dies statistisch zu ungenau. Mir gefällt die Transparenz von  Linked Finance an der Stelle sehr gut – auch ist das Material gut verständlich (in englisch) aufbereitet und es wird keinen Fragen ausgewichen. DIe geringe Ausfallrate ist natürlich ein guter Wert für eine P2P Plattform und weit weg von Konsummentenkrediten und deren Ausfallraten von 10-90% wie z.B..: bei Bondora allerdings macht sich dies natürlich auch an den deutlich “geringeren” Zinsen pro Kredit bemerkbar.

Wermutstropfen

Ungewöhnlich und auch erst einmal abschreckend sind die Gebühren die Linked Finance auch von Anlegern einstreicht. So werden 0.1% pro Monat auf zurückgezahlte Zinsen fällig, d.h. im Jahr geht von der “angezeigten” Rendite 1.2% ab. Zum einen schmälert das natürlich die Rendite aber zum anderen sehe ich das auch ein Stück weit positiv, so ist dies eine Anreiz für  Linked Finance auch entsprechend hinter den Raten her zu sein da die Gebühren nicht vorab schon alle eingepreist sind sondern zur Laufzeit fällig werden. Und stellt auch ein weiterer Transparenz Baustein da.

Meine Anlage und Fazit

Ich hatte erst einmal die ersten 50 Kredite in mein Portfolio gepackt und dies eine ganze Weile angeschaut. Nachdem diese klaglos liefen habe ich nun auf knapp 100 Kredite erhöht. Auch der erste Ausfallkandidat hat mich nicht abgeschreckt diese Erhöhung durchzuführen. Im Gegenteil, da ich (leider) bei  Linked Finance und Flender den gleichen faulen Kredit erwischt habe konnte ich sehr gut die Informationspolitik der beiden Plattformen vergleichen.

Keine Frage das sind Welten dazwischen, allein schon wenn man sieht wie spät erst bei FLender reagiert wurde. Somit kann ich nur sagen bei  Linked Finance  fühle ich mich umfassend und vor allem zeitnah informiert ,bei Flender eher “beruhigt” – für mich ist es also offensichtlich auf welcher irischen Plattform mein Fokus in der Zukunft liegen wird.
Ebenso beruhigt es mich, nicht mein ganzes P2P Geld, im Baltikum liegen zu haben sondern auch noch ein größeren Teil (ungefähr ein Drittel) davon auf der grünen Insel…

Linked Finance Dashboard

Linked Finance Dashboard

Und wenn ich nach meinen Berechnungen auf 6-7% Rendite vor Steuern komme, (mein aktueller XIRR liegt bei 8,1% bei einem Ausfall (dieser ist noch nicht eingepreist – da noch im Status “late” auch wenn ich eher schwarz sehe das dies positiv ändern wird)),  ist Linked Finance natürlich bei weitem kein Renditekracher wie jetzt Mintos und Co. mit ihren gut 14% und mehr, sondern eher meinem konservativer P2P Portfolioanteil zuzuschlagen, der mich dafür dann auch ruhig schlafen lässt… (zugegeben P2P lässt mich so oder so ruhig schlafen da weiterhin auf absehbare Zeit nur um die 5-10% meines Vermögens darin versteckt werden). Somit eine schöne solide, gesetzte Ergänzung zu Flender, meiner zweiten irischen Plattform.

Und auch wichtig, Linked Finance hat meines Wissen kein Affiliate Programm – d.h. im Gegensatz zu Flender bekomme ich (aber auch ihr) keinen Bonus wenn ihr euch über meine Links anmeldet – und oh Wunder ich mag  Linked Finance trotzdem 😉

Die irische Perle als Podcast hören