Schlagwort-Archive: Flender

Bild von irisporto2008 auf Pixabay

Stehen P2P-Plattformen auf einem starken Fundament oder auf wackligen Beinen? – eine Fundamental Analyse von 30 Anbietern

Heute ein reinrassiger Gastartikel bei mir im Blog zu meinem Lieblingsthema Risiko und wie man damit umgeht – auch wenn ich nicht in allem 100% zustimmen würde (wann tu ich das auch schon mal 😉 ), ein absolut lesenswerter Beitrag von Raphael:

kreativ-investieren meets p2p-game auf der Invest 2019 in Stuttgart

Bei unserem Besuch auf der Invest 2019 in Stuttgart hatten Paul und ich die Chance Thomas  in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Thomas führte an jenem Tag mehrere Interviews für seinen Podcast und hat sich zwischendurch ein wenig Zeit für uns genommen. Während unseres lockeren Austauschs haben wir mehr über Thomas und seine Leidenschaft für P2P-Investitionen erfahren. Er hat uns vor allem mit seinem Fach- und Praxiswissen über die verschiedenen P2P-Anbieter im Markt begeistert. Schnell wurde uns klar, dass Thomas mit seinem Blog p2p-game.com eine ganz andere Strategie verfolgt als wir. Während unser Blog kreativ-investieren.de versucht Finanzen im Allgemeinen für jedermann leicht verständlich zu erklären, besetzt Thomas mit P2P-Investitionen ganz klar eine Nische. Trotz unseres unterschiedlichen Fokus (oder gerade deswegen) haben wir uns nach unserem Gespräch entschlossen, einen Gastartikel für Thomas zu schreiben.

Das Investieren in P2P-Kredite wird immer beliebter

Beispiele von P2P-Plattformen im deutschen Markt

Beispiele von P2P-Plattformen im deutschen Markt

Weil das Investieren in P2P-Kredite immer beliebter wird, schießen P2P Plattformen in Europa fast wie Pilze aus dem Boden. Angefangen hat damals alles im Jahr 2005 mit der ersten Peer-to-Peer-Plattform namens „Zopa“ aus Großbritannien. Zopa ist der erste Marktplatz, welcher die Vergabe von Privatkrediten über das Internet etablierte. Im Jahr 2006 und 2007 stiegen mit Prosper Marketplace in den USA und eLolly in Deutschland weitere P2P-Plattformen in den Privatkreditmarkt ein. Seitdem wurden unzählige weitere Plattformen gegründet. Diese Plattformen sind häufig im Baltikum (Estland, Litauen, Lettland) ansässig. Einige dieser Plattformen habe ich in der oberen Grafik dargestellt. Obwohl es sehr viele verschiedene Anbieter gibt, so ist das Grundprinzip von P2P-Plattformen meist sehr ähnlich. Du als Investor kannst auf einer P2P-Plattform in einen Privatkredit investieren. Dein Geld kommt Kreditnehmern zugute, welche dir das Geld über eine vereinbarte Laufzeit inklusive Zinsen über die P2P-Plattform zurückzahlen.

Trotz Beliebtheit sind P2P-Investitionen mit sehr hohen Risiken verbunden

Obwohl sich P2P-Kredite immer größerer Beliebtheit erfreuen, sind sie nicht ohne Risiko. Ganz im Gegenteil. P2P-Kredite müssen als ein Hochrisikoinvestment betrachtet werden. Denn bei einem Investment in P2P Kredite ist der Totalverlust deines Geldes möglich. Mit anderen Worten kann es sein, dass du dein Geld nicht mehr von der Plattform, dem Kreditanbahner oder dem Kreditnehmer zurückbekommst. In diesem Zusammenhang weisen Finanzblogger in der Regel auf verschiedene Risikokategorien bei P2P-Investitionen hin. Auch Thomas hat auf p2p-game.com schon sehr ausführlich verschiedene Risiken von P2P-Investitionen erklärt. Deshalb werde ich an dieser Stelle auch nicht mehr im Detail auf alle Risikokategorien eingehen. Stattdessen findest du nachfolgend eine Übersicht über 8 Risikokategorien bei P2P-Investitionen und eine Tabelle mit einer Definition zu jeder Risikokategorie. Im weiteren Verlauf fokussiere ich mich nur noch auf das Plattformrisiko bei P2P-Investitionen.

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Das Plattformrisiko: Wie bewerte ich das Risiko von P2P-Plattformen?

In diesem Beitrag möchte ich näher auf das Plattformrisiko eingehen. Genauer gesagt stelle ich mir die Frage: „Stehen P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament oder auf wackeligen Beinen?“. Um diese Frage zu beantworten, werde ich nachfolgend zunächst einmal 7 verschiedene Faktoren vorstellen, mit welchen du das P2P-Plattformrisiko bewerten kannst. Im Anschluss möchte ich diese Faktoren für die Risikobewertung einiger P2P-Plattformen im Markt verwenden.

7 Faktoren, um das Plattformrisiko zu bewerten

Faktor 1 – Firmenadresse

Zuerst solltest du bei einer P2P-Plattform drei Dinge überprüfen:

  1. Ist eine Adresse angegeben?;
  2. Handelt es sich bei der Adresse um eine Briefkastenadresse? und
  3. Hat die P2P-Plattform eine Kontaktmöglichkeit angegeben unter welche sie erreichbar ist?

P2P-Plattformen unterliegen nämlich der E-Commerce Richtlinien 2000/31/EG für den elektronischen Geschäftsverkehr. Diese Richtlinie harmonisiert die Rechte und Pflichten von Unternehmen für auf elektronischem Weg angebotene und erbrachte Waren- und Dienstleistungen im europäischen Binnenmarkt. Durch die Umsetzung der Richtlinie durch die Nationalstaaten unterliegen europäische Unternehmen in der Regel einer unmittelbaren und ständigen Informationspflicht.

Diese Informationspflicht  umfasst Angaben zu ihren Namen, ihre geographische Anschrift der Niederlassung und einer Kontaktmöglichkeit. Sollte eines der genannten Kriterien nicht erfüllt werden, ist dies ein erstes Indiz für einen Gesetzesverstoß, mangelnde Professionalität oder einen Betrugsversuch der P2P-Plattform.

Faktor 2 – Geschäftsform & Handelsregisternummer

Als nächstes solltest du prüfen, ob der P2P-Anbieter Angaben zur Geschäftsform, Handelsregister- und Steueridentifikationsnummer gemacht hat. Diese Angaben sind ebenfalls Bestandteil der Informationspflicht der EU-Richtlinie 2000/31/EG. Prüfe zunächst mit dieser Übersicht die Geschäftsform der P2P-Plattformen.
Die Geschäftsform gibt Aufschluss über die Rechte und Pflichten des Unternehmens im jeweiligen Land (z.B. Haftungsansprüche und Informationspflichten). Die meisten P2P-Plattformen in Europa sind keine Personengesellschaften, sondern Kapitalgesellschaften. Kapitalgesellschaften treten in der Regel als eigenständige juristische Person auf und haften nur mit dem Gesellschaftsvermögen. Das bedeutet, die Gesellschafter der P2P-Plattform haften nicht persönlich, sondern nur mit dem Stammkapital, welches sie in ihr Unternehmen eingezahlt haben. Gleichzeitig unterliegen sie aber auch gewissen Informationspflichten wie zum Beispiel der Erstellung einer Handelsbilanz. Die Handelsregisternummer und Steuernummer geben dir weiterhin Aufschluss darüber, ob das Unternehmen in einem öffentlichen Register und beim Finanzamt im jeweiligen Land geführt wird.

Die EU gibt dir auf ihrer Homepage eine Übersicht mit Links zu den Handelsregistern der einzelnen Mitgliedsstaaten. Sollte eine P2P-Plattform die Geschäftsform, Handelsregister- oder Steueridentifikationsnummer nicht angeben, ist dies ebenfalls ein erstes Indiz für einen Gesetzesverstoß, mangelnde Professionalität oder einen Betrugsversuch der P2P-Plattform.

Faktor 3 – Marktbestehen

Darüber hinaus ist ein mehrjähriges Bestehen einer P2P-Plattform ein erster Indikator für ein geringes Plattformrisiko. Anbieter die über 5 Jahre im Markt bestehen, haben in der Regel solide Geschäftsmodelle, Erfahrung mit regulatorischen Anforderungen am Markt und wurden voraussichtlich auch schon durch andere Kunden geprüft. Schaue deshalb nach, wann die P2P-Plattform gegründet wurde und wie lange sie bereits in einem Markt unterwegs ist. Das Gründungsdatum der Plattformen kannst du in der Regel über den Handelsregisterauszug in Erfahrung bringen. Das Gründungsdatum einer Plattform ist aber nicht unmittelbar der Zeitpunkt ab welchem sie P2P-Dienstleistungen anbietet. Schließlich kann die Firma vorher ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgt haben, aber sich erst seit einiger Zeit im P2P-Markt bewegen. Deshalb erkundige dich über eine Internetrecherche auch darüber, wann die Plattform offiziell mit ihrer Geschäftsaktivität in einem Markt gestartet ist.

Faktor 4 – Fundamentalwerte

Ein weiterer wichtiger Faktor für das Risiko einer P2P-Plattform sind deren Fundamentalwerte. Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei den meisten P2P-Plattformen um Kapitalgesellschaften. Diese unterliegen in den meisten Ländern der Informationspflicht einen Jahresabschluss abzugeben. Diesen Jahresabschluss melden sie dazu an ein dafür zuständiges Register. In der Tabelle unten findest du die Links zu den Registern der gängigen Länder, in welchen P2P-Plattformen ansässig sind. Wenn du finanzielle Informationen zu deiner P2P-Plattform abrufen möchtest, ist dies leider nicht in jedem Land kostenlos.

Aber zusätzlich zur Abgabe eines Jahresabschluss an ein Register veröffentlichen einige wenige P2P-Plattformen zusätzlich auf Ihrer Homepage einen Geschäftsbericht. Sowohl Jahresabschlüsse als auch Geschäftsberichte enthalten wichtige Informationen über die Fundamentalwerte einer P2P-Plattform wie zum Beispiel den Umsatz, Gewinn, Liquidität, Verschuldungsgrad, Eigenkapitalrendite und Gesamtkapitalrendite. Wenn du diese Kennzahlen verstanden hast, kannst du mit ihnen bewerten wie eine P2P-Plattform finanziell aufgestellt ist.

LandRegister
Deutschlandhttps://www.unternehmensregister.de/ureg/
Estlandhttps://ariregister.rik.ee/ebr/ts_index.py
Englandhttps://beta.companieshouse.gov.uk/
Irlandhttps://search.cro.ie/company/CompanySearch
Kroatienhttps://sudreg.pravosudje.hr/registar/
Lettlandhttps://www.ur.gov.lv/en/
Litauenhttps://www.registrucentras.lt/en/

Links zu Handelsregistern von EU-Staaten gängiger P2P Plattformen

Faktor 5 – Kreditnehmerdiversifikation

Ein weiteres Indiz für das Plattformrisiko ist die Kreditnehmerdiversifikation. Das Plattformrisiko reduziert sich, wenn eine P2P-Plattform ihre Geschäfte über eine Vielzahl an Darlehensanbahner und Kreditnehmer in verschiedenen Ländern diversifiziert. Dies verringert das Ausfallrisiko eines Darlehensanbahners und Kreditnehmers in Summe.
Wenn das Ausfallrisiko gering ist, erwirtschaftet auch die P2P-Plattform in der Regel gewinne. Zusätzlich haben Gesetzesänderungen bei einer Diversifikation über verschiedene Länder nicht so einen großen Einfluss auf das Geschäftsmodell der P2P-Plattform. Somit ist diese Plattform einem geringeren Risiko einer möglichen Insolvenz ausgesetzt.

Faktor 6 – Kreditgeberdiversifikation

Auf der anderen Seite gibt die Kreditgeberdiversifikation Aufschluss über das Plattformrisiko. Eine Plattform sollte bereits möglichst über 10.000 Investoren haben, welche in P2P-Kredite investiert sind. Wenn bereits eine Vielzahl von Investoren bei einer Plattform investiert sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Investoren die Plattform bereits einer Risikobewertung unterzogen haben. Dies senkt auch dein Risiko.

Faktor 7 – Rezensionen

Zu guter Letzt geben vorhandene Bewertungen einer Plattform in der Regel Aufschluss über die Geschäftspraktiken und Seriosität. Forsche deshalb im Internet, ob Bewertungen über deine P2P-Plattform vorhanden sind. Natürlich solltest du nicht gleich der ersten Bewertung Glauben schenken, sondern darauf achten, dass die Bewertung durch seriöse Personen durchgeführt wurde.

Sieben Faktoren zur Bewertung des Plattformrisikos von P2P

Sieben Faktoren zur Bewertung des Plattformrisikos von P2P

 

Stehen P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament oder wackligen Beinen?

Wir haben uns die Mühe gemacht, und die gängigsten Plattformen anhand der 7 Faktoren einer Bewertung hinsichtlich ihres Plattformrisikos unterzogen. Das Ergebnis haben wir in einem Ranking in der unteren Tabelle aufgeführt.

Gemäß unserer Bewertung scheint es sich bei allen Anbietern um seriöse und registrierte Unternehmen zu handeln. In der unteren Tabelle haben wir unter anderem die Adresse, Rechtsform, Kontaktmöglichkeit, Registernummer und das Gründungsjahr zu allen P2P-Plattformen angegeben. Ebenfalls gib es zu allen Anbietern in unserer Bewertung Rezensionen durch Finanzblogger oder andere Akteure im Internet.

Lediglich bei den Faktoren Marktbestehen, Zugang zu kostenlosen Geschäftsberichten, Risikodiversifizierung und Kundenbasis gab es Unterschiede zwischen den Plattformen.

Die vier Schlusslichter in unserem Plattformrisiko-Ranking sind Bulkestate, Finbee, Monethera und Reinvest24. Diese Anbieter sind unter anderem noch keine 5 Jahre im P2P-Markt vertreten. Außerdem besteht kein kostenloser Zugriff auf einen Geschäftsbericht. Weiterhin sind die Plattformen nicht ausreichend über verschiedene Länder diversifiziert und haben weniger als 10.000 Kunden (bzw. keine Angaben zu ihrer Kundenbasis gemacht).

Die vier Sieger in unserem Plattformrisiko-Ranking sind Bergfürst, Bondora, Crowdestate, und Estateguru. Diese P2P-Plattformen erfüllen alle Anforderungen und somit ist das Plattformrisiko aus unserer Sicht am geringsten.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, dass wir ausschließlich das Plattformrisiko bewertet haben. Unser Ranking trifft keine Aussagen zur Profitabilität der verschiedenen Anbieter. Alles im allen sind wir der Meinung, dass die meisten P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament stehen. Jedoch sollten Anleger sich immer darüber im Klaren sein, dass es sich bei P2P-Investitionen um ein Hochrisikoinvestment handelt und immer das Risiko eines Totalverlustes des investierten Geldes besteht.

Das qualitative Ergebnis aller Plattformen

Plattform F1 F2 F3 F4 F5 F6 F7Ergebnis
BergfürstjajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
BondorajajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
CrowdestatejajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
EstategurujajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
AuxmoneyjajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
CrosslendjajajajajaneinjaGeringes Plattformrisiko
ExporojajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
Funding CirclejajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
Iuvo GroupjajaneinjajajajaGeringes Plattformrisiko
MintosjajaneinjajajajaGeringes Plattformrisiko
Fast InvestjajaneinjaneinjajaAkzeptables Plattformrisiko
TwinojajaneinneinjajajaAkzeptables Plattformrisiko
ViainvestjajaneinjajaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
CrowdestorjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
DoFinancejajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
EnvestiojajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
FlenderjajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
GrupeerjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
KapilendojajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
KuetzaljajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
Linked FinancejajaneinneinneinjajaAkzeptables Plattformrisiko
Neo FinancejajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
PeerberryjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
RobocashjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
SwaperjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
ViventorjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
BulkestatejajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
FinbeejajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
MonetherajajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
ReinvestjajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
Tabellen Legende
LEGENDE

F1 – Firmenadresse und Kontaktdaten angegebenen?

F2 – Geschäftsform und Handelsregisternummer angegeben?

F3 – Marktbestehen über 5 Jahre?

F4 – Jahresabschluss/Geschäftsbericht kostenlos auffindbar?

F5 – Risikodiversifizierung über verschiedene Länder?

F6 – Mehr als 10.000 Kunden vorhanden?

F7 – Rezensionen seriöser Anbieter vorhanden?

Das Rohmaterial der Recherche – mehr Details

PlattformStraßeNr.PLZSitzRechtsformRegisternr.EmailGründung
AuxmoneyKönigsallee60F40212DEGmbH56768[email protected]2007
BergfürstSchumannstrasse1810117DEAG139567[email protected]2011
BondoraA.H.Tammsaare tee4711316EE12831506[email protected]2009
BulkestateA.H.Tammsaare tee4711316EE14002296[email protected]2015
CrosslendKemperplatz110785DEGmbH160198[email protected]2014
CrowdestateMüürivahe17-210140EE12595820[email protected]2014
CrowdestorRoosikrantsi210119EE14388462[email protected]2017
DoFinanceAntonijas iela 551010LVLLC40203016025[email protected]2016
EnvestioRaeküla tee575310EESI OÜ14433607[email protected]2018
EstateguruTartu mnt1010145EE12558919[email protected]2014
ExporoAm Sandtorkai7020457DEAG134393[email protected]2014
Fast InvestCanada Square25E14 5LBUKLtd.8338389[email protected]2015
FinbeeŠv. Ignoto51144LTUAB304175555[email protected]2017
FlenderClanwilliam Terrace14D02WR61IELtd.594119[email protected]2016
Funding CircleBergmannstr.7210961DEGmbH151217[email protected]2013
GrupeerPulkveža Brieža211010LVSIA40203023192[email protected]2016
Iuvo GroupNarva mnt510117EE14063375[email protected]2016
KapilendoJoachimsthaler Str.3010719DEAG165539[email protected]2014
KuetzalMustamäe tee14912918EE14519131[email protected]2018
Linked FinanceMiddle Abbey Str.43-45D01X8R2IELtd.491763[email protected]2017
MintosSkanstes501013LVAS40103903643[email protected]2015
MonetheraPaekaare tn4613613EE14616437[email protected]2018
Neo FinanceVerkių g.25C-18223LTAB303225546[email protected]2017
PeerberryUdens iela12-1181007LVSIA40203073653[email protected]2017
Reinvest 24Roosikrantsi1110119EE14383364[email protected]2018
RobocashRadnička cesta8010000HRd.o.o81224371[email protected]2017
SwaperKarla Ulmana gatve1192167LVSIA40203005445[email protected]2016
TwinoMūkusalas411004LVSIA40103919184[email protected]2015
Viainvest13. janvāra iela 331050LVAG40203015744[email protected]2016
ViventorAudeju141050LVLLC40103920304[email protected]2015

Mein (Thomas) Fazit

Raphael hat eine Menge Arbeit in die Analyse gesteckt und ich bin dankbar, dass er mir das Ergebnis zur Verfügung gestellt hat. Natürlich ist auch viel subjektives mit dabei und bietet keinerlei Garantie über Erfolg oder Misserfolg beim Crowdinvesting. Jedoch eine gute Grundlage für weitere Entscheidungen. Dazu passt auch gut mein Artikel “Einstieg in P2P und die Auswahl von Plattformen” den ich euch gerne zur Vertiefung des Themas ans Herz legen möchte. Ansonsten schaut auch mal bei kreativ-investieren vorbei und blickt über den P2P Tellerrand…

Excel Entscheidungs Matrix vs. Bauchgefühl bei der P2P Plattformen Auswahl – 37 Kandidaten

Der Einstieg in P2P und die Auswahl von Plattformen

Im Austausch mit Ömer Yildirim bin ich auf die Idee gekommen einen Grundlagen Artikel über das Thema wie unterschiedlich die Auswahl von P2P Plattformen vonstattengeht mit ihm zu schreiben.

Ich habe mich nun auf drei Ansätze konzentriert zwei von mir und die Master Experte Excel 37 P2P Plattform Matrix mit der dazugehörenden Herangehensweise von Ömer:

Ich fange an – zum aller ersten Mal und habe keine Ahnung will aber endlich loslegen

Wie immer gibt es hier natürlich keine Anlageberatung nur Meinungen zum Thema Einstieg in P2P, die Risiken habt ihr gelesen die Schrecken euch nicht, da euch die Chancen geblendet haben ihr wollt jetzt einfach nur noch loslegen – na dann los gehts: :).

Ich würde gerade am Anfang empfehlen den Einstieg einfach zu halten und auf etabliertes zu setzen. Je nachdem ob euch die Anlageform gefällt kommt dann früher oder später eh der Wunsch nach mehr.
Wichtig ist es mal mit einer kleinen Position überhaupt einmal anzufangen und die Mechanismen kennenzulernen die dahinter liegen.
Gerade auch so banale Dinge wie das ein Kredit in Verzug gehen kann, wie Buyback funktioniert (ja für den ersten Schritt würde ich erst einmal auf Buyback setzen – die Diversifikation kommt später verstärkt). Was Mindestanlage bedeutet, was Kreditanbahner sind, welchen XIRR du erreichst und wie ich die Rendite Monitore und so weiter.

Daher würde ich auch nicht wie viele andere Bondora Go&Grow zum Start empfehlen.

Bondora Go&Grow

Das Produkt abstrahiert euer P2P Investment so weit weg, das ihr überhaupt nicht mehr mitbekommt, dass ihr in P2P Kredite anlegt. Das wäre nur dann ein Kandidat, wenn ihr eigentlich euch ganz und gar nicht mit P2P weiter beschäftigen wollt und euch die aktuelle Rendite reicht und das Risikoprofil für euch passt.

Ich habe mich dazu auch an andere Stelle schon mal ausführlicher mit Bondora und auch Go&Grow befasst solltet ihr euch damit näher beschäftigen wollen.

Für deutlich geeigneter halte ich hier Mintos.
Da dann konkret die Anfänger freundliche Invest&Access Variante, die ein Portfolio für euch vollautomatisch aufbaut und quasi optimal betreut “wachsen” lässt.

Mintos Invest & Access

Nehmt einfach mal sagen wir die minimal vorgeschlagenen 500 € in die Hand und versucht euch daran und investiert erst einmal und schaut dem dann ein paar Wochen lang in aller Ruhe zu.
Mit fortschreitender Zeit schaut ihr euch dann auch noch abseits von I&A bei Mintos um und sammelt weitere Erfahrungen (mit direkten Investitionen auf dem Primärmarkt den Autoinvest und dem Zweitmarkt) und irgendwann seit ihr dann vielleicht bereit für weitere Plattformen und zwei Möglichkeiten diese auszuwählen zeigen wir euch nun auf:

Ich bin mit den Grundlagen vertraut nun will ich mehr.

Alle die die ersten Schritte gemacht haben und Lust auf “mehr” bekommen stehen vor der Entscheidung wie es nun weiter geht welche Plattformen sollen sie ins Portfolio mit aufnehmen?
Die für die Blogger (wie auch ich sicher unbewusst ab und an) am lautesten trommeln? Oder welche Kriterien gibt es sonst noch zur Auswahl. Ich habe eher einen pragmatischen Weg gewählt, wie man dies deutlich professioneller angehen kann zeigt uns Ömer der sich einiges dazu an Gedanken gemacht hat:

Der Excel Jünger Ömer – maximale Kontrolle

Auswahl der P2P Plattformen

Ömer der Excel Master

Die Auswahl einer Plattform ist ein wichtiger Prozess. Zuerst sollte man sich damit beschäftigen, was man von der Anlage erwartet. Ist es die maximale Rendite, eine zusätzliche Diversifikation oder möchte man sein Kapital kurzfristig anlegen. Danach gibt es weitere Punkte zu klären. Wie viel Zeit soll investiert werden? Sind fremdsprachige Webseiten eine Hürde? Gibt es entsprechende Informationen im Netz? Und vieles mehr.

Das Problem

Nachdem alles geklärt wurde, kann man im Netz alle Information zusammensuchen. Am Ende hat man eine Liste von 10 bis 20 Plattformen. Nun steht man vor der Qual der Wahl: wie genau entscheide ich mich? Jede Plattform hat seine Vor- und Nachteile. Zudem sind mir einige Kriterien wichtiger als andere. Dann gibt es auch noch die ganz Besonderen, die sich ein paar Bonuspunkte verdient haben. Als ob das nicht alles kompliziert genug wäre, ändert sich alle paar Wochen oder Monate etwas. Wie sollte man das ganze Zuordnen oder Aufstellen?

Erstellung der Matrix

Nach langer, vergeblicher Suche im Netz und purer Verzweiflung musste ich etwas tun. Ich nahm mir eine Excel Datei und fing an mir alles aufzuschreiben. Das war der Beginn meiner Matrix.

Gewichtung der Kriterien

Ranking

Die Vergabe von Punkten ist nicht so einfach. Je mehr Punkte ein Kriterium erfüllt, desto mehr

Einfluss hat sie auf die gesamte Bewertung. Dabei muss man das Verhältnis beachten um keine Über- oder Untergewichtung zu erhalten. Wenn man seine Strategie ändert oder neue Kriterien einführt, muss man alles erneut berechnen. Um das Problem zu lösen, habe ich eine Allokation erstellt. Man gibt dabei nur die gewünschte Gewichtung ein und den optimalen Wert. Den Rest rechnet sich Excel selbst aus.

Grenzen aufstellen

Nach dem man seine Matrix fertig hat, kann man sein eigenes Ranking aufstellen. Je größer die Punktzahl, umso höher das Ranking. Somit kann man ein Limit setzten, ab welchem Rang eine Plattform nicht mehr infrage kommt bzw. die Höhe der Investition begrenzen.

Die Übersicht

Am Ende hat man sein eigenes Ranking. Mit einem Filter kann man die Plattformen nach Rang oder Höhe der Investition auflisten. Durch verschiedene Farben und Diagrammen wird die visuelle Darstellung verbessert. Wählt man seine Plattformen und das jeweilige Kapital aus, erhält man eine gesamte Bewertung des Portfolios.

Excel – Das Programm für alles / Google Sheets

Das Meisterwerk wurde über Microsoft Office Excel 2019 erstellt. Es hat aber keine speziellen

Rating

Funktionen, sodass eine 2009 Version genauso reicht. Die Matrix und das Ranking sind bereits nutzbar.

Möchte man etwas verändern oder erweitern, braucht man keine speziellen Fähigkeiten um das Programm zu nutzen. Grundkenntnisse sind ausreichen. Dazu findet man Videos auf YouTube oder man probiert etwas herum. Mit den Grundrechenarten und Prozent rechnen hat man bereits alles, was man braucht. Die meisten Formeln kann man einfach kopieren und einfügen. Die einzige Besonderheit ist die „Wenn/Dann“ Funktion. Diese wurde aber auch bereits eingebaut.

[Einwurf von mir, damit das noch mehr Leser nutzen können haben wir das Excel Sheet zu Google Sheets konvertiert und ihr könnt das nun einfach im Browser selbst online verwenden:]

Die Excel Matrix zum selbst konfigurieren
hier öffnen: “Das Tabellen Sheet mit der Matrix –  natürlich könnt ihr euch Ömers Matrix Tool in euren Google Account verschieben oder als Excel Format herunterladen und für eure privaten Zwecke individuell anpassen!

Das Ergebnis

Das Ziel dabei war es eine Matrix zu erstellen, die für jeden Investor, seine eigenen Bedürfnisse und Anforderungen anpassen kann. Ob man es nutzen, möchte, muss jeder selbst entscheiden. Ich selbst benutze es als Orientierung. Das liegt daran, dass noch einiges fehlt. Ich habe bis jetzt noch keine Kriterien für aktive Blogs, Support, Transparenz, etc. eingeführt. Man könnte sogar Noten für die deutschsprachige Übersetzung vergeben. Auch die persönliche Einschätzung kann mit einberechnet werden. Je mehr Daten eingegeben werden, umso genauer ist das Ergebnis.

Ömer Plattform Matrix – die aktuelle siehe link im Text

Das Tolle ist Ömer entwickelt an der Matrix weiter – ihr könnt über das google sheet euch gerne mit Kommentaren als auch mit euren Wünschen am weiter entwickeln beteiligen oder ihm einfach auch mal nur Danke für seine Arbeit sagen 😉

Mein eher pragmatischer Ansatz – oder eine wilde Mischung

Den Weg wie ich mich Plattformen nähere, will ich auch nicht verschweigen, übrigens in der P2P Cafe “China” Folge hatten wir das Thema auch mal als Community Frage schon mal thematisiert.
Im Unterschied zu Ömer bin ich wesentlich vorsichtiger, was die maximale Anlage in P2P angeht so überschreite ich die 10% meines Gesamtvermögens nicht und bin daher auch entspannter, was die Auswahl angeht – wenn auch nicht so tiefenentspannt wie Lars ;).
Natürlich ist es, aber auch bei mir so das ich mir einige Gedanken zu den Plattformen mache. Für mich wichtige Kriterien sind in welches Risikoprofil gehören die Plattformen:

  • Ich unterscheide Grundsätzlich zwischen Buyback und nicht Buyback
  • Bei nicht Buyback wie hoch sind die Ausfallraten, was bedeutet dies für die Diversifikation mit, wie viel müsste ich einsteigen (100*Mindestanlage?) für ein erträgliches Risikoprofil
  • Sind es Consumer, Immobilien oder Businnes Plattformen oder ein Gemischtwarenladen wie Grupeer?
  • Wie hoch ist die Marktkapitalisierung (z.b.: Juni 2019)
  • Anlageuniversum (Westeuropa vs. Osteuropa/Asien)

Was finde ich negatives über die Plattform oder wenigstens echte Erfahrungen (Die x-Plattform Vorstellung ist für mich wertlos) und im Gegensatz zu Ömer ist es für mich weniger von Belang, ob ich oder jemand anderes mal über eine Plattform berichtet hat – da hilft manachmal schon eher mal das P2P Forum ;).
Bei unbekannteren oder kleineren recherchiere ich dann auch ab und an tiefer, genaueres habe ich dazu auch in meiner Risikobetrachtung aufgeführt.

Klar eine wichtige Rolle spielt vor allem auch die Rendite, die Laufzeiten dagegen weniger eher noch, ob es einen Zweitmarkt und Autoinvest gibt.
Und tatsächlich ab und an auch ein wenig Neugier, Spieltrieb und Sympathie – zugegeben nicht unbedingt die besten Ratgeber.
Aus der Melange erstelle ich mir, dann mein Portfolio das ich auch entsprechend gewichte. Je “Vertrauensvoller” ich eine Plattform finde, desto mehr investiere ich in diese schlussendlich.

Meine Plattform Gewichtung

So dramatisch sind dann die Unterschiede zwischen Ömers Matrix und meinem Portfolio dann gar nicht mehr – finde zumindest ich (zugegeben im Detail schon aber das kann ich mir mit seinem Tool bestimmt passend hinbiegen 😉

Und wie geht ihr vor, habt ihr noch weitere Kriterien, die wir übersehen haben? Oder auch ein cooles Auswahltool dann rein damit in die Kommentare!

P2P Cafe – Der Pilot: Crowdestor, der Brexit mit Flender und Reinvest24

Um was geht es?

P2P Cafe mit Lars und mir

P2P Cafe mit Lars und mir

Heute darf ich euch ein Experiment vorstellen das P2P Cafe mit Artikel als Video schauenLars, Dieses startet heute mit der Pilotfolge, die ihr euch auch gleich anhören könnt.

Lars (den vermutlich alle P2P Interessierten bereits von seinem Blog kennen ) und ich wollen uns regelmäßig auf eine Tasse Kaffee zum Plausch über die Themen die uns in der P2P Welt bewegen treffen und das mit euch dann teilen.

In der Pilotfolge erzählen wir noch recht viel über uns beiden stellen fest das wir, wenig überraschend, beide Kommers ETF Bibel kennen und tauchen dann aber auch direkt in drei P2P Themen tiefer ein…

Crowdestor

Gerade ist Lars gerade auf dem Weg zu Crowdestor um dort zu arbeiten! Wieso er das macht und was er sich davon verspricht und wieso mich das wiederum an der Irak Krieg erinnert hat ist hier unser Thema.

Irland und der Brexit

Nach dem Bericht zum englischen P2P Markt Umfeld in dem bis zu vier mal so hohe Ausfälle prognostiziert werden, habe ich mir Gedanken gemacht was dies für meine irischen Plattformen Flender und Linked Finance bedeuten könnte. Irland geht es wirtschaftlich eigentlich richtig gut (7,5% Wachstumsprognose) aber würde auch hart vom “no-deal” Brexit getroffen werden.

Wir diskutieren und schweifen dann auch ein wenig ab – lasst euch überraschen.

aktuells Flender Projekt

aktuelles Flender Projekt

Ich habe im Rahmen der Vorbereitung, bei beiden Plattformen, angefragt was ihre Erwartungen und Prognosen dazu sind.

Leider hat nur Flender geantwortet – seit nunmehr 6 Monaten haben sie ihren Akquise Prozess entsprechend verschärft und machen auch ansonsten einige Fortschritte bzgl. Transparenz und Professionalisierung

Reinvest24

aktuelles Reinvest24 Projekt

Lars hat sich schon etwas länger als ich mit Reinvest24 beschäftigt, während ich erst in zwei Mieteinnahme

Projekten investiert bin, kann er hier weitaus mehr über, die auch in meinen Augen nicht uninteressante, Plattform berichten.

Die Idee, statt kurzfristiger Rendite aus Immobilien Krediten auf langfristige Renditen aus Mieteinkünfte zu setzen, hat schon was. 

Wir stellen fest das sich Reinvest24 zukünftigen dann aber doch mindestens mit einem ETF Immobilien REIT messen lassen muß oder aber einem der eher spezialisierten REITs die gerne bei Luis vorgestellt werden.

Die Podcast folge P2P Cafe

zur Episode

und wie geht es weiter?

Ich hoffe euch gefällt diese Format und beteiligt euch auch daran – wir suchen noch Fragen und Themen aus der Community – ich würde gerne damit weiter machen, mir hat es großen Spaß gemacht, nicht das es nur ein Experiment bleibt…!

🎧 P2P Cafe – Der Pilot: Crowdestor, der Brexit mit Flender und Reinvest24

Diese Folge ist Teil der Show: Die P2P Game Artikel als Podcast

Um was geht es?

P2P Cafe mit Lars und mir

P2P Cafe mit Lars und mir

Heute darf ich euch ein Experiment vorstellen das P2P Cafe mit Lars.

Lars (den vermutlich alle P2P Interessierten bereits von seinem Blog kennen) und ich wollen uns regelmäßig auf eine Tasse Kaffee zum Plausch über die Themen die uns in der P2P Welt bewegen treffen und das mit euch dann teilen.

In der Pilotfolge erzählen wir noch recht viel über uns beiden stellen fest das wir, wenig überraschend, beide Kommers ETF Bibel kennen und tauchen dann aber auch direkt in drei P2P Themen tiefer ein…
Die kompletten Shownotes im Artikel dazu weiter lesen…

jetzt Investieren bei:

 

 

Linked Finance – die irische Perle?

Vorstellung und erste Erfahrungen mit Linked Finance

Update November 2018: Um mein Portfolio nicht noch weiter in Richtung Baltikum zu verschieben habe ich nach weiteren Alternative gesucht und bin neben Flender auf die deutlich größer, bzw. die größte irische und schon seit 2013 existierende Plattform Linked Finance gestoßen.

Seit der Gründung hat  Linked Finance (Stand 2018)  für 75 Millionen € Kredite finanziert und wird von über 20.000 Usern unterstützt, dass ist doch schon mal eine Ansage.

Anmeldung & Ein- sowie Auszahlung

Anmelden ist tatsächlich unproblematisch – sofern man der englischen Sprache mächtig ist, ist das in wenigen Minuten erledigt. Der obligatorische Personalausweis Scan und eine Adressbestätigung (Bankanschreiben etc.) wird erst bei einer Abhebung benötigt.

Linked Finance Login

Linked Finance Login

Ungewöhnlich ist die Vergabe einer PIN die zusätzlich zum Login teilweise randomisiert abgefragt wird. Nette Idee erschwert aber die Verwendung eines Passwort Safes wie KeePass ein wenig.

Einzahlungen kann man sehr einfach per Kreditkarte oder diese auch klassisch per Bankübeweisung kostenfrei tätigen. Bei letzterem muss man ein wenig aufpassen. So gibt es keine KundenID im Betreff, sondern statt dessen eine einmalige Referenz ID pro Überweisung, die man verwenden muss – ansonsten muss, wie bei mir, der Support nachhelfen, also besser keine Überweisungsvorlage bei seiner Bank speichern, sondern das jedes mal akribisch selbst eingeben.

Eventuelle Auszahlungen kann man vier mal im Jahr kostenlos vornehmen, darüber hinaus wird eine Gebühr fällig – das passt für mich.

Kredite / Ratings / Präsentationen

Kommen wir zum wesentlichen, den Kreditangeboten.

Kreditnehmer sind ausschließlich (kleine mittelständige) irische Unternehmen (KMUs). Die Laufzeit variiert von

Linked Finance Ratings

Linked Finance Ratings

6-36 Monaten. Anhand verschiedener Kriterien wird das Rating der Kredite von Linked Finance festgelegt. So müssen die Unternehmen z.B.: länger als 24 Monate existieren um das Level Y überhaupt verlassen zu können. Das Gros der Kredite liegt im A-C Rating Bereich. Die Zinsen sind fest und es gibt kein Bieterverfahren (mehr). D.h. wenn man sich entschließt mit zu finanzieren bietet man seinen Mindestbetrag von 50 € zu einem festen Zinssatz dem Kreditnehmer an, der das Angebot dann annehmen kann. Erst mit der darauf erfolgten Zuteilung und Annahme durch den Kreditnehmer läuft dann der Kredit “an” und es werden die Zinsen fällig.

Als Investor kann man sich über jeden Kredit ausführlich informieren, das Unternehmen wird vorgestellt, die Bilanzen und auch die geplante Verwendung für den Kredit, dadurch kann man sich ein gutes Bild von dem Kreditnehmers machen. Theoretisch gibt es auch die Möglichkeit Fragen zu stellen – da die Kredite aber sehr schnell gefüllt sind erübrigt sich dies, dazu später mehr.

Beispiel für einen Linked FInance Kredit

Beispiel für einen Linked FInance Kredit

Die Verfügbarkeit von Krediten ist hervorragend, um mein erstes Diversifizierungsziel von 50 Krediten zu erreichen habe ich gerade mal einen guten Monat gebraucht – das schafft man weder bei EstateGuru geschweige den bei meinem zweiten Iren Flender. So wurden in den ersten drei Quartalen von 2018 mehr als 450 Kredite vergeben. Ich habe bisher nun knapp 100 Kredite eingesammelt.

Linked Finance AutoBid

Linked Finance AutoBid

Allerdings sind die begehrten Kredite (>B) oft in wenigen Sekunden ausverkauft.
So das man um den einfachen, aber mit allem nötigen, ausgestatteten Autoinvest  (der z.B. zulässt Kreditnehmer auszuschließen, in die man in den letzten 6 Monate bereits schon einmal investiert hat)  nicht wirklich herum kommt.
Bzw. dann entsprechend deutlich mehr Zeit und Geduld mitbringen muss, was natürlich andererseits den großen Vorteil hat sich intensiver mit den einzelnen Kreditnehmern wieder beschäftigen zu können, da man natürlich bereits abgegebene Gebote nicht wieder zurücknehmen kann. Praktisch wird dies aber wohl nicht vernünftig funktionieren also läuft auch selbst bei mir der Autoinvest.

“echtes” P2P ohne riskantes Buyback Netz

Linked Finance bietet unverfälschtes P2P hier gibt es keine “Garantien” oder Versprechungen wie bei den meisten Plattformen aus dem Baltikum wie Mintos, Robo.cash oder PeerBerry sondern es gibt ganz einfach Kreditausfälle mit denen man rechnen muss. Allerdings sind die Ausfallraten sehr moderat. Jedes Quartal veröffentlicht Linked Finance sein Loanbook, mit diversen statistische Daten. Zu finden ist dies unter den Statistiken, allerdings muss man dazu eingeloggt sein – den aktuellsten Loan Report Q3-2018 gibt es auch in ihrem Blog .

Statistiken

Statistiken

Ende 2017 belief sich die Ausfallrate auf 1.16 Prozent. Im aktuellen Report sind es nun 0,9%. Die Zahl wird berechnet in dem Kredite mit einer Laufzeit von weniger als 90 Tagen nicht einbezogen werden- Es fallen alle Kredite in die Kategorie die seit 90 Tagen und mehr nicht mehr bedient werden. Für eine Aufteilung der Ausfallraten nach Ratings ist es noch zu früh diese existieren “erst” seit 2016 aber durch die geringe Anzahl an Ausfällen ist dies statistisch zu ungenau. Mir gefällt die Transparenz von  Linked Finance an der Stelle sehr gut – auch ist das Material gut verständlich (in englisch) aufbereitet und es wird keinen Fragen ausgewichen. DIe geringe Ausfallrate ist natürlich ein guter Wert für eine P2P Plattform und weit weg von Konsummentenkrediten und deren Ausfallraten von 10-90% wie z.B..: bei Bondora allerdings macht sich dies natürlich auch an den deutlich “geringeren” Zinsen pro Kredit bemerkbar.

Wermutstropfen

Ungewöhnlich und auch erst einmal abschreckend sind die Gebühren die Linked Finance auch von Anlegern einstreicht. So werden 0.1% pro Monat auf zurückgezahlte Zinsen fällig, d.h. im Jahr geht von der “angezeigten” Rendite 1.2% ab. Zum einen schmälert das natürlich die Rendite aber zum anderen sehe ich das auch ein Stück weit positiv, so ist dies eine Anreiz für  Linked Finance auch entsprechend hinter den Raten her zu sein da die Gebühren nicht vorab schon alle eingepreist sind sondern zur Laufzeit fällig werden. Und stellt auch ein weiterer Transparenz Baustein da.

Meine Anlage und Fazit

Ich hatte erst einmal die ersten 50 Kredite in mein Portfolio gepackt und dies eine ganze Weile angeschaut. Nachdem diese klaglos liefen habe ich nun auf knapp 100 Kredite erhöht. Auch der erste Ausfallkandidat hat mich nicht abgeschreckt diese Erhöhung durchzuführen. Im Gegenteil, da ich (leider) bei  Linked Finance und Flender den gleichen faulen Kredit erwischt habe konnte ich sehr gut die Informationspolitik der beiden Plattformen vergleichen.

Keine Frage das sind Welten dazwischen, allein schon wenn man sieht wie spät erst bei FLender reagiert wurde. Somit kann ich nur sagen bei  Linked Finance  fühle ich mich umfassend und vor allem zeitnah informiert ,bei Flender eher “beruhigt” – für mich ist es also offensichtlich auf welcher irischen Plattform mein Fokus in der Zukunft liegen wird.
Ebenso beruhigt es mich, nicht mein ganzes P2P Geld, im Baltikum liegen zu haben sondern auch noch ein größeren Teil (ungefähr ein Drittel) davon auf der grünen Insel…

Linked Finance Dashboard

Linked Finance Dashboard

Und wenn ich nach meinen Berechnungen auf 6-7% Rendite vor Steuern komme, (mein aktueller XIRR liegt bei 8,1% bei einem Ausfall (dieser ist noch nicht eingepreist – da noch im Status “late” auch wenn ich eher schwarz sehe das dies positiv ändern wird)),  ist Linked Finance natürlich bei weitem kein Renditekracher wie jetzt Mintos und Co. mit ihren gut 14% und mehr, sondern eher meinem konservativer P2P Portfolioanteil zuzuschlagen, der mich dafür dann auch ruhig schlafen lässt… (zugegeben P2P lässt mich so oder so ruhig schlafen da weiterhin auf absehbare Zeit nur um die 5-10% meines Vermögens darin versteckt werden). Somit eine schöne solide, gesetzte Ergänzung zu Flender, meiner zweiten irischen Plattform.

Und auch wichtig, Linked Finance hat meines Wissen kein Affiliate Programm – d.h. im Gegensatz zu Flender bekomme ich (aber auch ihr) keinen Bonus wenn ihr euch über meine Links anmeldet – und oh Wunder ich mag  Linked Finance trotzdem 😉

Die irische Perle als Podcast hören

Wer hat Lust auf einen Monat buy one & eat two meals in Irland = P2B mit Flender

Ich hatte ja schon die Tage euphorisch von meinem Neuzugang berichtet mit dem ich mich vom Börsenblitzcrash abgelenkt habe.
Heute dann erneut allerdings weniger emotional und mit ein paar mehr Details.

Nach den ganzen baltischen Plattformen wurde es für mich Zeit mich in anderen Regionen umschauen um das Klumpenrisiko zu verkleinern und wieder den Spielspaß zu erhöhen. Zuerst dachte ich an eine der unzähligen englischen Plattformen bis mich jemand auf die irische Plattform Flender gebracht hat.

Irland hat schon gleich vorne weg ein paar Bonuspunkte bei mir, wunderschönes raues Land , grüne Insel und was sonst noch an Klischees einem einfällt – damit fängt man mich schon mal ein.

Giuseppe Milo Follow Cliff oh Moher, Liscannor, Ireland

Giuseppe Milo – Cliff oh Moher via Flickr

Dazu kommt das auch in Irland mit Euros bezahlt wird und somit Umtauschen in Pfund  keine Rolle spielt.

Die Zahlungsmoral in Irland liegt im westlichen Durchschnitt. Die Ausfallrate ist im B2B Bereich (zu dem ich jetzt Flender einfach mal zähle) mit 1,3% (2016) auch vollkommen in Ordnung und ist bei weitem nicht so desaströs wie bei östlichen Konsumentenkrediten.

Nun zur Plattform selbst.

Flender wurde 2016  gegründet und sitzt im schönen Dublin und ist somit ein noch recht  junges Unternehmen – das birgt natürlich immer gewisse Risiken mit sich.
Sie bieten neben P2P Business Krediten auch die Möglichkeit im privaten Umfeld Kredite zu finanzieren, was uns P2P Gamer jetzt nicht sooooo sehr interessiert.

Anmeldung

Bei nahezu keiner Plattform konnte ich mich bisher so leicht anmelden – am ehesten noch bei Bondora.
Was aber sicher auch daran liegt das man seine Identifikation dann wie üblich per Ausweis sowie eine Rechnungskopie für die Anschrift,  erst vor einer Abhebung durchführen muss und nicht bereits schon zum anlegen.

Also, Email Adresse und Passwort vergeben – die Mail kurz bestätigen und es kann los gehen mit investieren….
Kein leeres Werbeversprechen das sind tatsächlich nur wenige Minuten – sofern man der englischen Sprache mächtig ist.

Kredite & Rendite

Was mir sehr gut gefällt bei den Krediten ist die schöne Präsentation – man erfährt detailliert an wen der Kredit gehen soll und was derjenige mit vor hat. Und bei manchen gibt es dann noch so nette Zusätze wie das alle Investoren im ersten Monat zwei Essen zum Preis von einem bekommen können – also investieren und auf nach Irland um günstig Vegifood verspeisen zu können ;)!

bei Sharon ist man 2 für 1…

Die Form und die Art der Präsentation toppt sogar noch Lenndy die das auch schon sehr gut machen und liegt ungefähr gleich auf mit EstateGuru.
Auch bei der Rendite liegt Flender eher bei EstateGuru als bei Lenndy – die aktuellen Kredite liegen bei 10,x% bei einer Laufzeit von 12 – 36 Monaten.

Und auch beim Mindestinvest muss man tiefer in die Tasche greifen – 50 € pro Kredit drunter geht nichts – das sorgt natürlich dafür das man mittelfristig eher 1000€ und mehr verteilt auf verschiedene Kredite investieren sollte um eine entsprechende Diversifikation zu erreichen

Anlegen und Autoinvest

Das anlegen geht sehr einfach von statten – hat man eine Kreditkarte zu Hand kann man sein Gebot sofort abgeben und den Zinssatz noch anpassen (nach unten  beliebig nach oben ist der natürlich gedeckelt idR. bei um die 10%). Auch eine Sepa Überweisung auf den Flenderaccount ist machbar – dann natürlich mit den gewohnten Wartezeiten.

Nichts für mich, aber gut für alle die nicht gerne selbst Hand anlegen bietet  Flender auch das

passende Tool und hat einen einfachen gut strukturierten Autoinvestor (Autobid genannt) im Angebot. Nachtrag – nachdem ich meinen Bestand aufgebaut habe lasse ich nun die Rückläufe per Autoinvest anlegen. Zum neuen Autoinvest gibt es nun auch ein Video von mir:

Wichtig noch, sobald der Kredit aufgefüllt ist wird er zugeteilt und ab dann läuft dann auch erst die Finanzierung.

Absicherung 

Wer kann da widerstehen nicht zu investieren…

Eine Doppelten Boden gibt es hier nicht, kein Buyback oder sonstige Auffangmechanismen.
Das Inkasso  übernimmt eine externe Agentur und die Kosten trägt der Kreditnehmer (das ist positiv da dies auch nicht überall so gehandhabt wird).

Man ist somit davon abhängig das Flender eine gutes Händchen bei der Wahl der Kreditnehmer hatte und deren Projekte dann auch soweit tragen das sie zumindest den Kredit zurückzahlen können.

Wichtig also auch hier die alte Binsenweisheit “Nicht alle Äpfel in einen Korb legen” und mehrere Projekte finanzieren und  auch damit rechnen das dann auch mal eines davon ausfallen wird.
Im P2P Flender Forum habe ich bisher immerhin auch noch nichts über Ausfälle gelesen, bin daher erst einmal entspannt – alles weitere wird dann die Zukunft bringen.
Update:
Kristjan Koik von Flender hat im Forum auf meine Fragen geantwortet. Laut Ihm gab es bisher noch keinen Ausfall bei Flender – was schon mal ein sehr gutes Zeichen ist das die Kreditnehmerauswahl ordentlich durchgeführt wird. Ansonsten hat er – wie man es von einem Marketingexperten auch erwarten kann –  mit Superlativen nicht gegeizt 😉
“””
– we don’t have any defaults on our platform 
– we currently have more live loans than any other Irish p2p platform 
– our interest rate to lenders is higher than any other Irish platform 
– Flender is only Irish platform that doesn’t charge any fees to lenders 
– Our bonus program is the best in Europe I believe;)
“””

Apropo Bonus:

  • EIn besonderes Schmankerl: Als Aktion läuft gerade bei Flender:
      • 5% cashback for all autobids €150 and above
      • 10% cashback for all autobids €300 and above 
      for the next 30 days, only valid if Autobid is used. (Stand Juli 2018)
    • D.h. alle Kredite die ihr per Autoinvest einsammelt geben euch direkt ein Cashback von bis zu 10% das ist mal eine Ansage – vor allem bei Laufzeiten von maximal 2 Jahren (bisher)!

Fazit und erster Eindruck

Mich hat das Konzept überzeugt ich habe in die ersten Projekte investiert und bau die Plattform weiter aus (erst mal auf 500 € mittlerweiele bei 1000€) und dann mal schauen wie es weiter geht und was das Umfeld so berichtet.

Aktuell bietet Flender auch eine großzügige CashBack Aktion an – gleich 5%  aktuell gibt es gerade nur noch 0.5% der Einlagen des ersten Monats, bekommt man gut geschrieben – sowohl der Investor als auch der Werbende – dazu einfach diesen link verwenden – das ist schon mal eine schöne Anfangsrendite die man mitnehmen sollte….

In die Wochenauswertung werde ich Flender erst aufnehmen, wenn ich mehr als zwei Kredite in der Rückzahlung habe, sonst ist das zu traurig im Vergleich – gerade mit den Platzhirschen Mintos und Bondora….

Update August 2018 : Flender läuft  gut anXIRR ist > 7% bisher weiterhin keine Ausfälle. Bei mir nun mehr 20 Krediten im Portfolio!

Update  März 2019: Nachdem es zwischenzeitlich den ein oder anderne Ausfall gab hat sich Flender wieder stabilisiert und ich reinvestiere auch wieder per Autoinvest der XIRR liegt nun bei 9,5%