Schlagwort-Archive: Envestio

Bild von irisporto2008 auf Pixabay

Stehen P2P-Plattformen auf einem starken Fundament oder auf wackligen Beinen? – eine Fundamental Analyse von 30 Anbietern

Heute ein reinrassiger Gastartikel bei mir im Blog zu meinem Lieblingsthema Risiko und wie man damit umgeht – auch wenn ich nicht in allem 100% zustimmen würde (wann tu ich das auch schon mal 😉 ), ein absolut lesenswerter Beitrag von Raphael:

kreativ-investieren meets p2p-game auf der Invest 2019 in Stuttgart

Bei unserem Besuch auf der Invest 2019 in Stuttgart hatten Paul und ich die Chance Thomas  in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Thomas führte an jenem Tag mehrere Interviews für seinen Podcast und hat sich zwischendurch ein wenig Zeit für uns genommen. Während unseres lockeren Austauschs haben wir mehr über Thomas und seine Leidenschaft für P2P-Investitionen erfahren. Er hat uns vor allem mit seinem Fach- und Praxiswissen über die verschiedenen P2P-Anbieter im Markt begeistert. Schnell wurde uns klar, dass Thomas mit seinem Blog p2p-game.com eine ganz andere Strategie verfolgt als wir. Während unser Blog kreativ-investieren.de versucht Finanzen im Allgemeinen für jedermann leicht verständlich zu erklären, besetzt Thomas mit P2P-Investitionen ganz klar eine Nische. Trotz unseres unterschiedlichen Fokus (oder gerade deswegen) haben wir uns nach unserem Gespräch entschlossen, einen Gastartikel für Thomas zu schreiben.

Das Investieren in P2P-Kredite wird immer beliebter

Beispiele von P2P-Plattformen im deutschen Markt

Beispiele von P2P-Plattformen im deutschen Markt

Weil das Investieren in P2P-Kredite immer beliebter wird, schießen P2P Plattformen in Europa fast wie Pilze aus dem Boden. Angefangen hat damals alles im Jahr 2005 mit der ersten Peer-to-Peer-Plattform namens „Zopa“ aus Großbritannien. Zopa ist der erste Marktplatz, welcher die Vergabe von Privatkrediten über das Internet etablierte. Im Jahr 2006 und 2007 stiegen mit Prosper Marketplace in den USA und eLolly in Deutschland weitere P2P-Plattformen in den Privatkreditmarkt ein. Seitdem wurden unzählige weitere Plattformen gegründet. Diese Plattformen sind häufig im Baltikum (Estland, Litauen, Lettland) ansässig. Einige dieser Plattformen habe ich in der oberen Grafik dargestellt. Obwohl es sehr viele verschiedene Anbieter gibt, so ist das Grundprinzip von P2P-Plattformen meist sehr ähnlich. Du als Investor kannst auf einer P2P-Plattform in einen Privatkredit investieren. Dein Geld kommt Kreditnehmern zugute, welche dir das Geld über eine vereinbarte Laufzeit inklusive Zinsen über die P2P-Plattform zurückzahlen.

Trotz Beliebtheit sind P2P-Investitionen mit sehr hohen Risiken verbunden

Obwohl sich P2P-Kredite immer größerer Beliebtheit erfreuen, sind sie nicht ohne Risiko. Ganz im Gegenteil. P2P-Kredite müssen als ein Hochrisikoinvestment betrachtet werden. Denn bei einem Investment in P2P Kredite ist der Totalverlust deines Geldes möglich. Mit anderen Worten kann es sein, dass du dein Geld nicht mehr von der Plattform, dem Kreditanbahner oder dem Kreditnehmer zurückbekommst. In diesem Zusammenhang weisen Finanzblogger in der Regel auf verschiedene Risikokategorien bei P2P-Investitionen hin. Auch Thomas hat auf p2p-game.com schon sehr ausführlich verschiedene Risiken von P2P-Investitionen erklärt. Deshalb werde ich an dieser Stelle auch nicht mehr im Detail auf alle Risikokategorien eingehen. Stattdessen findest du nachfolgend eine Übersicht über 8 Risikokategorien bei P2P-Investitionen und eine Tabelle mit einer Definition zu jeder Risikokategorie. Im weiteren Verlauf fokussiere ich mich nur noch auf das Plattformrisiko bei P2P-Investitionen.

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Acht Risikokategorien bei P2P-Krediten

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Eine Definition verschiedener Risikokategorien

Das Plattformrisiko: Wie bewerte ich das Risiko von P2P-Plattformen?

In diesem Beitrag möchte ich näher auf das Plattformrisiko eingehen. Genauer gesagt stelle ich mir die Frage: „Stehen P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament oder auf wackeligen Beinen?“. Um diese Frage zu beantworten, werde ich nachfolgend zunächst einmal 7 verschiedene Faktoren vorstellen, mit welchen du das P2P-Plattformrisiko bewerten kannst. Im Anschluss möchte ich diese Faktoren für die Risikobewertung einiger P2P-Plattformen im Markt verwenden.

7 Faktoren, um das Plattformrisiko zu bewerten

Faktor 1 – Firmenadresse

Zuerst solltest du bei einer P2P-Plattform drei Dinge überprüfen:

  1. Ist eine Adresse angegeben?;
  2. Handelt es sich bei der Adresse um eine Briefkastenadresse? und
  3. Hat die P2P-Plattform eine Kontaktmöglichkeit angegeben unter welche sie erreichbar ist?

P2P-Plattformen unterliegen nämlich der E-Commerce Richtlinien 2000/31/EG für den elektronischen Geschäftsverkehr. Diese Richtlinie harmonisiert die Rechte und Pflichten von Unternehmen für auf elektronischem Weg angebotene und erbrachte Waren- und Dienstleistungen im europäischen Binnenmarkt. Durch die Umsetzung der Richtlinie durch die Nationalstaaten unterliegen europäische Unternehmen in der Regel einer unmittelbaren und ständigen Informationspflicht.

Diese Informationspflicht  umfasst Angaben zu ihren Namen, ihre geographische Anschrift der Niederlassung und einer Kontaktmöglichkeit. Sollte eines der genannten Kriterien nicht erfüllt werden, ist dies ein erstes Indiz für einen Gesetzesverstoß, mangelnde Professionalität oder einen Betrugsversuch der P2P-Plattform.

Faktor 2 – Geschäftsform & Handelsregisternummer

Als nächstes solltest du prüfen, ob der P2P-Anbieter Angaben zur Geschäftsform, Handelsregister- und Steueridentifikationsnummer gemacht hat. Diese Angaben sind ebenfalls Bestandteil der Informationspflicht der EU-Richtlinie 2000/31/EG. Prüfe zunächst mit dieser Übersicht die Geschäftsform der P2P-Plattformen.
Die Geschäftsform gibt Aufschluss über die Rechte und Pflichten des Unternehmens im jeweiligen Land (z.B. Haftungsansprüche und Informationspflichten). Die meisten P2P-Plattformen in Europa sind keine Personengesellschaften, sondern Kapitalgesellschaften. Kapitalgesellschaften treten in der Regel als eigenständige juristische Person auf und haften nur mit dem Gesellschaftsvermögen. Das bedeutet, die Gesellschafter der P2P-Plattform haften nicht persönlich, sondern nur mit dem Stammkapital, welches sie in ihr Unternehmen eingezahlt haben. Gleichzeitig unterliegen sie aber auch gewissen Informationspflichten wie zum Beispiel der Erstellung einer Handelsbilanz. Die Handelsregisternummer und Steuernummer geben dir weiterhin Aufschluss darüber, ob das Unternehmen in einem öffentlichen Register und beim Finanzamt im jeweiligen Land geführt wird.

Die EU gibt dir auf ihrer Homepage eine Übersicht mit Links zu den Handelsregistern der einzelnen Mitgliedsstaaten. Sollte eine P2P-Plattform die Geschäftsform, Handelsregister- oder Steueridentifikationsnummer nicht angeben, ist dies ebenfalls ein erstes Indiz für einen Gesetzesverstoß, mangelnde Professionalität oder einen Betrugsversuch der P2P-Plattform.

Faktor 3 – Marktbestehen

Darüber hinaus ist ein mehrjähriges Bestehen einer P2P-Plattform ein erster Indikator für ein geringes Plattformrisiko. Anbieter die über 5 Jahre im Markt bestehen, haben in der Regel solide Geschäftsmodelle, Erfahrung mit regulatorischen Anforderungen am Markt und wurden voraussichtlich auch schon durch andere Kunden geprüft. Schaue deshalb nach, wann die P2P-Plattform gegründet wurde und wie lange sie bereits in einem Markt unterwegs ist. Das Gründungsdatum der Plattformen kannst du in der Regel über den Handelsregisterauszug in Erfahrung bringen. Das Gründungsdatum einer Plattform ist aber nicht unmittelbar der Zeitpunkt ab welchem sie P2P-Dienstleistungen anbietet. Schließlich kann die Firma vorher ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgt haben, aber sich erst seit einiger Zeit im P2P-Markt bewegen. Deshalb erkundige dich über eine Internetrecherche auch darüber, wann die Plattform offiziell mit ihrer Geschäftsaktivität in einem Markt gestartet ist.

Faktor 4 – Fundamentalwerte

Ein weiterer wichtiger Faktor für das Risiko einer P2P-Plattform sind deren Fundamentalwerte. Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei den meisten P2P-Plattformen um Kapitalgesellschaften. Diese unterliegen in den meisten Ländern der Informationspflicht einen Jahresabschluss abzugeben. Diesen Jahresabschluss melden sie dazu an ein dafür zuständiges Register. In der Tabelle unten findest du die Links zu den Registern der gängigen Länder, in welchen P2P-Plattformen ansässig sind. Wenn du finanzielle Informationen zu deiner P2P-Plattform abrufen möchtest, ist dies leider nicht in jedem Land kostenlos.

Aber zusätzlich zur Abgabe eines Jahresabschluss an ein Register veröffentlichen einige wenige P2P-Plattformen zusätzlich auf Ihrer Homepage einen Geschäftsbericht. Sowohl Jahresabschlüsse als auch Geschäftsberichte enthalten wichtige Informationen über die Fundamentalwerte einer P2P-Plattform wie zum Beispiel den Umsatz, Gewinn, Liquidität, Verschuldungsgrad, Eigenkapitalrendite und Gesamtkapitalrendite. Wenn du diese Kennzahlen verstanden hast, kannst du mit ihnen bewerten wie eine P2P-Plattform finanziell aufgestellt ist.

LandRegister
Deutschlandhttps://www.unternehmensregister.de/ureg/
Estlandhttps://ariregister.rik.ee/ebr/ts_index.py
Englandhttps://beta.companieshouse.gov.uk/
Irlandhttps://search.cro.ie/company/CompanySearch
Kroatienhttps://sudreg.pravosudje.hr/registar/
Lettlandhttps://www.ur.gov.lv/en/
Litauenhttps://www.registrucentras.lt/en/

Links zu Handelsregistern von EU-Staaten gängiger P2P Plattformen

Faktor 5 – Kreditnehmerdiversifikation

Ein weiteres Indiz für das Plattformrisiko ist die Kreditnehmerdiversifikation. Das Plattformrisiko reduziert sich, wenn eine P2P-Plattform ihre Geschäfte über eine Vielzahl an Darlehensanbahner und Kreditnehmer in verschiedenen Ländern diversifiziert. Dies verringert das Ausfallrisiko eines Darlehensanbahners und Kreditnehmers in Summe.
Wenn das Ausfallrisiko gering ist, erwirtschaftet auch die P2P-Plattform in der Regel gewinne. Zusätzlich haben Gesetzesänderungen bei einer Diversifikation über verschiedene Länder nicht so einen großen Einfluss auf das Geschäftsmodell der P2P-Plattform. Somit ist diese Plattform einem geringeren Risiko einer möglichen Insolvenz ausgesetzt.

Faktor 6 – Kreditgeberdiversifikation

Auf der anderen Seite gibt die Kreditgeberdiversifikation Aufschluss über das Plattformrisiko. Eine Plattform sollte bereits möglichst über 10.000 Investoren haben, welche in P2P-Kredite investiert sind. Wenn bereits eine Vielzahl von Investoren bei einer Plattform investiert sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Investoren die Plattform bereits einer Risikobewertung unterzogen haben. Dies senkt auch dein Risiko.

Faktor 7 – Rezensionen

Zu guter Letzt geben vorhandene Bewertungen einer Plattform in der Regel Aufschluss über die Geschäftspraktiken und Seriosität. Forsche deshalb im Internet, ob Bewertungen über deine P2P-Plattform vorhanden sind. Natürlich solltest du nicht gleich der ersten Bewertung Glauben schenken, sondern darauf achten, dass die Bewertung durch seriöse Personen durchgeführt wurde.

Sieben Faktoren zur Bewertung des Plattformrisikos von P2P

Sieben Faktoren zur Bewertung des Plattformrisikos von P2P

 

Stehen P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament oder wackligen Beinen?

Wir haben uns die Mühe gemacht, und die gängigsten Plattformen anhand der 7 Faktoren einer Bewertung hinsichtlich ihres Plattformrisikos unterzogen. Das Ergebnis haben wir in einem Ranking in der unteren Tabelle aufgeführt.

Gemäß unserer Bewertung scheint es sich bei allen Anbietern um seriöse und registrierte Unternehmen zu handeln. In der unteren Tabelle haben wir unter anderem die Adresse, Rechtsform, Kontaktmöglichkeit, Registernummer und das Gründungsjahr zu allen P2P-Plattformen angegeben. Ebenfalls gib es zu allen Anbietern in unserer Bewertung Rezensionen durch Finanzblogger oder andere Akteure im Internet.

Lediglich bei den Faktoren Marktbestehen, Zugang zu kostenlosen Geschäftsberichten, Risikodiversifizierung und Kundenbasis gab es Unterschiede zwischen den Plattformen.

Die vier Schlusslichter in unserem Plattformrisiko-Ranking sind Bulkestate, Finbee, Monethera und Reinvest24. Diese Anbieter sind unter anderem noch keine 5 Jahre im P2P-Markt vertreten. Außerdem besteht kein kostenloser Zugriff auf einen Geschäftsbericht. Weiterhin sind die Plattformen nicht ausreichend über verschiedene Länder diversifiziert und haben weniger als 10.000 Kunden (bzw. keine Angaben zu ihrer Kundenbasis gemacht).

Die vier Sieger in unserem Plattformrisiko-Ranking sind Bergfürst, Bondora, Crowdestate, und Estateguru. Diese P2P-Plattformen erfüllen alle Anforderungen und somit ist das Plattformrisiko aus unserer Sicht am geringsten.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, dass wir ausschließlich das Plattformrisiko bewertet haben. Unser Ranking trifft keine Aussagen zur Profitabilität der verschiedenen Anbieter. Alles im allen sind wir der Meinung, dass die meisten P2P-Plattformen im deutschen Markt auf einem starken Fundament stehen. Jedoch sollten Anleger sich immer darüber im Klaren sein, dass es sich bei P2P-Investitionen um ein Hochrisikoinvestment handelt und immer das Risiko eines Totalverlustes des investierten Geldes besteht.

Das qualitative Ergebnis aller Plattformen

Plattform F1 F2 F3 F4 F5 F6 F7Ergebnis
BergfürstjajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
BondorajajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
CrowdestatejajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
EstategurujajajajajajajaSehr geringes Plattformrisiko
AuxmoneyjajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
CrosslendjajajajajaneinjaGeringes Plattformrisiko
ExporojajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
Funding CirclejajajajaneinjajaGeringes Plattformrisiko
Iuvo GroupjajaneinjajajajaGeringes Plattformrisiko
MintosjajaneinjajajajaGeringes Plattformrisiko
Fast InvestjajaneinjaneinjajaAkzeptables Plattformrisiko
TwinojajaneinneinjajajaAkzeptables Plattformrisiko
ViainvestjajaneinjajaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
CrowdestorjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
DoFinancejajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
EnvestiojajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
FlenderjajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
GrupeerjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
KapilendojajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
KuetzaljajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
Linked FinancejajaneinneinneinjajaAkzeptables Plattformrisiko
Neo FinancejajaneinjaneinneinjaAkzeptables Plattformrisiko
PeerberryjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
RobocashjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
SwaperjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
ViventorjajaneinneinjaneinjaAkzeptables Plattformrisiko
BulkestatejajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
FinbeejajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
MonetherajajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
ReinvestjajaneinneinneinneinjaErhöhtes Plattformrisiko
Tabellen Legende
LEGENDE

F1 – Firmenadresse und Kontaktdaten angegebenen?

F2 – Geschäftsform und Handelsregisternummer angegeben?

F3 – Marktbestehen über 5 Jahre?

F4 – Jahresabschluss/Geschäftsbericht kostenlos auffindbar?

F5 – Risikodiversifizierung über verschiedene Länder?

F6 – Mehr als 10.000 Kunden vorhanden?

F7 – Rezensionen seriöser Anbieter vorhanden?

Das Rohmaterial der Recherche – mehr Details

PlattformStraßeNr.PLZSitzRechtsformRegisternr.EmailGründung
AuxmoneyKönigsallee60F40212DEGmbH56768[email protected]2007
BergfürstSchumannstrasse1810117DEAG139567[email protected]2011
BondoraA.H.Tammsaare tee4711316EE12831506[email protected]2009
BulkestateA.H.Tammsaare tee4711316EE14002296[email protected]2015
CrosslendKemperplatz110785DEGmbH160198[email protected]2014
CrowdestateMüürivahe17-210140EE12595820[email protected]2014
CrowdestorRoosikrantsi210119EE14388462[email protected]2017
DoFinanceAntonijas iela 551010LVLLC40203016025[email protected]2016
EnvestioRaeküla tee575310EESI OÜ14433607[email protected]2018
EstateguruTartu mnt1010145EE12558919[email protected]2014
ExporoAm Sandtorkai7020457DEAG134393[email protected]2014
Fast InvestCanada Square25E14 5LBUKLtd.8338389[email protected]2015
FinbeeŠv. Ignoto51144LTUAB304175555[email protected]2017
FlenderClanwilliam Terrace14D02WR61IELtd.594119[email protected]2016
Funding CircleBergmannstr.7210961DEGmbH151217[email protected]2013
GrupeerPulkveža Brieža211010LVSIA40203023192[email protected]2016
Iuvo GroupNarva mnt510117EE14063375[email protected]2016
KapilendoJoachimsthaler Str.3010719DEAG165539[email protected]2014
KuetzalMustamäe tee14912918EE14519131[email protected]2018
Linked FinanceMiddle Abbey Str.43-45D01X8R2IELtd.491763[email protected]2017
MintosSkanstes501013LVAS40103903643[email protected]2015
MonetheraPaekaare tn4613613EE14616437[email protected]2018
Neo FinanceVerkių g.25C-18223LTAB303225546[email protected]2017
PeerberryUdens iela12-1181007LVSIA40203073653[email protected]2017
Reinvest 24Roosikrantsi1110119EE14383364[email protected]2018
RobocashRadnička cesta8010000HRd.o.o81224371[email protected]2017
SwaperKarla Ulmana gatve1192167LVSIA40203005445[email protected]2016
TwinoMūkusalas411004LVSIA40103919184[email protected]2015
Viainvest13. janvāra iela 331050LVAG40203015744[email protected]2016
ViventorAudeju141050LVLLC40103920304[email protected]2015

Mein (Thomas) Fazit

Raphael hat eine Menge Arbeit in die Analyse gesteckt und ich bin dankbar, dass er mir das Ergebnis zur Verfügung gestellt hat. Natürlich ist auch viel subjektives mit dabei und bietet keinerlei Garantie über Erfolg oder Misserfolg beim Crowdinvesting. Jedoch eine gute Grundlage für weitere Entscheidungen. Dazu passt auch gut mein Artikel “Einstieg in P2P und die Auswahl von Plattformen” den ich euch gerne zur Vertiefung des Themas ans Herz legen möchte. Ansonsten schaut auch mal bei kreativ-investieren vorbei und blickt über den P2P Tellerrand…

🎧P2P Cafe [#7] August 2019 – Lars, Thomas & Dirk Fernsehpromi aus Hannover und seine Aforti Kredite

Diese Folge ist Teil der Show:

P2P Cafe 7 mit Dirk

Im P2P Cafe mit Lars & Thomas ist Dirk ein Fernsehstar aus Hannover.

Natürlich reden wir über den Aforti Krimi oder den Sturm im Wasserglas und die Folgen daraus.

Aber auch über Dirks gehebeltes P2P Portfolio und was ihn so antreibt.
Wie immer garniert mit unseren News und Highlights rund um die P2P Kreditwelt und dieses Mal sogar mit Aktien & ETF Tipps von Lars.

Eine wie ich hoffe launige Folge, bei der nicht nur wir ordentlich ins Mikro krähen und auch sicher, dass ein oder andere informative für euch dabei ist!

Die ausführlichen Shownotes gibt es wie immer hier….

P2P Cafe [#7] August 2019 – Lars, Thomas & Dirk Fernsehpromi aus Hannover und seine Aforti Kredite

Artikel als Video schauenIn unserer heutigen Folge ist Dirk aus Hannover unser Gast – während bei Lars die Hähne zum Frühstück krähen nehmen Dirk und ich unseren Mitternachtskaffee zu uns – also wundert euch nicht über die “interessante” Akustik!
Der Podcast:

Meine P2P News

Zusammen mit Ömer gab es einen längeren Artikel zum Thema Einstieg in P2P und die Auswahl einer Plattform. Ömer der auch in der P2P Facebook Community aktiv ist, hat dazu ein sehr umfassendes Excel/Googlesheet erstellt und 37 Plattformen integriert und bewertet – das kann man sich gerne zum selbst anpassen herunterladen und verändern.

Lars P2P News

Lars hat es tatsächlich geschafft und gleich zwei weitere Darlehnsanbahner von Mintos klar gemacht und wird uns demnächst dann aus Asien vor Ort von diesen berichten, ich bin gespannt – mal sehen ob er sich auch traut kritische Fragen zu stellen – wer auch welche an die Anbahner hat ab damit in die Kommentare!

Dirk der Sammler und Jäger

Unser Gast hat das Wort und stellt nicht nur sich vor, sondern auch seine Sammelleidenschaft.

Dirk aus Hannover

Neben Depots auch Tagesgeldkonten und das alles  – war ja klar – wegen den Prämien die shoop anbietet das ist fast, wie Tagesgeldhopping das ich von Lars seinen jungen Jahren so kenne, der das auch wieder betreibt allerdings mit Zinspilot die ihm das wohl automatisiert (was auch sonst etwas nicht passives würde Lars auch nicht akzeptieren) abnehmen.

Dirk hat tatsächlich von den berühmten Minus Krediten gleich zwei abbekommen, während Lars nur satte 7% Kredite angeboten bekommen hat, da war jemand richtig neidisch. Und was macht Dirk hebelt er nun Auxmoney oder Mintos?
Oder gar Fastinvest, Omaraha und Flender über denen Boris und der Brexit schweben?

Wir driften ein wenig ab und spekulieren darüber, ob Fastinvest doch seriöser ist, als viele annehmen und es auch bei den anderen nicht immer rund läuft, bzw. sie nicht liefern, sei es Grupeer, Reinvest24 und Envestio (wobei zwar kaum Projekte kommen, dafür immerhin der lang angekündigte Autoinvest)!

Dirk muss langsam machen er hat 13 Plattformen das reicht ihm erst einmal auch wenn er die meisten nur monatlich aufsucht und sie mit Portfolio Performance verwaltet.Aber der eigentliche Grund wieso Dirk hier ist liegt daran das er ein echter Fernseh Promi ist, wieso und was das mit P2P zu tun hat verrät er uns exklusiv im Podcast!

Der Aforti Krimi oder doch eher Sturm im Wasserglas?

Kein Kindergarten aber ein Hühnertreff bei Lars auf Bali

Kein Kindergarten aber ein Hühnertreff bei Lars auf Bali

Und dann kommt er endlich der für die einen Afort Krimi oder für den anderen Aforti Kindergarten.
Wir tauchen erstmal tiefer ein und lassen Review passieren was sich den bei Viventor, Mintos und Debitum Network mit den Krediten vom polnischen Kredit Anbahner Aforti abgespielt hat.
Dabei kommt uns zugute das Lars an der Quelle sitzt und einen der Gründe für die Aforti Aktion denkt zu kennen – reinhören das verrate ich jetzt nicht!
Und natürlich gibt es auch Raum für den Punkt, was wir empfehlen um wieder ruhig schlafen zu können – Stichwort Diversifikation und wieso ich als Zocker gebrandmarkt wurde! Die Jungs heizen mir ganz schön ein mit ihrem passiv Ansatz und der Frage ob sich 1-2% überhaupt lohnen ….

Aktien und ETfs das Fundament in unseren Depots

Und als Premiere gibt es einen Aktientipp von Lars und ich breche die Lanze für meine ETFs bzw. ETFs im Allgemeinen als “ruhigen” Pol im Depot. Die zwei Cahsflow Profis dann unter sich und Dirk leiert Lars noch seinen favorisierten Dividenden Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS A1T8FV / IE00B8GKDB10 ETF aus den Rippen! Wer also nach einem ausschüttenden soliden ETF sucht schaue sich mal den Vanguard (der Name steht immerhin schon mal für extrem geringe Kosten) an…

Nach ein wenig philosophieren über unsere P2P Blase und gehen dann über zu den

Veranstaltungshinweis

Am 15.9. 19 um 13 Uhr findet in Frankfurt im Erbgut ein P2P Community treffen statt – sicher ohne Lars vermutlich mit mir aber viel wichtiger mit vielen aus der Community organisiert von Lars Gruppen Administratorin MyDung Nguyen.

Fazit

Tja und dann lässt mich das WLAN im Stich – alles nur bösartige Gerüchte, die da Lars verbreitet das war, doch nicht ich, der Punkt 1 Uhr den Stecker gezogen hat das war … äh klar natürlich  die NSA die sich verstöpselt hat oder so…

Ich hoffe ihr habt so viel Spaß wie wir drei beim Talk mit dem P2P Cafe und freu mich über Feedback und Wünsche wie immer in den Kommentaren per Mail oder wie auch immer. Und wer mit in die Sendung mag meldet sich einfach bei uns und nehmt an der Mini Umfrage Teil!

Excel Entscheidungs Matrix vs. Bauchgefühl bei der P2P Plattformen Auswahl – 37 Kandidaten

Der Einstieg in P2P und die Auswahl von Plattformen

Im Austausch mit Ömer Yildirim bin ich auf die Idee gekommen einen Grundlagen Artikel über das Thema wie unterschiedlich die Auswahl von P2P Plattformen vonstattengeht mit ihm zu schreiben.

Ich habe mich nun auf drei Ansätze konzentriert zwei von mir und die Master Experte Excel 37 P2P Plattform Matrix mit der dazugehörenden Herangehensweise von Ömer:

Ich fange an – zum aller ersten Mal und habe keine Ahnung will aber endlich loslegen

Wie immer gibt es hier natürlich keine Anlageberatung nur Meinungen zum Thema Einstieg in P2P, die Risiken habt ihr gelesen die Schrecken euch nicht, da euch die Chancen geblendet haben ihr wollt jetzt einfach nur noch loslegen – na dann los gehts: :).

Ich würde gerade am Anfang empfehlen den Einstieg einfach zu halten und auf etabliertes zu setzen. Je nachdem ob euch die Anlageform gefällt kommt dann früher oder später eh der Wunsch nach mehr.
Wichtig ist es mal mit einer kleinen Position überhaupt einmal anzufangen und die Mechanismen kennenzulernen die dahinter liegen.
Gerade auch so banale Dinge wie das ein Kredit in Verzug gehen kann, wie Buyback funktioniert (ja für den ersten Schritt würde ich erst einmal auf Buyback setzen – die Diversifikation kommt später verstärkt). Was Mindestanlage bedeutet, was Kreditanbahner sind, welchen XIRR du erreichst und wie ich die Rendite Monitore und so weiter.

Daher würde ich auch nicht wie viele andere Bondora Go&Grow zum Start empfehlen.

Bondora Go&Grow

Das Produkt abstrahiert euer P2P Investment so weit weg, das ihr überhaupt nicht mehr mitbekommt, dass ihr in P2P Kredite anlegt. Das wäre nur dann ein Kandidat, wenn ihr eigentlich euch ganz und gar nicht mit P2P weiter beschäftigen wollt und euch die aktuelle Rendite reicht und das Risikoprofil für euch passt.

Ich habe mich dazu auch an andere Stelle schon mal ausführlicher mit Bondora und auch Go&Grow befasst solltet ihr euch damit näher beschäftigen wollen.

Für deutlich geeigneter halte ich hier Mintos.
Da dann konkret die Anfänger freundliche Invest&Access Variante, die ein Portfolio für euch vollautomatisch aufbaut und quasi optimal betreut “wachsen” lässt.

Mintos Invest & Access

Nehmt einfach mal sagen wir die minimal vorgeschlagenen 500 € in die Hand und versucht euch daran und investiert erst einmal und schaut dem dann ein paar Wochen lang in aller Ruhe zu.
Mit fortschreitender Zeit schaut ihr euch dann auch noch abseits von I&A bei Mintos um und sammelt weitere Erfahrungen (mit direkten Investitionen auf dem Primärmarkt den Autoinvest und dem Zweitmarkt) und irgendwann seit ihr dann vielleicht bereit für weitere Plattformen und zwei Möglichkeiten diese auszuwählen zeigen wir euch nun auf:

Ich bin mit den Grundlagen vertraut nun will ich mehr.

Alle die die ersten Schritte gemacht haben und Lust auf “mehr” bekommen stehen vor der Entscheidung wie es nun weiter geht welche Plattformen sollen sie ins Portfolio mit aufnehmen?
Die für die Blogger (wie auch ich sicher unbewusst ab und an) am lautesten trommeln? Oder welche Kriterien gibt es sonst noch zur Auswahl. Ich habe eher einen pragmatischen Weg gewählt, wie man dies deutlich professioneller angehen kann zeigt uns Ömer der sich einiges dazu an Gedanken gemacht hat:

Der Excel Jünger Ömer – maximale Kontrolle

Auswahl der P2P Plattformen

Ömer der Excel Master

Die Auswahl einer Plattform ist ein wichtiger Prozess. Zuerst sollte man sich damit beschäftigen, was man von der Anlage erwartet. Ist es die maximale Rendite, eine zusätzliche Diversifikation oder möchte man sein Kapital kurzfristig anlegen. Danach gibt es weitere Punkte zu klären. Wie viel Zeit soll investiert werden? Sind fremdsprachige Webseiten eine Hürde? Gibt es entsprechende Informationen im Netz? Und vieles mehr.

Das Problem

Nachdem alles geklärt wurde, kann man im Netz alle Information zusammensuchen. Am Ende hat man eine Liste von 10 bis 20 Plattformen. Nun steht man vor der Qual der Wahl: wie genau entscheide ich mich? Jede Plattform hat seine Vor- und Nachteile. Zudem sind mir einige Kriterien wichtiger als andere. Dann gibt es auch noch die ganz Besonderen, die sich ein paar Bonuspunkte verdient haben. Als ob das nicht alles kompliziert genug wäre, ändert sich alle paar Wochen oder Monate etwas. Wie sollte man das ganze Zuordnen oder Aufstellen?

Erstellung der Matrix

Nach langer, vergeblicher Suche im Netz und purer Verzweiflung musste ich etwas tun. Ich nahm mir eine Excel Datei und fing an mir alles aufzuschreiben. Das war der Beginn meiner Matrix.

Gewichtung der Kriterien

Ranking

Die Vergabe von Punkten ist nicht so einfach. Je mehr Punkte ein Kriterium erfüllt, desto mehr

Einfluss hat sie auf die gesamte Bewertung. Dabei muss man das Verhältnis beachten um keine Über- oder Untergewichtung zu erhalten. Wenn man seine Strategie ändert oder neue Kriterien einführt, muss man alles erneut berechnen. Um das Problem zu lösen, habe ich eine Allokation erstellt. Man gibt dabei nur die gewünschte Gewichtung ein und den optimalen Wert. Den Rest rechnet sich Excel selbst aus.

Grenzen aufstellen

Nach dem man seine Matrix fertig hat, kann man sein eigenes Ranking aufstellen. Je größer die Punktzahl, umso höher das Ranking. Somit kann man ein Limit setzten, ab welchem Rang eine Plattform nicht mehr infrage kommt bzw. die Höhe der Investition begrenzen.

Die Übersicht

Am Ende hat man sein eigenes Ranking. Mit einem Filter kann man die Plattformen nach Rang oder Höhe der Investition auflisten. Durch verschiedene Farben und Diagrammen wird die visuelle Darstellung verbessert. Wählt man seine Plattformen und das jeweilige Kapital aus, erhält man eine gesamte Bewertung des Portfolios.

Excel – Das Programm für alles / Google Sheets

Das Meisterwerk wurde über Microsoft Office Excel 2019 erstellt. Es hat aber keine speziellen

Rating

Funktionen, sodass eine 2009 Version genauso reicht. Die Matrix und das Ranking sind bereits nutzbar.

Möchte man etwas verändern oder erweitern, braucht man keine speziellen Fähigkeiten um das Programm zu nutzen. Grundkenntnisse sind ausreichen. Dazu findet man Videos auf YouTube oder man probiert etwas herum. Mit den Grundrechenarten und Prozent rechnen hat man bereits alles, was man braucht. Die meisten Formeln kann man einfach kopieren und einfügen. Die einzige Besonderheit ist die „Wenn/Dann“ Funktion. Diese wurde aber auch bereits eingebaut.

[Einwurf von mir, damit das noch mehr Leser nutzen können haben wir das Excel Sheet zu Google Sheets konvertiert und ihr könnt das nun einfach im Browser selbst online verwenden:]

Die Excel Matrix zum selbst konfigurieren
hier öffnen: “Das Tabellen Sheet mit der Matrix –  natürlich könnt ihr euch Ömers Matrix Tool in euren Google Account verschieben oder als Excel Format herunterladen und für eure privaten Zwecke individuell anpassen!

Das Ergebnis

Das Ziel dabei war es eine Matrix zu erstellen, die für jeden Investor, seine eigenen Bedürfnisse und Anforderungen anpassen kann. Ob man es nutzen, möchte, muss jeder selbst entscheiden. Ich selbst benutze es als Orientierung. Das liegt daran, dass noch einiges fehlt. Ich habe bis jetzt noch keine Kriterien für aktive Blogs, Support, Transparenz, etc. eingeführt. Man könnte sogar Noten für die deutschsprachige Übersetzung vergeben. Auch die persönliche Einschätzung kann mit einberechnet werden. Je mehr Daten eingegeben werden, umso genauer ist das Ergebnis.

Ömer Plattform Matrix – die aktuelle siehe link im Text

Das Tolle ist Ömer entwickelt an der Matrix weiter – ihr könnt über das google sheet euch gerne mit Kommentaren als auch mit euren Wünschen am weiter entwickeln beteiligen oder ihm einfach auch mal nur Danke für seine Arbeit sagen 😉

Mein eher pragmatischer Ansatz – oder eine wilde Mischung

Den Weg wie ich mich Plattformen nähere, will ich auch nicht verschweigen, übrigens in der P2P Cafe “China” Folge hatten wir das Thema auch mal als Community Frage schon mal thematisiert.
Im Unterschied zu Ömer bin ich wesentlich vorsichtiger, was die maximale Anlage in P2P angeht so überschreite ich die 10% meines Gesamtvermögens nicht und bin daher auch entspannter, was die Auswahl angeht – wenn auch nicht so tiefenentspannt wie Lars ;).
Natürlich ist es, aber auch bei mir so das ich mir einige Gedanken zu den Plattformen mache. Für mich wichtige Kriterien sind in welches Risikoprofil gehören die Plattformen:

  • Ich unterscheide Grundsätzlich zwischen Buyback und nicht Buyback
  • Bei nicht Buyback wie hoch sind die Ausfallraten, was bedeutet dies für die Diversifikation mit, wie viel müsste ich einsteigen (100*Mindestanlage?) für ein erträgliches Risikoprofil
  • Sind es Consumer, Immobilien oder Businnes Plattformen oder ein Gemischtwarenladen wie Grupeer?
  • Wie hoch ist die Marktkapitalisierung (z.b.: Juni 2019)
  • Anlageuniversum (Westeuropa vs. Osteuropa/Asien)

Was finde ich negatives über die Plattform oder wenigstens echte Erfahrungen (Die x-Plattform Vorstellung ist für mich wertlos) und im Gegensatz zu Ömer ist es für mich weniger von Belang, ob ich oder jemand anderes mal über eine Plattform berichtet hat – da hilft manachmal schon eher mal das P2P Forum ;).
Bei unbekannteren oder kleineren recherchiere ich dann auch ab und an tiefer, genaueres habe ich dazu auch in meiner Risikobetrachtung aufgeführt.

Klar eine wichtige Rolle spielt vor allem auch die Rendite, die Laufzeiten dagegen weniger eher noch, ob es einen Zweitmarkt und Autoinvest gibt.
Und tatsächlich ab und an auch ein wenig Neugier, Spieltrieb und Sympathie – zugegeben nicht unbedingt die besten Ratgeber.
Aus der Melange erstelle ich mir, dann mein Portfolio das ich auch entsprechend gewichte. Je “Vertrauensvoller” ich eine Plattform finde, desto mehr investiere ich in diese schlussendlich.

Meine Plattform Gewichtung

So dramatisch sind dann die Unterschiede zwischen Ömers Matrix und meinem Portfolio dann gar nicht mehr – finde zumindest ich (zugegeben im Detail schon aber das kann ich mir mit seinem Tool bestimmt passend hinbiegen 😉

Und wie geht ihr vor, habt ihr noch weitere Kriterien, die wir übersehen haben? Oder auch ein cooles Auswahltool dann rein damit in die Kommentare!

🎧P2P Cafe [#6]- Juli 2019 – Lars, Thomas & Christian dem Banknote Pfandleihhausanalysten aus Kassel

Diese Folge ist Teil der Show: P2P Cafe

Heute zu Gast im P2P Cafe ist Christian aus Kassel auch bekannt aus der Community  und einer der wenigen reinen Investoren die auf der P2P Konferenz in Riga waren.
Wie immer streifen Lars und ich durch Themen, die uns in den letzten Wochen beschäftigt, haben. Spannend dabei ist, was Christians Einschätzung zu dem aktuellen deutschen Immobilienmarkt ist. Dann natürlich der große Block zu Christians Eindrücken und Erfahrungen die er in Riga u.a. im Pfandleihhaus und bei der Konferenz gemacht hat.

Die ausführlichen Shownotes wie immer im Artikel dazu…

P2P Cafe [#6]- Juli 2019 – Lars, Thomas & Christian dem Banknote Pfandleihhausanalysten aus Kassel

Das P2P Cafe Juli No. 6

Heute zu Gast im P2P Cafe ist Christian aus Kassel auch bekannt aus der Community  und einer der wenigen reinen Investoren die auf der P2P Konferenz in Riga waren.
Wie immer streifen Lars und ich durch Themen, die uns in den letzten Wochen beschäftigt, haben. Spannend dabei ist, was Christians Einschätzung zu dem aktuellen deutschen Immobilienmarkt ist. Dann natürlich der große Block zu Christians Eindrücken und Erfahrungen die er in Riga u.a. im Pfandleihhaus und bei der Konferenz gemacht hat.
Leider ist dieses Mal unsere Audioqualität nicht so berauschend aber es kommt ja auf die inneren Werte an und die sind wie gehabt da gabs keine Abstriche – nächstes Mal dann hoffentlich wieder besseren Ton!

Der Podcast

link zum podcast

Die Shownotes

Nach einer kurzen Vorstellung von Christian steigen wir gleich bei den News ein und ich muss

Christian Quelle: himself

was für meinen Ruf tun und auch mal was positives Berichten und wenigstens mal Erwähnen das es sehr wohl auch Chancen beim Investment in P2P gibt.

Um dann gleich noch mal die Pessimismus Keule auszupacken und auf die große Benford Verteilung Vertiefung hinzuweisen bei der doch das ein oder andere bemerkenswerte herauskam.

Dann kann Christian der mit seiner Expertise zu meiner erste “deutsche” Anlage in den Bestandsprojekten bei Exporo das ein oder andere beisteuern konnte – war ich da Angesichts einer drohenden Immobilienblase und dem Mietpreisdeckel doch zu Optimistisch? Immerhin das rote Göttingen fand Christians Segen.

Lars war ganze zwei Wochen vor Ort bei Mintos und hat in ihren Büros gearbeitet, das war

In den Büros von Mintos – Bildquelle Mintos

dann nicht ganz so kuschelig wie bei Crowdestor aber durchaus interessant. Vor allem dann die Reise mit Martins Sulte dem extrem disziplinierten und durchgetakteten Mintos CEO nach Armenien zu Varks. Er erzählt, warum sie Buyback nicht juckt und Benford nicht funktioniert!

Im Gegensatz zu Varks und Armenien kam Lars sich dann bei Mogo doch eher fehl am Platz vor, man kann halt nicht immer gewinnen…

Dann macht sich Christian auf den Weg nach Riga und erzählt uns vorher das bei ihm Fernsehwerbung prima funktioniert hat, dabei würde er das Auxmoney Kapitel lieber heute als morgen vergessen.

Daher lieber in Riga rein ins “Banknote (ja einer der Anbahner auf Mintos ) Pfandleihhaus”  und die Win Win Win Stichsäge anschauen! Um sich anschließend voll auf die Konferenz konzentrieren zu können.

Natürlich war diese auch eine Marketingveranstaltung aber dann doch auch mehr, sein Fokus

Lars und Kolja moderieren Quelle: passives-einkommen-mit-p2p.de

lag auf den Gesprächen abseits der Vorträge und vor allem auf den kleinen Plattformen.

Es Taten sich Abgründe aber auch Highlights auf und er hat es geschafft eine ganze Menge an Plattformen “abzugrasen” von Viainvest und ihrem CEO rüber zu den Bulkestate Party Löwen ging es zu Reinvest24 hin zu Crowdestor über Swaper. Envestio und die Damen hat er nur gestreift. Klares Fazit, für ihn war es ein voller Erfolg.

Natürlich unterhalten wir uns noch über die größte Ankündigung auf der Konferenz – das Produkt auf das wir schon lange (seit der Invest) gewartet haben  – Mintos mit I&A oder doch eher “Iahhh” unterhalten. Lars ist groß eingestiegen, Christian und meiner einer erzählen, warum wir erst mal weiter “klassisch” investieren.

so richtig nett wird es erst nach der Konferenz Quelle: Lars

Und Lars verliert ein paar Worte, ob es mit der Konferenz weitergehen wird oder nicht.

Zu guter Letzt natürlich wie gehabt, beteiligt euch, gebt Feedback und nehmt an der Mini Umfrage teil und kommt gerne auf Lars oder mich zu wen ihr ein Thema habt oder auch gerne mal Gast im Cafe sein möchtet!