Springe zum Inhalt

Wochenauswertung KW 42 

Fazit

Bondora bleibt ungeschlagen (auch bei der Rendite) klarer Sieger, ein dichter Verfolger und der Dritte hat ein wenig aufgeholt - spannend ist das Robo.Cash diese Woche bei der Rendite ordentlich Gas gab!

  • Sieger mit 7.3     -  Bondora
  • Zweiter mit 6.8   -  Mintos
  • Dritter mit 5.3    -   FinBee

Details

Spaßfaktor Bondora Mintos FinBee EstateGuru RoboCash
Erstmarkt 30% 90% 0% 30% 10%
Zweitmarkt 20% 30% 50% 0% 0%
prüfen/entdecken 90% 70% 30% 60% 50%
Spaß Ergebnis  4,5 6,6 2,4 3 1,9
Rendite          
die letzte Woche 0,37 0,29 0,21 0,23 0,52
die letzten 30 Tage 1,29 1,09 1,07 0,24 1,19
die letzten 90 Tage 3,75 2,67 3,35 0,24 3,04
die letzten 180 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
1 Jahr 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
seit Start (14.5.17) 4,95 2,86 3,39 0,24 3,11
           
Rendite Ergebnis  10 7 8,1 1 7,9
           
           
Gesamt 7,3 6,8 5,3 2 4,9

GameNews

  • Bondora
    • moderate Abverkäufe auf dem Zweitmarkt und weiterhin viele (hoffentlich auch) Spätzahler  
  • Mintos
  • FinBee
    • wieder kaum Bewegung - alle wieder im Status okay
  • EstateGuru
    • zwei Rückzahlungen sind (endlich) da 
  • RoboCash
    • Der Spielleiter scheint weiterhin im Geld zu versinken - mehr als 30% bleibt liegen 🙁


Rendite Chart

Erläuterung der Tabelle

Als Basis dient immer 10 das heißt maximaler Spaß 10 Punkte ebenso höchste Rendite 10 Punkte

Spaßfaktor

Spaß ist rein subjektiv was hat mich wie und mit welchem Vergnügen beschäftigt (andere könnten das auch als Arbeit/Aufwand/Nerv empfinden)...
Um das ein wenig für mich zu Unterscheiden habe ich dies auf drei Bereich eingeteilt - Erstmarkt und Zweitmarkt Aktivitäten in die ich involiert war., Und das drumherum (Statistiken schauen Verzug prüfen etc.)

Rendite

hier wird es tatsächlich so richtig objektiv
Hier ist die mit Portfolio Performance ausgewertete Rendite in den verschiedenen Zeitfenster in Prozent. Da das Projekt erst gute 4 Monate läuft noch mit entsprechenden Lücken.

Gesamt

beide Zahlen zusammengezählt und durch zwei geteilt - so einfach wie banal

10

Motivation

Nachdem ich ganz neu und frisch EstateGuru die ersten Immokredite mit ins Spiel genommen habe und mich schon auf die erste Rückzahlungen freute - gab es gleich mal ein "LATE" zu sehen, eine verspätete Rückzahlung ein schlechtes Omen...?

Das hat mich dann motiviert über den Tellerrand zu schauen was Kreditausfälle und Diversifikation bei Immokrediten (und im Allgemeinen) bedeutet.

Ein kleiner Exkurs zur Kredit Ausfallrate

Allgemein Konsumentenkredite Ausfallraten

Bondora Ausschnitt Kreditzinsen
Bondora HR Kreditzinsen

In Deutschland beträgt laut Schufa Kreditkompass die durchschnittliche Ausfallrate für Konsumentenkredite nur 2,2% Andere Reports und Bericht sprechen auch mal von nur 2%.

In östlichen Gefilden liegt das wohl deutlich höher was man an den Zahlen von Bondara schön sieht: August Performance Bondora
Darin sind dann Ausfälle jenseits von 20% mit einkalkuliert (je nach Rating AA-HR).
Das erklärt auch die z.T. Schwindel erregenden Zinsen von mehr als 250 % bei den HR Krediten. Bei denen dann aber auch Ausfälle von über 65% die Regel sind!

Immokredite

Zu Immobilien findet sich leider sehr wenig konkretes die meisten gehen von einem geringeren Ausfallrisiko aus als bei Konsumentenkrediten.
Konkrete Zahlen habe ich immerhin für Brasilien gefunden, was zumindest auch als Schwellenland angeht und somit zum vorsichtigen Vergleich herangezogen werden kann. Hausfinanzierung Brasilien

In Brasilien (Schwellenland) gab es im Jahr 2003 11 %  Kreditausfälle, durch verschiedene Maßnahmen wurden diese auf 1,8% im Jahr 2012 gedrückt.

D.h. in Brasilien hat sich die Ausfallrate kontinuierlich verringert und ist nun unter 2% angekommen. Die Ausfallrate ist jedoch auch sehr von den Kreditanbahner Kriterien abhängig und lässt sich nicht pauschalisieren, wichtig ist nur Ausfälle sind ein Konkret und man muss sie einkalkulieren.
Auch wenn es bei EstateGuru bisher noch keine gab, scheinen die ersten Kredite sich kurz davor zu befinden wenn man den Kommentaren im Netz vertrauen will. 

Zu Deutschland habe ich keine aggregierten Zahlen gefunden, nur vereinzelte wie die der Sparda Bank die eine unglaublich niedrige Ausfallrate von 0,02% ihrer Immokredite hat.

Ich für mich persönlich nehme bei Immobilienfinanzierung  eine Ausfallrate von  5% an und hoffe das dies ein eher sehr konservativer Wert als ein realistischer Wert ist und am Schluss ich "besser" abzuschneiden.

Was hat das nun mit EstateGuru und meinem Depot zu tun?

Mein aktuelles Depot besteht aus 8 Krediten a 50 € bei jedem rechnen ich mit einem Ausfallrisiko von 5 % - sprich ich muss einplanen das mir immer mal mindestens einer ausfallen kann.

Wie sieht das dann aus wenn einer meiner 8 ausfällt (stark vereinfacht ohne Wiederanlage etc.):

Monate AVG
%
Anzahl
Kredite
Ausfall Invest/Kredit Rendite
1 11 8 1 50 -11,70
2 8 1 50 -10,90
3 8 1 50 -10,09
4 8 1 50 -9,29
5 8 1 50 -8,49
6 8 1 50 -7,69
7 8 1 50 -6,89
8 8 1 50 -6,08
9 8 1 50 -5,28
10 8 1 50 -4,48
11 8 1 50 -3,68
12 8 1 50 -2,88
13 8 1 50 -2,07
14 8 1 50 -1,27
15 8 1 50 -0,47
16 8 1 50 0,33
17 8 1 50 1,14
18 8 1 50 1,94
19 8 1 50 2,74
20 8 1 50 3,54
21 8 1 50 4,34
22 8 1 50 5,15
23 8 1 50 5,95
24 8 1 50 6,75

D.h. nach 2 Jahren satte ~3,4% Gesamtrendite pro Jahr und das auch nur wenn kein weitere mehr ausfällt (Wir erinnern und das Risiko das einer ausfällt liegt bei x% zu jeder Zeit egal wie viele ich habe und ob bereits ein andere ausgefallen ist!)

 

Fazit

Ich habe mein Risiko zu wenig verteilt, ein Ausfall zerhagelt mir schon ziemlich heftig die Bilanz, ich sollte wohl aufstocken wenn ich mein Risiko streuen möchte....

Zusammengefasst, bei Immobilienkrediten sollten min. 20 Projekte im Portfolio sein bei Verbraucherkrediten min. 100 andere sprechen von min. 200.

Das heißt bei einer Mindestkreditgröße von 50 € bei EstateGuru sollte man demnach bereit sein auch min. 1000 € in 20 verschiedene Projekte von verschiedenen Kreditnehmer! anlegen zu wollen.

Auf einer Plattform wie Bondora kommt man da "günstiger" weg, da ist das durch die 1€ Mindestsumme schon mit 100 € zu bewerkstelligen - wobei hier wiederum durch die Ratingbandbreite eine weitere Bewertungsebene hinzukommt und ich daher eher min. 50-100 pro Risikoklasse empfehlen würde und es auch nicht einfach auszuschließen ist das der Kredit auch wirklich an unterschiedliche Empfänger geht.

Faustformel:  >100 (20) * Mindestanlage = Investitionsvolumen

Mein Stand

In meinem Bondora Portfolio liegen gerade 400 Kredite in den Ratings von AA-E bei rund 500€ Anlagevolumen. Von der Streuung her sollte das so nun schon ganz gut passen, wobei noch ein paar Anfängerfehler mit Einzelkredite mit zu hohen Volumen mit dabei sind was isch dann auch schon bei den ersten Inkassofällen bemerkbar macht! 

Bei Lenndy dagegen bin ich erst bei 45 Investments da hier die Mindestanlage bereits bei 10 € liegt! Somit gilt auch hier erst wenn ich Geld nachlege "senke" ich mein Risiko....

Wer sich bei EstateGuru (aktuell 1% bald wieder 0,5%) oder Bondora (5€) austoben will, nur zu, über die Links gibt es dann noch Spielgeld mit dazu.... 

Bei Flender stehe ich noch ganz am Anfang  mit 4 Krediten und auch da wird es eher teuer da hier Firmenkredite vergeben werden und die Mindestanlage 50 € sind, dass bedeute das ich eher >2000 € investieren werde. (Firmenkredite liegen bei der Ausfallrate zwischen Immo und Verbraucherkredite). 

UPDATE (14.11.17): Ich habe nun aufgestockt bei EstateGuru  und komme damit dann auf 14 Kredite - da ich alle manuell investiere dauert das aber auch noch seine Zeit (ca. 2 neue pro Woche kommen dazu die halbwegs passen)
Damit dürfte ich bei einem Ausfall auf zwei Jahre betrachtet auf > 6% Rendite kommen (und auch schon nach einem Jahr im plus liegen).
Alles in der Annahme eines Totalausfalls - idealerweise ist ein Ausfall im Immosektor auch kein Totalverlust, aber das wird sich dann zeigen...
Ach und der verspätete Kredit ist mittlerweile getilgt worden und schon wieder zu spät... Ob das mein Sorgenkind wird ....

UPDATE ( 16.01.18):  Noch mal aufgestockt bei EstateGuru so das ich nun bei 17 Krediten bin - knapp vor meinem selbst gesteckten Ziel der 20 - im Laufe des Jahres werde ich da sicher noch hinkommen....

UPDATE ( 23.03.18):  in wenigen Tagen bin ich bei 22 Krediten erstes Etappenziel erreicht - nächstes dann 25

Wochenauswertung KW 41 

Fazit

Bondora setzt sich wieder mehr ab (auch bei der Rendite) und ist klarer Sieger, ein dichter Verfolger und der Dritte hat ein wenig aufgeholt....
  • Sieger mit 7.3     -  Bondora
  • Zweiter mit 6.6   -  Mintos
  • Dritter mit 5.4    -   FinBee

Details

Spaßfaktor Bondora Mintos FinBee EstateGuru RoboCash
Erstmarkt 30% 90% 0% 30% 10%
Zweitmarkt 20% 30% 50% 0% 0%
prüfen/entdecken 90% 70% 30% 50% 40%
Spaß Ergebnis  4,5 6,6 2,4 2,7 1,6
Rendite
die letzte Woche 0,37 0,21 0,57 0,00 0,25
die letzten 30 Tage 1,42 0,96 1,09 0,00 0,77
die letzten 90 Tage 3,58 2,45 3,14 0,00 2,56
die letzten 180 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
1 Jahr 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
seit Start (14.5.17) 4,56 2,56 3,18 0,00 2,58
Rendite Ergebnis  10 6,5 8,3 0 6,4
Gesamt 7,3 6,6 5,4 1,4 4

GameNews

  • Bondora
    • einige Abverkäufe auf dem Zweitmarkt und recht viele (hoffentlich auch) Spätzahler  
    • mein erster roter :/ natürlich kein 1€ sondern gleich ein 5€ Häppchen
  • Mintos
    • drohte langweilig zu werden - noch mal ein wenig Spielgeld investiert
    • mal etwas tiefer ausgewertet 
  • FinBee
    • wieder kaum Bewegung - einige Spätzahler
  • EstateGuru
    • kein guter Einstand - die erste fällige Rückzahlung ist schon mal "late" :/
  • RoboCash
    • Der Spielleiter scheint im Geld zu versinken -bis zu 20% bleibt liegen


Rendite Chart

P2P Rendite

Erläuterung der Tabelle

Als Basis dient immer 10 das heißt maximaler Spaß 10 Punkte ebenso höchste Rendite 10 Punkte

Spaßfaktor

Spaß ist rein subjektiv was hat mich wie und mit welchem Vergnügen beschäftigt (andere könnten das auch als Arbeit/Aufwand/Nerv empfinden)...
Um das ein wenig für mich zu Unterscheiden habe ich dies auf drei Bereich eingeteilt - Erstmarkt und Zweitmarkt Aktivitäten in die ich involiert war., Und das drumherum (Statistiken schauen Verzug prüfen etc.)

Rendite

hier wird es tatsächlich so richtig objektiv
Hier ist die mit Portfolio Performance ausgewertete Rendite in den verschiedenen Zeitfenster in Prozent. Da das Projekt erst gute 3 Monate läuft noch mit entsprechenden Lücken.

Gesamt

beide Zahlen zusammengezählt und durch zwei geteilt - so einfach wie banal

1

Aufbau meines Mintos Portfolios


Diversität der Darlehnsanbahner

Spätestens seit der Eurocent Krise bei Mintos hat sich der ein oder andere Gedanken zu Buyback und Diversität bei P2P Krediten gemacht.
Bei Mintos scheint das ja auch durch die vielen Darlehnsanbahner ein leichtes zu sein - doch auch da trügt der Schein da einige der Darlehnsanbahner wohl mit Mintos  "verstrickt" sind.

Wie ich ja schon mehrfach geschrieben habe - das Risiko ist hoch - nehmt Spielgeld und seid euch dessen auch bewusst!

Trotz allem investiere ich nur in Buyback Kredite, da der Risikoaufschlag bei nicht abgesicherten Krediten mit i.R: 0.5% mir zu gering ausfällt.

Nur bei Fremdwährungen sind wohl mehr Zinsen drin doch zu welchem Preis (Währungsrisiko / Wechselgebühren?)


Wie sieht das bei mir im Depot konkret aus

Darlehnsanbieter

Ich halte mich bei Neuinvestitionen an Kredite die bei Explore P2P empfohlen wurde.

Fast die Hälfte der Darlehn sind vom Anbieter Mogo der Autokäufe finanziert und dies zu Zinssätze um die 13 % . Der Rest verteilt sich dann wie folgt: 

Verteilung der Mintos Darlehnsanbahner

Darunter sind auch noch ein paar Altlasten, u.a. auch mein ausgefallener nicht Buyback Debifo Kredit - mal sehen ob da jemals noch was kommen wird.

Zinsatz

Einer der wichtigsten Gründe wieso Mogo so häufig in meinem Depot vertreten ist liegt an den hohen Zinsen die bei Laufzeiten >15 Monate nahezu immer 13% betragen. Danach folgt als zweiter Grund das die Verfügbarkeit von Krediten andere Anbieter im zweistelligen Prozentbereich ziemlich schwankt.

Zins und Laufzeit

Bei meinem tieferen Blick (mit Excel und Pivot Tabellen ein einfaches Unterfangen) in mein Mintos Depot wollte ich mir auch noch mal anschauen ob die naive Annahme das längere Laufzeit auch wieder zu höheren Zinsen führt in meinem Depot reproduzierbar ist. 
Pustekuchen die Verteilung der Mintos Anlagesumme und der Laufzeit  und da drüber der Zinsatz sieht dann wie folgt aus:

Zusammenspiel Laufzeit und Zinsatz 

Kein Anstieg nach hinten ....

Was will ich ändern

Mehr Diversität bei den Kreditanbietern, d.h. mit bewusstem Verzicht auf vermutlich einen halben bis einen ganzen Prozentpunkt Rendite keine Mogo Anteile mehr kaufen und die Reinvest zu streuen.
Bei der Laufzeit achte ich nun mittlerweile darauf keine Kredite die länger als 28 Monate laufen mehr zu nehmen und bei gleichen Konditionen immer den kürzer laufenden zu bevorzugen.

Alles im allen bin ich mit Mintos weiterhin zufrieden mal schauen ob auch die Rendite so bleibt und ob ich mit Mintos meine bisherige Nummer eins Bondora vom Thron stoßen kann, zumindest was der Spassfaktor angeht bietet Mintos mit den vielfältigen Optimierungsmöglichkeiten Potential dafür...