P2P Portfolio Report 2019/Q4 [2v3] – Der Mittelbau meine 7 Aufsteiger Plattformen

Vorwort zum Teil 2 des Portfolio Reportings

Nach dem wir vor kurzem uns mein Portfolio Fundament angeschaut haben, hier nun der Mittelbau meiner P2P Plattformen durch die Bank sind die 7 Plattformen keine Newcommer aber auch keine Plattformen die mein persönliches P2P Fundament darstellen.

Allgemein

Das zweite Drittel kommt damit auf ein gutes Viertel meines P2P Anlagevermögens. Und leistet  damit einen wichtigen Beitrag zur Diversifikation des Portfolios:

P2P Portfolio Der Mittelbau

Meine Plattform Neuigkeiten – Der Mittelbau

Flender

Ganz im Gegensatz zu Linked Finance (siehe letzter Report) bin ich leider mit Flender überhaupt nicht zufrieden. Da rächt sich bei mir zum ersten mal das Prinzip eines “early adaptors” zwar gab es Anfangs bei Flenders höherer Zinsen im Gegensatz zu den aktuellen Zinssätzen nur was nutzen die einem wenn dafür wohl die Auswahl der Kreditnehmer eher suboptimal war um es positiv zu nennen.

Flender – Meine Investitionen

So sieht mein Portfolio düster aus und ich werde bei Flender sofern sie nicht einen richtig guten Job beim eintreiben machen mit Verlusten raus laufen. Sehr schade ich mag ja grundsätzlich irische Geschäftskredite und Linked Finance zeigt das dies auch anders geht. Wobei man auch sagen muss das sich Flender über die Zeit massiv entwickelt hat und ich auch P2Pler kenne die zufrieden sind und sich an positiv entwickelnden Portfolios freuen können. Das Rating System wirkt vernünftig und auch die Kommunikation hat sich deutlich verbessert. Man findet alle Informationen auf der Webseite und im Dashboard, da kann ich nicht klagen und für Neueinsteiger sollte damit das Risiko geringer sein in ein ähnliche Situation wie ich zu kommen.

Dafür darf ich mich jetzt über meinen ersten komplett abzuschreibenden Kredit “freuen” der schlägt sogar so weit durch das es einen kleinen Knick bei der P2P Gesamtrendite gibt und natürlich haut er massiv bei meiner Flender Rendite rein die geht runter mein Xirr beträgt nun schlappe 5,71 %

Ganz aktuell hat Flender übrigens auch die Zinsen in den unteren “low risk  Kategorien gesenkt.

Flender Rating & Zinsen

Man kann das natürlich  positiv bewerten, von wegen sie haben ihr Risikomanagement im Griff wo A drin steckt ist auch wirklich ein A drin. Alternativ Bewertungen überlasse ich euch…

Ich werde nicht weiter aufstocken bei Flender auch wenn das eine eher emotionale als rationale Entscheidung ist, aber bei Linked Finance fühle ich mich wohler auch wenn da mein Golf Tour Kredit dann demnächst sicher auch abgeschrieben wird sind meine Ausfälle und Verspäteten Zahler einfach prozentual wesentlich geringer.

Wer sich nicht abschrecken lässt, bei der Flender Anmeldung gibt es aktuell wieder satte 5% Cashbackbonus auf die Investitionen der ersten 4 Wochen.

Lenndy

Kommen wir zu einer deutlich erfreulicheren Plattform Lenndy nicht zu verwechseln mit der britischen Pleiteplattform Lendy ;). Diese läuft einfach im Hintergrund mit und macht, wie noch einige andere kommende Plattformen, faktisch keine Arbeit. Der Autoinvest ist konfiguriert und ich reinvestiere in neue Projekte und sammle die Zinsen ein. Mehr ist nicht zu tun. Schade nur das sie sich nur so langsam entwickeln und auch nicht mehr als eine handvoll Anbahner haben.Positiv könnte man es auch eine solide und stetige Entwicklung nennen:

Wachstum Lenndy

Wobei ich in letzter Zeit auch fast nur Autokredite einsammle, was zur Folge hat das es sogar effektiv ein Anbahner ist. Das ist dann auch einer der Gründe das ich nicht weiter aufstocke ein wenig mehr Risiko Streuung bei Buy Back Krediten (und nur in solche investiere ich weiterhin für die nicht BB Kredite ist mir der Aufschlag von 1% zu gering) hätte ich schon gerne. Immerhin gab es bislang überhaupt keinen Kreditmangel:

Kreditliste Lenndy

Zum anderen heißt solide auch das es halt “nur” aktuell 12% Kredite gibt und die Rendite sich diesen annähert wobei ich noch einige besser verzinste im Portfolio habe und mein XIRR sich bei ordentlichen 13,38% befindet.

Lenndy bleibt ein feste Größe im Portfolio das wird sich erst ändern, wenn sich auch bei ihnen etwas ändert idealerweise zum Guten.

Neukunden bekommen über meine Links 10€ gut geschrieben (ab 100€ Einlage)

Viventor

Mit Viventor habe ich eine Plattform im Portfolio bei der es immer noch Kredite mit 14% und teilweise mehr gibt. Aber auch eine die voll von der Aforti Krise betroffen ist. So konnte und kann man ganz im Gegensatz zu Mintos dort immer noch auf dem Zweitmarkt Aforti Kredite handeln. Ich habe das auch fleißig gemacht und einige Afortis mit hohem Abschlag (bis zu 20% eingesammelt) das ist natürlich ein Spiel mit dem Feuer und kann gewaltig nach hinten los gehen. Wenn nicht dann wird Viventor auf lange Zeit ein XIRR von über 20% behalten.
Wir werden sehen ob ich meinen Aforti Anteil (~1/4 meines Portfolios) abschreiben kann oder nicht.

Viventor Dashboard

Darüber hinaus läuft Viventor identisch zu allen BB Plattformen bis auf den Umstand das dort erst nach 90 tagen das BB greift was aber keine Rolle spielt da auch die komplette Ausfallzeit verzinst wird und ich auch schon vor meinem Aforti Kauf sehr gute XIRR Werte hatte. Das einzige was ich nicht mache ist in Spanische Kredite zu investieren nachdem sie mal angekündigt (und wohl auch wieder zurückgenommen haben) das sie für Spanier Steuern einbehalten werden. Da auch andere 14% am Markt sind spielt das dann auch keine Rolle.

Mutige Anleger können gerade wieder einiges an “reduzierten” Aforti Krediten einsammeln ob das schlau ist weiß ich nicht ich hab genug davon und die Krise bei Aforti scheint noch anzudauern.

Viventor Zweitmarkt

Mein Viventor  Xirr liegt bei fantastischen 24,26% nachlegen werde ich trotzdem kein weiteres Geld erst mal sehen wie Aforti ausgeht und wie sich auch so Viventor entwickeln wird. Die Kommunikation z.B. ist jetzt nicht gerade üppig bislang, aber zur Diversifikation als Plattform durchaus akzeptabel wird weiter reinvestiert.

Grupeer

Fast nur Licht und wenig Schatten bei Grupeer. Bis auf die Kleinigkeit mit den AGB Änderungen und den kopierten Textstellen von RoboCash war es recht ruhig um Grupeer. So haben sie zwar einige neue Anbahner aufgenommen und ihren Firmensitz (den Briefkasten) aus regulatorischen Gründen nach Irland umgezogen. Aber das sind jetzt alles keine aufregenden Neuigkeiten.
Das einzige was man nun ein wenig im Blick behalten muss das sie uns Investoren darauf vorbereiten das zukünftig auch nicht Buyback Kredite auf die Plattform kommen werden. Also beim investieren die Augen offen halten.

Grupeer Anbahner

Wenn sie jetzt noch mal den Autoinvest bei Gelegenheit überarbeiten damit man nicht in gesplittete Kredite mehrfach investiert dann bin ich auch was dieses Thema angeht zufrieden.

Ich habe sogar ein wenig Geld von Mintos zu Grupeer verschoben, weil sich bei Grupeer die Zinsen nicht negativ entwickelt haben und Kredite über 13% durchaus immer wieder anzutreffen sind. Kommt dann noch eine der fast regelmäßigen Cashback Aktionen dazu rechnet sich das dann gleich um so mehr.

Dann ist es natürlich auch durchaus als positiv zu sehen das sie kürzlich ihren Geschäftsbericht

Geschäftsbericht Grupeer

veröffentlicht haben und somit transparent machen wo sie konkret stehen. Wenig überraschend für ein Unternehmen das im Wachstum gegriffen ist sie machen kein Gewinn, allerdings finde ich ein Verlust von wenigen 10,000 € jetzt auch nicht gerade beängstigen das lässt sich sicher leicht drehen.

Genug Gründe weiter bei Grupeer zu weiter zu investieren und ab und an auch noch mal nachzulegen.

Durch die mittlerweile auf 19 angestiegene Anzahl an Kreditanbahner kann man auch sehr gut diversifizieren, sofern man bei der Kreditauswahl auch darauf achtet. Noch kann ich von früheren Cashback Aktionen profitieren und habe ein Top  XIRR von 15,52%!

Aktuelles:: Gerade gibt es mal wieder eine Cashbackaktion für einen neuen Anbahner Lion aus Russland der 13% Kredite anbiete! Bis zum 6.11 gibt es auf alle Kredite von diesem Anbahner noch 1% Cashback on Top also 14% (gleich noch mal nachgelegt 😉 )
Aktuell ist auch noch  1% Cashback für alle Neukunden bis zum 17.11. 2019 

RoboCash

Zu RoboCash fällt mir fast gar nichts ein, was ich schreiben kann. Das ist aber auch gut so schließlich erwartet man vom P2P Robo ja auch das er einfach so vor sich hin werkelt. Und das tut er auch. Zwar gab es vor ein paar Wochen mal einen Durchhänger und es lag doch einiges an Geld uninvestiert herum das hat sich dann aber auch schnell wieder normalisiert, Stand heute ist alles investiert.

Das “tolle” Loaylity Programm trägt auch Früchte und ich bekomme nun satt 12% fette 12,3% Zinse Kredite ins Portfolio gelegt – aber wie sagt man so schön einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

RoboCash 12,3% Zinsen

Somit ist RoboCash eine der 100% pflegeleichten Plattformen die keinen Aufwand macht und klar ein Baustein bleibt, wenn auch ein kleiner da sie nur wenige verschiedene Anbahner haben davon die meisten auch noch irgendwie mit ihnen verbandelt sind  und es zu meiner Gesamtdiversifikation passen muss.

Der XIRR/IZF hat sich wieder gut erholt und beträgt ordentliche 14,68% die Tez Credite sind nun alle zurück (sieht man schön auch im Renditechart) bald wird er sich wieder den erwarteten 12% nähern.

Peerberry

Und eine weiter Plattform die still und leise ihre Arbeit tut. Auch bei Peerberry gibt es nichts zu tun. Ab und an mal ein wenig den Autoinvest anpassen und zuschauen wie das Portfolio stetig wächst. Feine Sache:

PeerBerry Dashboard

Auf der Anbahnerseite hat sich auch nicht viel getan, zwar wirkt es so, als gäbe es einen großen Strauß an Anbahnern, wenn man dann doch mal genauer hinschaut, zeigt sich das die meisten zu zwei Firmengruppen der Aventus und der gofingo Group gehören.

PeerBerry Anbahner

Dies ist der dann auch der  Hauptgrund wieso ich nicht weiter bei Peerberry aufstocke und den Status Quo erhalte.

Zwischendurch gab es bei dem ein oder andern mal IT Probleme in Form von verzögerten Statements oder fehlehaftem Reporting – bei mir lief das alles absolut unauffällig ich kann nichts Negatives berichten. Auch das Reporting erscheint mir immer plausibel.

Meinen Autoinvest habe ich so angepasst das ich keine extremen Langläufer mehr einsammle das ändere ich dann wieder, wenn sich die Zinsen für Langläufer wieder mal deutlich unterscheiden von kürzer laufenden Krediten. Aktuell bekommt man für Kurzläufer 11,5% für Langläufer knapp 13%.

Eine Neuigkeit gibt es dann doch auch Peerberry hat jetzt ein Loyality Programm allerdings nur für vermögende Anleger! In drei Stufen gibt es mehr Zinsen bereits ab 😉  10.000 € gibt es ein halbes % mehr Zinsen bis hin zu 1% bei 40.000 € davon werde ich sicher nicht profitieren.

PeerBerry Loyality Programm

Mein XIRR liegt bei guten 12,7% damit bin ich zufrieden aufstocken werde ich nicht das darf gerne einfach so weiter laufen und damit ist Peerberry ein weiterer Diversifikationsbaustein im Portfolio.

Bulkestate

In der Zwischenzeit kamen bei Bulkestate bei mir sechs weitere Projekte dazu und ich bin nunmehr bei 18 Projekten. Erfreulicherweise wurden auch gleich mehrere Projekte zurückgezahlt das stärkt das Vertrauen in Bulkestate.

Wobei ich kurzzeitig auch mal Geld abgezogen habe da es doch immer mal wieder wochenlange Durststrecken mit neuen Projekten gibt. Einerseits ist es ja auch gut so das sie nicht jede (Schrott) Immobilie aufnehmen und vermarkten andererseits nervt es natürlich schon wenn Kapital wochenlang im Portfolio uninvestiert liegt. Die Projekte die sie dann haben sind in der Regel dann durchaus interessant – nicht nur weil es meistens ein tick mehr Zinsne als bei der Konkurenz gibt sondern auch wegen den oft niedrigen LTVs.

Bulkestate Projekt

Übrigens gibt es nun auch bei Bulkestate einen deutschsprachigen Ansprechpartner für Investoren, zögert nicht mit ihm Kontakt aufzunehmen bei neuen Projekten reagiert er auch z.B: auf Twitter zuverlässig auf (nicht nur meine) Fragen zu Projekten.

Und auch bei Bulkestate zeigt sich das gleiche Bild wie zu Anfangs bei Estateguru es dauert sehr lange bis der XIRR fahrt aufnimmt, Durch einige endfällige Kredite schiebt sich das 1-2 Jahre in die Zukunft und es brauch Geduld. Das sieht man auch schön an den bereits erhaltenen Zinsen und der prognostizierten Rendite:

Bulkestate Dashboard

Aber ich will mich nicht beklagen der XIRR steigt langsam und stetig und hat sich gegenüber dem letzten Eintrag auch massiv verbessert. So liegen wir nun bei 6,12% spätestens nächstes Jahr wird er dann wohl auch bei Bulkestate zweistellig sein. Ich investiere weiter und lege gelegentlich je nach Projekt Geld nach.

Der Rendite Chart

Der Jahreschart meiner P2P Rendite – nicht mit all meinen Plattformen im Vergleich – sondern mit dem Mittelbau:

P2P Renditechart TTWR 1Jahr der Mittelbau

Preview

Damit haben wir nach dem ersten “soliden” Teil den etwas aufregenderen zweiten Teil durch. Im noch folgenden Oberbau werden dann auch die deutlich Rendite stärksten Plattformen und dann auch wirklich die angekündigten Experimente bei Bondora und das jüngste gestartete Fremdwährungsexperiment bei Mintos vorgestellt versprochen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.