P2P Cafe [#12] Februar 2020 – mit Thomas M. kein Auto dafür 7 Firmen & 100k in P2P

P2P Cafe 12 mit Thomas M.

Im aktuellen P2P Cafe mussten Lars und ich, Thomas einem gebürtigen Schweizer Unternehmer und P2P Anleger aus Zürich Rede und Antwort zu einigen im wichtigen Punkten stehen. Die schriftliche längere Antwort auf das letzte P2P Cafe mit Simon hat ihm nicht gereicht, also musste eine persönliche Aussprache sein 😉

Selbstverständlich interessiert uns auch wie er sein durchaus größeres P2P Invest anlegt ohne Angst und Gier.

Dazu natürlich wie immer unsere P2P News und vieles rund ums investieren allgemein. Dazu hat uns die Stunde dieses Mal nicht ganz gereicht…

Die Shownotes

Die P2P Transparenzoffensive 2020

Nach den Betrugsvorfällen bei Kuetzal und Envestio (Hintergrund podcast) gab es dann auch die erwarteten Reaktionen von vielen P2P Plattformen. Ich hatte diese zusammengetragen und kommentiert, im Cafe äußere ich mich über den positiven Umgang damit bei Estateguru und die verpasste Chance bei Mintos.
Lars verteidigt Crowdestor die zwar spät aber aus seiner Sicht kompetent reagiert haben.

Regulierung & Bilanzen

Dann unterhalten wir uns noch über die kommende Regulierung und welche Auswirkung die haben wird.
Dabei sieht man schon jetzt die ersten Auswirkungen von Regulierung wie bei Finbee oder auch den freiwilligen Schritt dahin von Estateguru bereits jetzt sich den Vorgaben zu stellen.
Lars hat dann noch was zu Viainvest bevor Thomas übernimmt und wir in das Thema Bilanzen und müssen Startups profitabel sein eintauchen. Lars rätselt wie der Motiviationsausflug von Fast Invest wohl in der Bilanz aufgeführt werden wird…

Lars Plattform Rating

Nachdem Lars sein Rating überarbeitet hat gabs viel Lob aber auch Kritik von Plattformen unter anderem Bulkestate war wohl nicht sooo glücklich und auch Fast Invest hat er nun ordentlich abgestraft. [Ein alternative P2P Plattform Auswahlmatrix findet ihr hier]

Die Steuern aber keine Mails mehr bitte!

Wie alle Jahre wieder gabs ein Update zum Steuerthema bei Lars und er bittet inständig darum ihn mit Mails zu Kuetzal und Envestio zu verschonen er weiß auch nicht mehr als alle andern informierten Anleger und wird demnächst noch ein “red flag” Artikel liefern der zeigt, wieso er da schön außen vorblieb.

Thomas M. ein Schweizer startet durch

Die ungesunde Mischung von Gier und Angst ist aus Thomas Sicht problematisch gerade bei

Thomas M ganz oben

unerfahrenen Anlegern und er lässt uns einen Einblick in seine größten Positionen in seinem P2P Portfolio nehmen. Wenig überraschend für alle die seinen fundamental Ansatz kennen investiert er überwiegend in Mintos, Estateguru, Bondora und Linked Finance.

Dann setzen wir und mit den einzelnen Punkten aus Lars Rating auseinander

Buyback ein Werk des Teufels?

Für Thomas ist Buyback Teufelszeug und damit steht er wenig überraschend nicht allein da.
Dabei kommen wir durchaus zu dem Punkt das Diversifikation durch Buyback nicht einfacher wird da dadurch der einzelne Kredit keine Rolle mehr spielt, sondern das Risiko beim einzelnen Anbahner liegt.
Wir überlegen wie wir Robocash, Viainvest & Twino einsortieren sollen für mich sind die komplette Plattform eigentlich ebenso zu gewichten wie ich auch ein einzelner Anbahner bei Mintos gewichte!

Thomas M. zieht dann noch den Versicherungsvergleich und sieht erneut die Mischung aus Gier und Angst als Problem und ich bezweifle deswegen das viele bereit sind für klassisches P2P wie Bondora, Finbee aber auch Linked Finance.
Zur Rückversicherung also Buback hat Lars noch eine Anekdote eines Mintos Anbahners im Gepäck!

Fluch oder Segen – keine Gebühren

Thomas stellt die Frage in den Raum wer auf die Idee kommt das es überhaupt kostenfreie Plattform gibt! Natürlich kosten diese Geld und ich sehe durchaus einen positiven Aspekt von sichtbaren Gebühren vor allem bei der Eintreibung der Tilgung!

Noch mehr Rating Kritik

Wir stören uns an dem positiven Kriterium der Streuung über Länder & Kreditarten und Lars verteidigt an der Stelle Bondoras Spanien Expansion!

Nun gehts ans Eingemachte

Mit einem kleinen Seitenhieb auf die Plattformsammler teilt Thomas ein wenig aus und zitiert dann auch noch den deutschen Dichterfürst um noch einen darauf zu satteln und damit das “dumme” Mantra nur 10% in P2P zu investieren, das Lars und selbstverständlich auch ich runter beten, auszuhebeln. Ich provoziere mit “all in” P2P und halte auch so dagegen und Lars wünscht sich bei dem Thema weniger Interpretation!

Das heftigste Klumpenrisiko – Bringt das Leben mit sich

Fast schon philosophisch gibt es dann noch Gedanken zum Partnerrisiko und geschäftlichen Klumpenrisiko. Und der Frage, ob es dann schlau ist in allen Bereichen eine Wette einzugehen?
Thomas rudert dann ein wenig zurück und wir wandern ein wenig rüber in die USA und die P2P Welt dort die durchaus auch schlechte Jahre hatte. Also auch die Assetklasse P2P muss nicht nur nach oben laufen!

Warum ist Thomas M. in P2P investiert

Thomas beantwortet uns dann noch die Frage wieso er überhaupt in P2P investiert und er erzählt uns das er einer der eher seltenen anzutreffenden, nicht gänzlich unzufriedenen Auxmoney Investoren ist!
Aber statt Wachstum wird bei ihm jetzt so langsam cashflow wichtig und er hat deshalb auch so ziemlich alles von Luis Pazos verschlungen von REITs über BDCs nur umgesetzt davon aber faktisch nichts P2P ist einfach deutlich niederschwelliger als die Einkommensinvestoren Strategien.
Dabei müsste Thomas ja der klassische Dividendeninvestor werden (ein Seitenhieb auf Daimler und die Würstchen darf eben nicht fehlen)

Die 4% Regel

Für Thomas damit auch langsam das Thema Entnahme wichtig und er freut sich schon auf das dazu passende Buch von Gerd Kommer, das im April auf den Markt kommt. Lars erklärt, wieso für ihn das ebenso wichtig ist und das sein Portfolio deshalb von Anfang an cashflow optimiert aufgestellt ist.

Kinder und das liebe Geld

Thomas M. Lieblingsecke

Dann müsst ihr ein wenig weghören unser rabiater Schweizer hat seinen Sohn tatsächlich im zarten Alter von 14 gezwungen ein Konto zu eröffnen und lässt den heute achtzehnjährigen auch noch die Steuererklärung selbst machen!
Wir tauschen uns darüber aus wie wir unseren Söhnen das Geld Thema nahe bringen und darüber wieso wir unseren Kindern kein eigenes Depot zugestehen! Meiner will dafür die Manner Aktie und Lars Sohn hat natürlich auch Bondora Go&Grow im Portfolio….

Veranstaltungshinweise

Erneut der  Hinweis auf die Invest in Stuttgart am 24.5. und 25.5. 2020 dort wird auch ein Community-Treffen stattfinden meldet euch dazu einfach über Facebook an!

Und der Termin für die P2P Konferenz in Riga steht! Am 19-20. 6. 2020 findet sie statt und wenn ihr teilnehmen möchtet gibt es mit meinem Link und dem Code “p2pgame” gibts 20% Rabatt

Die Auflösung der Rätselfrage

Sind 100, 250  oder 850 Kredite genug um den optimalen Effekt der Diversifikation zu erreichen?

Ansonsten wie immer freuen wir uns über euer Feedback und  gerne bei uns melden, wenn ihr auch unser Gast sein möchtet und nehmt bitte an der Mini Themen Umfrage teil. Und scheut euch nicht eure Fragen zu stellen. Lust auf mehr – ältere P2P Cafe Folgen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.