Archiv der Kategorie: Grundlagen

Die P2P 2018 Umfrage Auswertung 📊 (2v3) 28 Plattformen The Good, the Bad and the Ugly

Zweiter Teil

Endlich ist es soweit und ich kann euch den zweiten Teil der Umfrageauswertung präsentieren.
Wer den ersten Teil noch nicht kennt oder noch mal nachlesen mag bitteschön.
Selbstverständlich auch dieses mal die nackten Zahlen mit meinen Thesen und Kommentaren angereichert, insgesamt begegnen uns heute gleich 28 verschiedene Plattformen.
Wenn ihr manches anders interpretiert oder gerne noch weitere Korrelationen haben möchtet scheut euch nicht zu kommentieren.
Legen wir losArtikel als Video schauen

Die erwartete Rendite vor Steuern

Sehr spannend fand ich die Erwartungshaltung der Umfrageteilnehmer was ihre eigene Rendite angeht, also das was unterem Strich über all ihre Plattformen vor Steuern schließlich heraus kommt (also die klassische Jahresrendite dich ich auch immer in meinem Status Diagramm zeige) .

P2P Umfrage Die Renditeerwartung vor Steuern

P2P Umfrage Die Renditeerwartung vor Steuern

Ziemlich genau bei 11 % Rendite (der Durchschnitt liegt exakt  bei 11,18%) teilen sich die P2P Anleger auf. Weiterlesen

Die P2P 2018 Umfrage Auswertung 📊 (1v3) Die Teilnehmer und ihre ersten Erwartungen

Einführung

Knapp 200 Teilnehmer hatten bei meiner “großen” P2P Umfrage 2018 mitgemacht!

Ich bin immer noch ganz begeistert davon, wie ernsthaft und vor allem kompetent die Resonanz auf die Umfrage war. Für mich sahen auch alle Antworten valide aus, da es faktisch keine unglaubwürdigen Ausreißer nach oben oder unten gibt.

Deshalb noch einmal ein recht herzliches Dankeschön von mir an alle Teilnehmer – ihr seid großartig!

Aus früheren Umfrage Projekten wusste ich eigentlich sehr wohl wie arbeitsintensiv eine Auswertung  sein kann,  allerdings habe ich dies dann doch wieder einmal unterschätzt und so dauert die Auswertung auch weiter noch an. Das Ergebnis wird sehr umfangreich werden, so dass ich dieses auf mindesten drei Artikel aufteilen werde.

Wie zu erwarten, sind einige Punkte sehr klar und wenig überraschend, doch an der ein oder anderen Stelle war ich allerdings dann doch verblüfft.
Lasst euch überraschen.Artikel als Video schauen

Altersverteilung

Schauen wir uns als aller erstes das Alter der Teilnehmer an. Weiterlesen

Heute gibts P2P auf die Ohren – Begriffe, Grundlagen und Mythen? 🎧

Die Shownotes zu dem P2P Grundlagen Podcast

Daniel wollte mich eigentlich für seine Investor Stories Reihe interviewen, nach einigem hin und her (ganz schön hartnäckig dieser gute Bayer ;)) hat er mich dann schließlich “motiviert” mit ihm zusammen ein P2P Spezial als Podcast aufzunehmen.

Photo credit: Sascha Kohlmann CC-BY-SA


Für mich ein ganz neues Format und ich muss zugeben es hat sogar Spaß gemacht.

Wenn es dem ein oder anderen gefällt und es eine Fortsetzung geben sollte (Ideen haben wir noch genug) verspreche ich auch für eine bessere Sprachqualität zu sorgen – allerdings am Dialekt wird sich nichts ändern….

 

Der Podcast

Der erste Teil ist hauptsächlich für Neueinsteiger ausgelegt und wir unterhalten uns über die P2P Basics mit der ein oder anderen kurzen Vertiefung.

Unser (gekürztes) Skript, inklusive den passenden Shownotes

Begrifflichkeiten P2P-Kredite

  • Was verbirgt sich hinter der Abkürzung P2P
  • Wie funktionieren den klassische Kredite (Kreditnehmer, Bank)
  • Und wie funktionieren im Gegensatz dann, eigentlich P2P-Kredite

    Weiterlesen

    P2P und Alternative Finanzierungen in Europa – Expanding Horizons Report unter der 🔍

    Die Vorstellung des Expanding Horizons Reports

    Leider bin ich erst die Tage auf die überaus interessanten (zumindest für so Zahlenfreaks wie mich)  Studie, die schon Anfang des Jahres der Universität von Cambridge “Expanding Horizons” veröffentlicht wurde, gestoßen.
    Dies ist bereits der  dritte  Branchenreport für alternative Finanzierungen in Europa und bietet somit auch viel Material zu den Themen P2P mit den Facetten  P2B / P2C – Real Estate etc. voll gespickt mit schönen Statistiken und Zahlen.

    Methodik

    Die Studie wurde 2017 von Mitarbeitern des Cambrider Insttitutes für Alternative Finanzen durchgeführt und ausgewertet, veröffentlicht wurde diese bereits Anfang 2018 .
    Weiterlesen

    Warum ein kleines Portfolio scheitern wird oder Der Einfluss der Diversifikation auf die Rendite….

    Die Motivation für diesen Artikel

    Nach meinem ersten viel zu stark vereinfachten Versuch die Ausfallwahrscheinlichkeit von Krediten und die daraus abgeleitete Notwendigkeit einer Diversifikation zu beschreiben, hat sich Leser Andy, der sich in der Stochastik zu Hause fühlt, zu Wort gemeldet.
    Sein Kommentar hat einiges Licht ins Dunkle gebracht und aufgezeigt mit welcher Wahrscheinlichkeit wie viele Kredite in einem Portfolio ausfallen werden. Ich habe das Thema darauf hin versucht erneut nun deutlich vertiefender und etwas “kompetenter” abzuhandeln.

    Weiterlesen

    P2P Auswertung – Tooling mit Portfolio Performance für P2P Kredite

    Wie bestimme ich den Performance Sieger?

    Trophies

    Trophies via flickr

    Ein Spiel ohne Sieger macht ja nur halb so viel Spaß.

     Daher war es klar das ich auch mittracken wollte wo die einzelnen “Spieler” also P2P Plattformen den zyklisch stehen. Um dann auch einfach die Auswertung und den Vergleich untereinander zu ermöglichen.

    Ausflug in die Welt des echten Geldes oder wie ich mein Depot bisher verwaltet hatte

    Für meine “ernsthafte” Geldanlage habe ich schon im Jahr 2016 angefangen die Daten in diversen Tools zu erfassen bzw. das was gegeben war zu nutzen.

    Das waren:

    • Comdirect Depotübersicht (mit diesem bin ich, was ETF/Aktien angeht sehr zufrieden)

      • ganz nett, aber bietet keinerlei Asset Allocation (Stichwort Diversität) oder Asset Klassen (Renten/Festgeld/Aktien/Immos) und Regionen (welche Länder) – geschweige denn Rebalancing 
      • nur Gelder, die bei der Comdirect liegen werden bisher hier aufgezeigt
      • ganz neu kann man auch andere Banken/Depots einbinden – aber sicher keine P2P Plattformen 😉
    • JustETF
      • kommt schon in die Richtung wie mir das besser gefällt, immerhin schon mal die groben Asset Klassen, aber auch keine Regionen oder Asset Allocation – dafür mehr ETF spezifische Infos und im kostenpflichtigen Bereich dann auch mit Rebalancing und weiteren Features
      • Schön auch, man findet hier u.a. ein Musterdepot von meiner Basisstrategie
      • gibt es allerdings nur für ETFs alles andere geht hier gar nicht
    • Morningstar 
      • ist schon richtig gut vor allem das X-Rax Tool ist wirklich Klasse, bietet alles, was ich suche und noch viel mehr (z.B. Klumpenrisiko bei ETFS/Fonds welche Positionen überschneiden sich innerhalb der ETFs  (z.B. DAX ETF & EURO STOXX)
      • Das große Aber – nur Wertpapiere (auch ETFs) – keine anderen Konten
      • die richtig coolen Auswertung berücksichtigen auch nur die Top 10 (vielleicht auch ein paar mehr Papiere) zu wenig für mein über die Jahre angesammelten Krämerladen 

    Schlussendlich reicht das nicht bzw. möchte ich kein drei Tools verwenden und auch ein Onlinetool hat seine Tücken (und natürlich ein offline Tool – ebenso – Stichwort Backup!)
    Ich will alles in einem Tool miteinander kombinierbar haben – eben die komplette Vermögensübersicht!

    Nach ein  wenig Suchen und der meiner Meinung nach irren Idee das selbst mit Excel zu bauen, bin ich auf das geniale und zu allem auch noch kostenlose Tool von portfolio performance von Andreas Buchen (hier im Interview beim Finanzrocker) gekommen.

    Damit lassen sich alle möglichen Konten und Assets verwalten aktualisieren und pflegen… (Wenn man sich die Mühe macht auch mit Asset Classes / Asset Allocation / Region ) und vor allem auch mit automatischer Kursaktualisierung und Rebalancing.

    Also auch mein P2P Spielgeld (Einsortiert unter Risiko behafteten Anteil -> Anleihen -> P2P und zusätzlich in den Regionen-> Schwellenländer -> Osteuropa) verwalte ich nun damit erfolgreich.

     

    Wie verwende ich portfolio performance in meinem Spiel

    Ich erfasse die einzelnen P2P Plattformen als Konten:

    Kontoauszug P2P Portfolio Performance

    Kontoauszug P2P Portfolio Performance

    Und buche aktuell noch, dann bei jedem Mitspieler einzeln, die Erträge (da es noch keine Verluste gab nur diese ) sowie Zinsbelastungen/Gebühren schließlich jeden Tag brav ein.
    Um es mir etwas leicht zu machen, buche ich die Einlagen als Einlage und die Differenz zur Einlage als Zinsen.

    Eventuell anfallender Cashback wird als Zinsen (mit Kommentar sollte ich mir das mal herausziehen wollen) gebucht und der seltene Fall eines Affiliate Erfolgs (also wenn jemand einen meiner Affiliate links z.B. zu Mintos klickt) als Einlage um nicht die Performance zu verfälschen.

     Die von den Plattformen bereitgestellten Kontoauszüge importiere ich – bis auf eine Ausnahme (da kann ich auf Tagesbasis Zinsen/Gebühren per Pivot Tabelle zusammenfassen) –  nicht, da auch nicht für jeden Anbieter eine Exportvorlage existiert und die Performance bei zu vielen kleinteiligen Buchungen leidet.
    Geld, das durch Zinsen zurückfließt, wird aktuell noch wieder neu angelegt, die Tatsache das die Mittel nicht liquide sind, ignoriere ich….

    Auswertung

    Durch meine Buchung kann ich tagesaktuell den Performance Sieger bestimmen:

     

     

    180 Tage P2P Rendite Zwischenstand aus Portfolio Performance

    180 Tage P2P Rendite Zwischenstand aus Portfolio Performance

    Weniger graphisch dafür noch mit den Zinsflüßen/XIRR und einer Heatmap:

    P2P Performance Heatmap Portfolio Performance

    P2P Performance Heatmap Portfolio Performance

    Und generell dann vergleichbar in der detaillierten Performance Übersicht:

    P2P Performance Auswertung View für Wochen Report

    P2P Performance Auswertung View für Wochen Report

    Und noch vieles mehr…

    Portfolio Performance Asset Allocation P2P

    Portfolio Performance Asset Allocation P2P

    Für mich als risikobewußter P2P Anleger bietet PP auch ein nettes Feature wenn man seine Assets alle richtig zugeordnet hat. Um jederzeit feststellen zu können wie viel meines Vermögens in P2P Investiert ist und ob ich die Reißleine ziehen muss verwende ich die  Asset Allocation  und siehe da ich muss langsam machen da ich doch schon >5% in P2P investiert bin.

    portfolio performance bietet noch eine ganze Menge mehr an Features vor allem auch für meinen nicht P2P Teil also die Depots:

    • Diverse Diagramme
      Verteilung Investitionshöhe der einzelnen P2P Plattformen

      Verteilung Investitionshöhe der einzelnen P2P Plattformen

    • Asset Allocation
    • Rebalancing Unterstützung
    • Dividenden (Statistiken/Diagramme)
    • automatische Aktienkurse und damit aktueller Vermögensstand
    • csv und pdf Bankdatenimport (Top Comdirect / die meisten bei Consors)

    Auch das wichtige Thema cashflow wird bedient, so gibt es diverse Ansichten mit Auswertung der erhaltenen Erträge unterschieden in Zinsen (perfekt für uns P2Pler) und Dividenden oder natürlich kumuliert.

    Portfolio Performance die Zinsen sprudeln

    Die Soft Facts

    Den Spaßfaktor bewerte ich aus dem Bauch raus, und zwar unterteilt nach Erstmarkt und Zweitmarkt (sofern ich neue einkaufe oder verkaufe) und den prüfen/entdecken/Stöber Teil also Statistiken, Benachrichtigungen etc…

    Lange Zeit hat mir hier  Bondora am meisten Spaß bereitet mit der Vielzahl an Kauf/Verkaufspieloptionen,  jedoch finde ich mittlerweile die besser aufbereiteten Kredite (Bild/Story) die es z.B. bei Lenndy oder Flender gibt deutlich spannender…
    Und natürlich kommen immer wieder mal neue Plattformen wie Envestio, Grupeer oder Fast Invest dazu die alleine dadurch Spaß machen das sie neu sind

    Wie andere mit portfolio performance ihre P2P Konten pflegen: Der Finanzfisch

    Wer sich es gerne mit Bild erklären lassen will schau mal auf Youtube nach ….