Springe zum Inhalt

Bulkestate die perfekte Ergänzung zu Estateguru?

Bulkestate besicherte P2P Immobilienfinanzierung mit Renditen bis zu 18% und z.T: Erstrang Hypotheken bei 50€ Mindestanlage LTV <70% und Laufzeiten bis zu 2 Jahren

Meine Motivation

Bulkestate P2PSchon länger suche ich noch eine Alternative zu Estateguru, mit denen ich großen und ganzen zufrieden bin, aber die ein oder andere Kleinigkeit - wie die schleppende Informationen bei Verzügen - gefallen mir dann doch nicht und grundsätzlich ist Diversifikation auch nie ein Fehler.
Schon geraume Zeit beobachte ich deshalb unter anderem auch Bulkestate. Die Erfahrungen andere Investoren im P2P Foren sind bisher durchweg positiv und es hat wohl auch bis heute keinen Ausfall eines Projektes gegeben, natürlich relativiert sich das durch die bisher kurze Zeit am Markt. Zusätzlich wurden mir auch noch zum erstenmal als Blogger 50 € als Prämie für einen Artikel angeboten (der auch ein Verriss sein könnte ;)), das war dann in Summe Motivation genug mit Bulkestate eine neue P2P Immobilienplattform mit in meinen P2P Zoo aufzunehmen.

Was ist Bulkestate

Ursprünglich aus Lettland kommend und bereits seit 2016 am Markt ist der Firmensitz nun in Estland wo sie auch eine Lizenz für Finanzinstitute besitzen. Sowohl die Webseite als auch das was man im Umfeld über Bulkestate liest wirkt seriös mir ist hier nichts aufgefallen was mich misstrauisch macht. Die Gründer sind aktiv und auch bereits persönlich in Erscheinung getreten unter anderem bei Messen (in Deutschland auf der Investa) und wurden auch schon vor Ort besucht. Das alles reicht mir erst einmal als Nachweis einer realen Firma das stimmt mich deutlich optimistischer als z.B. mein Eindruck bei Fast Invest.

Bulkestate ist ähnlich wie Estateguru eine Plattform die Immobilienfinanzierung durchführt. Die in der Regel auch durch die erworbenen Immobilien abgesichert sind. Als Besonderheit bieten sie zusätzlich noch den sogenannten Gruppenkauf an. D.h. man kann zusammen mit anderen einzelne oder mehre Appartements eines Blocks erwerben. Durch dieses Paket Angebot sind laut Bulkestate deutliche Rabatte möglich. Da ich keine Immobilie in Bulgarien oder Riga erwerben möchte, auch wenn die zugegebenermaßen ansprechend aussehen, kommt der Teil von Bulkestate für mich nicht in Frage.

Bulkestate Gruppenkauf Projekt
Bulkestate Gruppenkauf Projekt

Für mich sind allein die gesicherten Immobilienprojekte von Interesse. Diese werden mit Zinssätzen bis zu 18 % und Laufzeiten bis zu 2 Jahren angeboten.

Anmelden und Einzahlen

So langsam muss ich wirklich nicht mehr über das Anmelden auf einer P2P Plattform schreiben, das haben glücklicherweise mittlerweile alle Anbieter im Griff und sollte selbst erklärend sein. Bei Bulkestate könnt ihr euch sogar mit eurem Google oder Facebook Account anmelden, einfacher geht es wirklich nicht mehr. Klassisch per Email geht natürlich auch was ich aus Sicherheitsgründen (getrennte Accounts und Passwörter verwaltet z.B. mit KeePass!)  auch empfehlen würde.

Allein das Einzahlen ist ein wenig "aufwendiger" bzw. wirkt so - faktisch muss man sich auch hier nur die Daten für eine Sepa Überweisung zusammen puzzeln aus einem sogenannten Rechnungs PDF. Dieses generiert man beim Einzahlungswunsch direkt auf der Plattform und nach wenigen Tagen (bei mir zwei) ist das Geld auf dem Konto. Keine Angst vor zuviel erzeugten Einzahlungs- "Rechnungen",  diese haben alle ein Verfallsdatum (Deadline) und lösen sich in Luft auf wenn nicht eingezahlt wird.

Bulkestate Projekte
Bulkestate Projekte

Investieren in Projekte

Die Projekte sind unter Crowdfunding aufgelistet und können dort auch angeschaut werden. In das jeweilige Projekt kann sowohl manuell und als auch per Autoinvest investiert werden. Als Mindesanlagesumme werden 50 € benötigt. Wichtig sind, natürlich neben den Zinsen, noch für mich zwei Punkte zum eine, die Besicherungsart, hier möchte ich idealerweise eine Hypotheke oder Mortage mit einem Erstrang Eintrag haben. D. h. tritt ein Ausfall ein dann dient das Objekt als Sicherheit und wird entsprechend verkauft, idealerweise zu seinem ursprünglich geschätzten Preis. Und hier kommt das zweite Kriterium zu tragen, die Beleihungsquote (LTV). Je niederer diese ist, desto Wahrscheinlicher wird es wohl werden, dass dieses Objekt auch den Wert des Kredites durch eine Veräußerung abdeckt. Bei den nicht durch Immobilien abgesicherten Krediten sehe ich das Risiko deutlich höher, allerdings wird das eben auch mit entsprechend höheren Zinsen honoriert. Die LTV sind bisher aller kleiner/gleich 70%, entspannt sein kann man vermutlich bei 50% - wobei das natürlich stark vom Gutachter und dem aktuellen Marktumfeld abhängt

Bulkestate Autoinvest
Bulkestate Autoinvest

Ein Versprechen wie BuyBack existiert nicht - d.h. im Ausfallszenario muss man immer auch mit einem Total- oder Teilverlust rechnen trägt aber immerhin nicht das Anbahner Ausfallrisiko.

Die Laufzeit ist mir nicht so wichtig hier werde ich nicht wählerisch sein sofern die Zinsen passen binde ich mich auch gerne zwei oder drei Jahre an die Plattform.

Wichtig noch zu wissen ist das die Kredite in der Regel endfällig sind also Tilgung und oft auch Zinsen erst am Ende der Laufzeit auf einmal gezahlt werden, bei Immobilien oder Projektfinanzierungen ist dies nicht ungewöhnlich.

Auch per Autoinvest lässt sich in die einzelnen Projekte investieren allerdings kann man im AI nur wählen welche Rendite und welche Laufzeiten man bevorzugt jedoch nicht welche Besicherung, d.h. für mich, dass ich zuerst einmal schaue ob ich mit einem manuellen Investment voran komme oder ob ich um überhaupt einen Kredit ab zu bekommen den Autoinvest brauche.

Je nachdem werde ich ihn dann doch noch verwenden (müssen).
Meine aktuelle Strategie ist es, den Autoinvest einschalten sobald die Vorankündigung für ein Projekt mit Hypothek veröffentlicht wird und dann wieder ausschalten - bekommen habe ich so zwar diesesmal nichts - aber immerhin auch keinen mit "nur" Eigenkapitalabsicherung ;).

Ausblick

 Bulkestate sieht spannend aus und scheint eine gute Ergänzung zu Estateguru zu sein. Vor allem die Rendite ist bei  Bulkestate auf einem deutlich höheren Niveau als bei Estateguru, wie lange das noch so sein wird muss sich zeigen. Allein bei der Kreditverfügbarkeit sehe ich ein Problem. Ein bis zwei Kredite pro Monat sind definitiv zu wenig um sich allein mit Bulkestate ein diversifiziertes Immobilienportfolio erstellen zu können als Ergänzung zu Estateguru jedoch ist Bulkestate durchaus attraktiv für mich. Projekte in der gleichen Risikoklasse (Immobilien) mit höheren Rendite auf einer anderen Plattform - passt. Jetzt fehlen aktuell nur noch die entsprechenden Projekte damit ich meine ersten hundert Euro auch unter bekomme, immerhin eins wurde heute schon mal angekündigt...

Wie sich Bulkestatein Zukunft schlagen wird finde ihr dann ab sofort in meinen P2P Reports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.